Orthodoxe Gottesdienste
Übersetzer Priorisierung:

Minäon vom 12. Oktober

Märtyrer Probus, Tarachus und Andronikos in Tarsus in Kilikien ohne

- Zur Vesper -

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1. ( nach: Allgerühmte Martyrer )
Die heiligen Martyrer, * drei an Zahl, doch eines Sinnes, * haben der Gottheit dreimalheilig * ständig gedient und der Tyrannen Drohungen, * die Misshandlungen und Schläge * ertragen, stark geworden im Glauben, * sie, Próbos und Tárachos * samt dem Mitkämpfer Andrónikos, * und die Siegeskränze empfangen.
Christus habt ihr angezogen, * das Kreuz als Waffe getragen, * ihr Heiligen, in euren Händen, * habt die Verwegenheit der Feinde kraftvoll niedergeworfen * und die Preise, Gepriesene, * des Sieges von Gott erhalten. * Zu ihm nun flehet, * dass geschenkt werde unsern Seelen * der Friede und das große Erbarmen.
Durch die Liebe Christi * entflammt, ihr ruhmvollen Kämpfer, * seid ihr unbesiegbar erschienen. * Nicht Schwert noch Ofen, nicht die Wut der Tyrannen, * nicht die Qualen der Foltern * und der Tod nicht einmal konnte euch schrecken. * Als vielmehr ihr den Streit * des Kampfes hattet zuende geführt, * habt die Kränze ihr nach Gebührt empfangen.
Ton 4. ( von Anatolios )
Ehre: Gedient habt ihr Christus im Kampfe, * die Annehmlichkeiten auf Erden verlassen. * Ihr habt das Kreuz auf die Schultern genommen * und seid ihm nachgefolgt * durch vielerlei Qualen. * Vor Kaisern und Gewaltherrschern vielen * habt ihr ihn nicht verleugnet * und so von Engeln den Siegespreis empfangen. * Mit bekränztem Haupte * und freimütiger Seele * seid ihr glänzend eingegangen * in den großen Hochzeitssaal miteinander. * Próbos, du Zier der Martyrer, * Tárachos, du Verderber der Dämonen, * und Andrónikos, du Sieg der Gläubigen, * die ihr habt freien Zugang * zu dem Erretter von allem, * bittet für unsere Seelen.
( nach: Gegeben hast du als Zeichen )
Jetzt, Theotokion: Da bedrängt ich bin durch der Dämonen * Angriffe und in den Abgrund * des Verderbens bin gestoßen, * erbarme dich, Gebieterin, * und mach mich fest auf dem Felsen der Tugenden. * Die Pläne der Feinde vereitle und mach mich würdig, * zu handeln nach den Satzungen deines Sohnes, unseres Gottes, * auf dass ich erlange Vergebung * am Tag des Gerichtes.
Stichiren zur Stichovna
Ton 1. ( von Andreas von Jerusalem )
Ehre: Die Versammlung aus den Dreien, * sie, gleich an Zahl der Heiligen Dreifalt, * die wie leuchtende Sterne scheinen aus dem Osten, * sie rufen zusammen die Schöpfung * zur heiligen Feier, * Próbos und Tárachos mit Andrónikos, dem Weisen. * Denn ihre Körper haben sie überlassen den Tieren * und mit dem Blute die Erde gerötet. * Und so tragen sie die Kränze des Sieges, * tanzen mit den Engeln im Himmel * und bitten für uns den menschenliebenden Gott * um die Vergebung der Vergehen * und das große Erbarmen.
( nach: Der himmlischen Ordnungen )
Jetzt, Theotokion: Die Änderung mir des Lebens, o Jungfrau, schenke. * Meine von Leidenschaften beherrschte Sinnesart lasse der Neigung * zu gotterfüllter Leidenschaftslosigkeit doch weichen * samt ihrer Aneignung, die nicht ist zu erklären. * Und gib mir, dass allzeit überströmt meine Seele * von Bußtrauer voll Freude.

- Zur Liturgie -

Prokimenon zur Liturgie
Ton 4.
Den Heiligen auf seiner Erde // hat der Herr wunderbar werden lassen all sein Wohlwollen an ihnen.
Vers: Ich sah den Herrn stets vor meinen Augen; denn er ist zu meiner Rechten, dass ich nicht wanke.
Apostellesung zur Liturgie
Lesung aus dem Brief des heiligen Apostels Paulus an die Epheser
Eph 6,10-17 ( Stelle lesen: Eph 6,10-17 )
Alleluïa zur Liturgie
Ton 4.
Es› schrieen die Gerechten, und der Herr erhörte sie, und aus all ihren Bedrängnissen hat er sie erlöst.
Vers: Zahlreich sind die Bedrängnisse der Gerechten, doch aus ihnen allen wird der Herr sie erlösen.
Evangeliumslesung zur Liturgie
Lesung aus dem heiligen Evangelium nach Lukas
Vor diesem allem aber werden sie ihre Hände an euch legen, euch verfolgen und an Synagogen und Gefängnisse überliefern, geführt zu Königen und Statthaltern um meines Namens willen. Es wird euch aber zum Zeugnis gereichen. Setzet es nun fest in euren Herzen, dass ihr nicht vorher überlegt, wie ihr euch verteidigen sollt; denn ich werde euch Mund und Weisheit geben, der alle eure Widersacher nicht widersprechen oder widerstehen werden können. Ihr werdet aber sogar von Eltern, Verwandten, Freunden und Geschwistern überliefert werden, und einige von euch wird man zu Tode bringen; und ihr werdet von allen gehasst sein um meines Namens willen. Doch kein Haar von eurem Haupt wird zugrunde gehen. In eurer Geduld gewinnet eure Seelen. (Lk 21, 12-19)*


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Die aufgeführten Texte wurden von: Erpriester Peter Plank, Pater Kilian Kirchhoff, Erzpriester Sergius Taurit und evt. anderen, hier nicht aufgeführten Übersetzern ins Deutsche übertragen.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.