Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31
Orthodoxe Gottesdienste
Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 1. Oktober

Hl. Mönch Romanos der Melode

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1. ( nach: Der himmlischen Ordnungen )
Der Liederdichter, die Harfe des göttlichen Geistes, * die Nachtigall, die Zikade, * die Flöte der göttlichen Gesänge der Kirche * hat hinterlassen uns allen * seine wohllautenden Lieder und schenkt Freude * durch sie den Gottsinnenden.
Die strahlendeste und allerhellste Leuchte, * die Lyra, aus der die Töne erklingen, * die Saite der deutlichen Sprüche des Geistes * lehrt singend klar die Enden der Erde, * in unaufhörlichen Hymnen zu lobpreisen * den einen Glanz der Gottheit.
Zur Seite stehst du dem Gebieter über alles * und kannst frei zu ihm sprechen, o Vater. * So bewirke für uns, die wir begehen * dein Gedächtnis in strahlender Feier, * erlöst zu werden aus Gefahren und Versuchungen, * Romanós, du Gottseligster.
Stichiren zur Stichovna
Ton 6.
Ehre: Als Erstlingsfrucht des Schönen * bist du erschienen, Romanós, unser Vater, * als Mittel zum Heile. * Denn du hast zusammengestellt den Gesang des Engel * und hast dich in deinem Wandel * als gottwürdig erwiesen. * Zu Christus Gott flehe, * dass Erlösung von Versuchungen * und von Gefahren erlangen * jene, die dich besingen.
( nach: Am dritten Tage )
Jetzt, Theotokion: Du bist mir Schutz und Bestand, * du ganz ohne Tadel. * Denn dich hab ich, Gottesgebärerin, * in Not und Krankheit zur Hilfe * wie auch in Bedrängnissen * und als Tadellose ehr ich dich.
( nach: Am dritten Tage )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als die Allreine dich erblickte, * wie am Kreuze du hingest, * da rief sie nach Art einer Mutter * unter Klagen: Mein Sohn und mein Gott, * mein süßestes Kind, wie trägst du * dieses Leiden voller Schmach?
Tropar
Ton 8.
In dir, o Vater, wurde die Ebenbildlichkeit sorgsam bewahrt. * Du nahmst das Kreuz und folgtest Christus nach. * Durch dein Tun hast du gelehrt, das Fleisch nicht zu beachten, denn es vergeht, * sich vielmehr der Seele zu widmen, der unsterblichen Schöpfung. * So freut sich dein Geist mit den Engeln, frommer Romanós.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.