Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42
Orthodoxe Gottesdienste
Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 12. Oktober

Märtyrer Probus, Tarachus und Andronikos in Tarsus in Kilikien

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1. ( nach: Allgerühmte Martyrer )
Die heiligen Martyrer, * drei an Zahl, doch eines Sinnes, * haben der Gottheit dreimalheilig * ständig gedient und der Tyrannen Drohungen, * die Misshandlungen und Schläge * ertragen, stark geworden im Glauben, * sie, Próbos und Tárachos * samt dem Mitkämpfer Andrónikos, * und die Siegeskränze empfangen.
Christus habt ihr angezogen, * das Kreuz als Waffe getragen, * ihr Heiligen, in euren Händen, * habt die Verwegenheit der Feinde kraftvoll niedergeworfen * und die Preise, Gepriesene, * des Sieges von Gott erhalten. * Zu ihm nun flehet, * dass geschenkt werde unsern Seelen * der Friede und das große Erbarmen.
Durch die Liebe Christi * entflammt, ihr ruhmvollen Kämpfer, * seid ihr unbesiegbar erschienen. * Nicht Schwert noch Ofen, nicht die Wut der Tyrannen, * nicht die Qualen der Foltern * und der Tod nicht einmal konnte euch schrecken. * Als vielmehr ihr den Streit * des Kampfes hattet zuende geführt, * habt die Kränze ihr nach Gebührt empfangen.
Ton 4. ( von Anatolios )
Ehre: Gedient habt ihr Christus im Kampfe, * die Annehmlichkeiten auf Erden verlassen. * Ihr habt das Kreuz auf die Schultern genommen * und seid ihm nachgefolgt * durch vielerlei Qualen. * Vor Kaisern und Gewaltherrschern vielen * habt ihr ihn nicht verleugnet * und so von Engeln den Siegespreis empfangen. * Mit bekränztem Haupte * und freimütiger Seele * seid ihr glänzend eingegangen * in den großen Hochzeitssaal miteinander. * Próbos, du Zier der Martyrer, * Tárachos, du Verderber der Dämonen, * und Andrónikos, du Sieg der Gläubigen, * die ihr habt freien Zugang * zu dem Erretter von allem, * bittet für unsere Seelen.
( nach: Gegeben hast du als Zeichen )
Jetzt, Theotokion: Da bedrängt ich bin durch der Dämonen * Angriffe und in den Abgrund * des Verderbens bin gestoßen, * erbarme dich, Gebieterin, * und mach mich fest auf dem Felsen der Tugenden. * Die Pläne der Feinde vereitle und mach mich würdig, * zu handeln nach den Satzungen deines Sohnes, unseres Gottes, * auf dass ich erlange Vergebung * am Tag des Gerichtes.
Jetzt, Stavrotheotokion: Da als Sterbenden erblickte * Christus die allreine Jungfrau, * wie er tötete den Listenreichen, * da rief sie bitterlich klagend ihm zu, * der war aus ihrem Mutterschoße hervorgegangen, * ganz außer sich vor Staunen über seine Langmut: * Mein geliebtestes Kind, vergiss nicht deine Dienerin. * Nicht verzögere, Menschenliebender, * was ich ersehne.
Stichiren zur Stichovna
Ton 1. ( von Andreas von Jerusalem )
Ehre: Die Versammlung aus den Dreien, * sie, gleich an Zahl der Heiligen Dreifalt, * die wie leuchtende Sterne scheinen aus dem Osten, * sie rufen zusammen die Schöpfung * zur heiligen Feier, * Próbos und Tárachos mit Andrónikos, dem Weisen. * Denn ihre Körper haben sie überlassen den Tieren * und mit dem Blute die Erde gerötet. * Und so tragen sie die Kränze des Sieges, * tanzen mit den Engeln im Himmel * und bitten für uns den menschenliebenden Gott * um die Vergebung der Vergehen * und das große Erbarmen.
( nach: Der himmlischen Ordnungen )
Jetzt, Theotokion: Die Änderung mir des Lebens, o Jungfrau, schenke. * Meine von Leidenschaften beherrschte Sinnesart lasse der Neigung * zu gotterfüllter Leidenschaftslosigkeit doch weichen * samt ihrer Aneignung, die nicht ist zu erklären. * Und gib mir, dass allzeit überströmt meine Seele * von Bußtrauer voll Freude.
Jetzt, Stavrotheotokion: Als sie hängen sah das Lamm am Kreuze, * da rief die makellose Jungfrau unter Tränen: * Was ist dies, o mein süßestes Kind, * für ein unerhörtes und unfassbares Schauspiel? * Wie kann der, welcher alles hält in Händen, * ans Holz genagelt sein im Fleische?
Tropar
Ton 5.
Der heiligen Martyrer edle Taten * versetzten die Mächte der Himmel in Erstaunen, * da sie wunderbar kämpften durch die Macht des Kreuzes * und so unsichtbar besiegten * den leiblosen Feind im sterblichen Leibe; * und sie bitten den Herren, * dass unsere Seelen Erbarmen finden.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.