Orthodoxe Gottesdienste
Übersetzer Priorisierung:

Minäon vom 3. Januar

Märtyrer Gordios von Ceasarea ohne

- Zur Vesper -

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 8. ( nach: O des unfassbaren Wunders )
Als du sahest das Dunkel * des Truges sich verbreiten, * siegreicher Kämpfer Gordios, * da flohest du in die Ferne und nahmest Gott entgegen. * Geübt aber durch viele Mühen * und erfahren durch die Fasten, * gleichsam fühlend die eigene Kraft * tratest du an zum Kampf aus eigenem Antrieb * gegen den Widersacher.
Mit großer Zuversicht begegnetest du * der Rotte der Widersacher, * allbesungener Gordios, * und achtetest für nichts der Gesetzlosen Schauspiel. * Du stelltest dich in die Mitte * und verkündetest als Herold aus eigenem Antrieb * mit lauter Stimme Christus als Schöpfer und Herrn * anfanglos mit dem Vater und dem Heiligen Geiste * gleich an Ehre und ewig mit ihm.
Mit dem Schwerte enthauptet * gingest du herrlich hinüber * vom Leben zum Leben, * vom sterblichen zum unsterblichen, vom vergänglichen zum unvergänglichen. * Nicht wartetest du auf das natürliche Sterben, * sondern zogest vor den Tod aus freiem Willen. * O deiner Kämpfe, siegreicher Streiter Gordios, * durch die du Christus hoch preisest, o Martyrer, * als einzig Barmherziger.

- Zur Liturgie -

Prokimenon zur Liturgie
Ton 7.
Frohgemut wird sein der Gerechte im Herrn, / und er wird hoffen auf ihn.
Vers: Erhöre, o Gott, meine Stimme, wenn ich zu dir flehe.
Apostellesung zur Liturgie
Lesung aus dem zweiten Brief des heiligen Apostels Paulus an Timotheus
2 Tim 2,1-10 ( Stelle lesen: 2 Tim 2,1-10 )
Alleluïa zur Liturgie
Ton 4.
Der Gerechte wird blühen wie eine Palme, und wie eine Zeder auf dem Libanon wird er sich vermehren.
Vers: Gepflanzt im Hause des Herrn, werden sie aufblühen in den Höfen unseres Gottes.
Evangeliumslesung zur Liturgie
Lesung aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus
Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter Wölfe; werdet also klug wie die Schlangen und arglos wie die Tauben. Hütet euch aber vor den Menschen; denn sie werden euch an Synedrien überliefern und euch in ihren Synagogen geißeln; Auch vor Statthalter und Könige werdet ihr geführt werden um meinetwillen, ihnen und den Nationen zum Zeugnis. Wenn sie euch aber überliefern, seid nicht besorgt, wie oder was ihr reden sollt; denn es wird euch in jener Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt. Denn nicht ihr seid es, die reden, sondern der Geist eures Vaters, der in euch redet. Es wird aber der Bruder den Bruder zum Tod überliefern, und der Vater das Kind; und die Kinder werden aufstehen wider die Eltern und sie zu Tode bringen. Und ihr werdet von allen gehasst sein um meines Namens willen. Wer aber Geduld geübt hat bis ans Ende, dieser wird errettet werden. (Mt 10, 16-22)*


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Die aufgeführten Texte wurden von: Erpriester Peter Plank, Pater Kilian Kirchhoff, Erzpriester Sergius Taurit und evt. anderen, hier nicht aufgeführten Übersetzern ins Deutsche übertragen.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.