Orthodoxe Gottesdienste
Übersetzer Priorisierung:

Triodion. Butterwoche. Donnerstag.

- Zur Vesper -

Parimien
Lesung aus dem Buch Joel
So spricht der Herr: Die Völker sollen sich aufmachen und hinziehen in das Thal Josaphat; denn dort will ich über alle Völker ringsum zu Gericht sitzen. Leget die Sichel an, denn die Ernte ist reif; kommt und steiget herab, denn die Kelter ist angefüllt, es strömen die Kufen über, denn ihre Bosheit ist übergroß geworden. Völker über Völker im Thale der Entscheidung; denn nahe ist der Tag des Herrn im Thale der Entscheidung. Sonne und Mond haben sich verfinstert, und die Sterne haben ihren Glanz zurückgezogen. Und der Herr wird brüllen von Sion her und seine Stimme erschallen lassen aus Jerusalem, so dass Himmel und Erde erbeben; der Herr aber ist die Hoffnung seines Volkes und der Hort der Söhne Istael. Da sollt ihr inne werden, dass ich der Herr, euer Gott, bin, der auf Sion, meinem heiligen Berge wohnt; und Jerusalem wird heilig sein, und kein Fremder wird es mehr durchziehen. Zu jener Zeit werden die Berge Süßigkeit träufeln und die Hügel von Milch fließen; und in allen Bächen Judas wird Wasser strömen; eine Quelle wird vom Hause des Herrn ausgehen und das Thal der Dornen tränken. Ägypten wird zur Wüste werden und Idumäa zur wüsten Steppe, weil sie Frevel gegen die Söhne Judas verübt und unschuldiges Blut in seinem Lande vergossen haben. Judäa aber wird immerdar bewohnt werden, und Jerusalem von Geschlecht zu Geschlecht. Und ich werde ihr Blut sühnen, welches ich noch nicht gesühnt habe; und der Herr wird auf Sion wohnen. (Joel 3,12-21)
Stichiren zur Stichovna
Ton 3. ( Idiomela )
Aufgegangen ist der Frühling des Fastens / und die Blüte des Buße. / Reinigen wollen wir uns, ihr Brüder, / von jeglicher Befleckung. / Dem Spender des Lichtes wollen wir singen und sagen: // Ehre dir, alleiniger Menschenfreund!
Aufgegangen ist der Frühling des Fastens / und die Blüte des Buße. / Reinigen wollen wir uns, ihr Brüder, / von jeglicher Befleckung. / Dem Spender des Lichtes wollen wir singen und sagen: // Ehre dir, alleiniger Menschenfreund!
Martyrikon
Deine Martyrer waren gefestigt im Glauben, / sicher begründet in der Hoffnung / und durch die Liebe zu deinem Kreuze / vereint, o Herr, in der Seele. / So vernichteten sie die Gewaltherrschaft des Feindes / und erlangten die Siegeskränze. // Mit den Körperlosen bitten sie für unsere Seelen.
Jetzt, Theotokion: Der Heiligen Erste, du Erhabene, / der Ruhm bist du der Himmelsheere, / der Hymnengesang der Apostel, / und der Inhalt prophetischer Schau. // Gebieterin, nimm entgẹgen unser Flehen.

- Zur Liturgie -



ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Die aufgeführten Texte wurden von: Erpriester Peter Plank, Pater Kilian Kirchhoff, Erzpriester Sergius Taurit und evt. anderen, hier nicht aufgeführten Übersetzern ins Deutsche übertragen.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.