Orthodoxe Gottesdienste
Übersetzer Priorisierung:

Minäon vom 1. Oktober

Apostel Ananias von den Siebzig ohne

- Zur Vesper -

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Der du vom Höchsten )
O des allgerühmten Wunders * war Saulus vormals gewesen. * Doch als er den göttlichen Strahl hatte empfangen * und erfüllt von diesem überwältigenden Winke * zu dir eilte, um die göttliche Reinigung zu erbitten, * da vermitteltest ihm als weiser Hierarch * die Sohnschaft, Allseligster, durch die Taufe, * ihm, der später bringen sollte die Sohnschaft dem Erdkreis. * Darum preisen wir dich selig * mit ihm als Apostel Christi, * gottsinnender Ananías, * der du flehst um unsere Rettung.
Ins Göttliche eingeweiht * auf unfassbare Weise * hast du gewaltiger als den Donner, o Seliger, * erschallen lassen das Heilswort Gottes, * hast jene erweckt, die schliefen in den Gräbern * des Wahnes, so dass sie abwarfen die Erstorbenheit, * die da Wohnung hat bei den Toten * und die Besitzenden hinabzieht in den Hades. * Sie hast du zu wertvollen Gefäßen dessen gemacht, * der den Todbringer hat getötet, * Jesus, des Gebieters * und Retters unserer Seelen.
Als Bringer des Lichtes * und gotterfüllter Verkünder, * als gotterwählter Zeuge der Leiden Christi * und als Miterben, der hat Anteil zugleich * an der unsagbaren Herrlichkeit, die wird erscheinen, * der lebt mit dem Herrscher und hat seine Freude * an den Strömen des Lichtes, die sich allzeit ergießen, * du Wunderbarer, aus dem unzugänglichen Glanze, * befreie aus dunklen Gefahren * durch deine Bitten, Ananías, * jene, welche nun begehen * dein überaus glänzendes Fest.
Ton 1. ( von Byzantios oder Anatolios )
Ehre: Das Gefäß der Erwählung, * das große Behältnis des Geistes, * Paulus, den Apostel, * hast du erleuchtet, o Apostel, * von Gott dazu angewiesen durch eine Offenbarung, * der du selbst den Logos hast gesehen * als Eingeweihter seiner Wunder, * als Apostel vor den Jüngern * und treuer Verwalter des Neuen Bundes. * So hast du nachgeahmt Christus selbst, den Lehrer, * und das eigene Blut vergossen, * zum Bekenner geworden * durch das Erleiden des Martyriums, * Hierarch Christi Ananías. * Den Lauf hast du vollendet * und unversehrt bewahrt den Glauben. * Du lagerst in den Höhen * mit den himmlischen Liturgen; * so bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
( nach: Allgerühmte Martyrer )
Jetzt, Theotokion: Abgrund des Erbarmens, * erbarme dich meiner, * da ich geworden bin zur Tiefe der Unreinigkeit. * Wasche ab all den Schmutz der Leidenschaften; * durch Tränen der Buße * und gottwürdige Reue lass mich erglänzen. * Durch diese schenke mir * die Gesinnung wahrhafter Demut * und des Herzens heilsame Zerknirschung.
Stichiren zur Stichovna
Ton 4. ( Vers: Über die ganze Erde ging aus sein Schall, * bis an die Enden des Erdkreises seine Worte. (Ps )
Als Wohnstatt des Sieges im Kampfe * bist du erschienen, Apostel Ananías. * Überhäuft mit Steinen wie mit Blumen * hast du dein Blut vergossen aus freiem Willen * für ihn, der hat gelitten * um unsertwillen im Fleische. * Deshalb prangt heute die Stadt Damaskus * ob deiner heiligen Feier. * Doch nicht nur sie, sondern der ganze Erdkreis, * der ist unter der Sonne, * verkündet laut deine staunenswerten Wunder und ruft: * Flehe zu Gott, dass wir erlangen * die Vergebung der Verfehlungen.

- Zur Liturgie -

Prokimenon zur Liturgie
Ton 8.
In die ganze Erde ging aus ihr Ruf // und an die Enden des Erdkreises ihre Worte.
Vers: Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und seiner Hände Werk kündet das Firmament.
Apostellesung zur Liturgie
Lesung aus der Apostelgeschichte
Apg 9,10-19 ( Stelle lesen: Apg 9,10-19 )
Alleluïa zur Liturgie
Ton 1.
Bekennen werden die Himmel deine Wundertaten, Herr, und deine Wahrheit in der Gemeinde der Heiligen.
Vers: Gott ist verherrlicht im Rate der Heiligen.
Evangeliumslesung zur Liturgie
Lesung aus dem heiligen Evangelium nach Lukas
Wer auf euch hört, hört auf mich, und wer euch ablehnt, lehnt mich ab; wer aber mich ablehnt, lehnt den ab, der mich gesandt hat. Die Siebzig aber kehrten mit Freude zurück und sprachen: Herr, sogar die Dämonen sind uns untertan in deinem Namen. Er sprach aber zu ihnen: Ich schaute den Satan wie einen Blitz aus dem Himmel fallen. Siehe, ich gebe euch die Vollmacht, auf Schlangen und Skorpione zu treten, und über die ganze Macht des Feindes, und nichts soll euch jemals schaden. Indes, nicht darüber freuet euch, dass euch die Geister untertan sind; freuet euch aber, dass eure Namen in den Himmeln aufgeschrieben sind. In eben dieser Stunde frohlockte Jesus im Geiste und sprach: Preisend bekenne ich dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde; denn du hast dies vor Weisen und Einsichtigen verborgen und es Unmündigen geoffenbart. Ja, Vater, denn so fand es Wohlgefallen vor dir. (Lk 10, 16-21)*


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Die aufgeführten Texte wurden von: Erpriester Peter Plank, Pater Kilian Kirchhoff, Erzpriester Sergius Taurit, Unbekannter Übersetzer und evt. anderen, hier nicht aufgeführten Übersetzern ins Deutsche übertragen.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.