Orthodoxe Gottesdienste
Übersetzer Priorisierung:

Minäon vom 23. Juli

Heiliger Bischof Apollinaris von Ravenna ohne

Anmerkungen
Dies ist kein approbierter Gottesdienst.

- Zur Vesper -

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4.
Petrus, der Fels der Erwählung, hat dich, Ravennas Hirte, allheiliger Apollinaris, im Glauben gestärkt, in Christus zum Bischof geweiht und nach Ravenna entsandt.
Ruhm der Martyrer fürwahr, erster der Hirten und Lehrer in Christus, du wurdest Ravennas Bischof, allberühmter Apollinaris.
Juble, der Gläubigen Schar. Bewahre im Herzen die Lehre des weisen Hirten, des göttlichen Bischofs, des wahrhaften Zeugen Christi.
Ehre: Freue dich im Herrn, du Stadt, in der wir wohnen und weilen. Frohlocke und tanze, im Glauben erstrahlt. Denn Apollinaris, der Allberühmte, der Kämpfer und Hierarch, ist dein Beschützer und dein Schatz. Empfange die Wunder, die du die Heilungen siehst. Sieh auf den, der die Bosheit der Dämonen zunichte macht. Danke dem Heiland und rufe Ihm zu: Ehre sei Dir, o Herr!
Stichiren zur Stichovna
Ton 5.
Freue dich, weiser Apollinaris, leuchtendes Urbild der Martyrer, erster der Hirten fürwahr und Christi, des Herrn, erleuchteter Verkünder, der heilige Petrus hat dich als Bischof von Ravenna eingesetzt, dass du, Allgepriesener, die Mysterien der Gottergebenheit, die Mysterien des Glaubens verkündest. Darum begehen wir heute alle dein allheiliges Fest und flehen, auf deine Bitten Gottes Menschenliebe zu erlangen, und als Gabe für die Welt das große Erbarmen.
Freue dich, heiliger Apollinaris, lebendiger Tempel der Heiligen Dreiheit, du hast die Götzentempel der Lüge eingerissen und Gott, Allseliger, Tempel der geistigen Anbetung errichtet. Den Aussätzigen hast du, Ruhmreicher, durch deine Fürsprache geheilt. Dem Blinden hast du das Augenlicht zurückgegeben. Das gestorbene Mädchen hast du zum Leben erweckt. Darum rufen wir, erbarmungsvoller Hierarch, dir zu, da wir im Glauben dein allbesungenes Gedächtnis begehen: Flehe zu Christus, dass unsere Seelen erlangen das große Erbarmen.
Freue dich, treuer Apollinaris, die Scharen der Hierarchen und der Martyrer haben dich empfangen als göttlichen Martyrer und Bischof, als unerschütterliche Burg, als Festung der Gottergebenheit, als Gefährten der Apostel, Heiliger, Zierde derer, die kämpfen im Glauben. Stets bereiter Beistand, allgepriesener Hirte, flehe, Allseliger, zu Christus für uns alle, die wir gläubig begehen dein allbesungenes Gedächtnis, dass er vom Himmel uns spende das große Erbarmen.
Ehre: Vom Aufgang bist du, Seliger, wie die Sonne erstrahlt und hast in göttlicher Kraft die Nacht des Untergangs vertrieben, Apollinaris, Lehrer und Fürstreiter der Herde Christi. Bitte für uns, die wir in Liebe begehen dein heiliges Gedächtnis.

- Zur Liturgie -



ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Die aufgeführten Texte wurden von: Pater Kilian Kirchhoff, Erpriester Peter Plank, Unbekannter Übersetzer, Übersetzungskommission der OBKD und evt. anderen, hier nicht aufgeführten Übersetzern ins Deutsche übertragen.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.