Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 29. Mai

Hierarch Lukas, der Bekenner, Erzbischof von Simferopol’ und der Krim

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4.
Hierarch Christi Luka, / du geheiligtes Opfer für Gott, / ehrwürdige Zierde der Bekenner, / Saat der Orthodoxen Kirche, / Ruhm der Erde der Krim, / du guter und barmherziger Arzt, / bitte, dass von Krankheiten und Nöten gerettet werden / die mit Glauben und Liebe verrichten dein allehrwürdiges Andenken.
Als geheiligter Bekenner / und wohlgefälliger Erzhirte, / der Frömmigkeit Vorbild / und Quell der Heilungen, / Hierarch Luka, hast du dich gezeigt, / du, der ja inmitten der Verfolgungen den Dienst der Kirche und das Werk des Arztes nicht verlassen, / hast den Menschen gut gedient. / Daher feiern wir das geheiligte Fest / und preisen dich selig mit geistlichen Liedern.
Als du die göttliche Stimme gehört, seliger Luka, / da hast du dein Kreuz genommen, / bist unerschütterlich Christus nachgefolgt, / und entflammt durch die Liebe zu Ihm, / hast du inmitten der Leiden, Krankheiten und Nöte / das Bekenntnis wohl bewahrt. / Daher feiern wir das geheiligte Fest / und preisen dich selig mit geistlichen Liedern.
Ton 8. ( andere Stichiren )
Dein Andenken, Hierarch Luka, / begehend mit Lobpreisungen, / werden mit geistlicher Freude erfüllt die Kinder der Orthodoxen Kirche / und empfangen, wie von einem unerschöpflichen Quell, / in Krankheiten und Unwohlsein die gnadenhafte Heilung, / gib diese auch uns, du gottseliger Arzt, / durch deine Gebete.
Gottweiser Hierarch, / als ausgezeichneter Maler und kunstvoller Arzt, / wurdest du gleich dem Apostel Lukas, / darüber hinaus mit barmherziger Seele / und liebevollem Herzen diesem nachgefolgend, / hast du in der Finsternis der Gottlosigkeit den unbefleckten Glauben bestärkt. / Daher bitten wir dich: / heile und erleuchte unsere Seelen durch deine Gebete.
Gottseliger Hierarch Luka, / in Kerkern und in der Verbannung / warst du an jedem Tag Krankheit und Schmähungen ausgesetzt, / hast aber die Leiden geliebt um Christi willen, / und die Kälte des Winters durch die Wärme der göttlichen Gnade geschmolzen, / hin zu Christus, dem unvergänglichen Leuchten / mit Herrlichkeit dich begeben. / Daher bitten wir dich: / heile und erleuchte unsere Seelen durch deine Gebete.
Ehre: Hierarch Vater Luka, du Wunderbarer, / du Diener der göttlichen Mysterien, / du Arbeiter im Weinberg Christi, / Festiger des Glaubens, / der Orthodoxen Kirche unerschütterliche Säule, / reicher Quell der Heilungen, / eifriger Vorsteher der Herde auf der Krim, / bitte die Allheilige Dreiheit / zu retten unsere Seelen.
Stichiren zur Litia
Ton 6.
Heute versammelt durch die Gnade des Göttlichen Geistes / bilden wir einen Chor und singen das Loblied, / begehend dasnken des Hierarchen und Bekenners Luka, / und dankend dem Würdigen unter Gottes Heiligen, / sprechen wir im Gebet zum Urheber des Festes; / da du Zugang hast zum Konig der Herrlichkeit, / du allweiser Arzt, / bitte, dass von allen Nöten errettet wewrden, / die dich in Liebe verehren.
Erleuchtet durch viele Tugenden, / zeigtest du dich als Leuchter des rechten Glaubens, / allseliger Hierarch Luka, / und hast die Finsternis der Unreinheit verjagt, / den Gläubigen gewiesen den Weg des Heils. Darum auch weilst du im Himmlischen Gemach, / wo du Christus Gott bittest für unsere Seelen.
Ton 1.
Hierarch Luka, Bekenner Christi, / du bist der Ruhm des Landes der Krim / und die Festigung der Stadt Simferopol’ im Glauben, / Schild und Sieg über die Widersacher, / unermüdlicher Heiler der Leidenden, / uns allen Helfer und Beschützer, / und Fürbitter für unsere Seelen.
Heute freuen sich Himmel und Erde / und die Russische Kirche feiert / am ehrwürdigen Tag der Verherrlichung / des großen Heiligen Gottes, des Hierarchen Luka, / des allgerühmten Heilers und guten Arztes / und eifrigen Fürbitters für unsere Seelen.
Ton 8.
Ehre: Du Hierarch Vater Luka, / der Herr verherrliche dich wegen des mühevollen Lebens / durch die Gabe der Heilung der Nöte, / die strahlend daher dein Andenken feiern / und mit Liebe zu dir kommen / beschütze von jeglichen seelischen und körperlichen Krankheiten / und schenke ihnen von Christus Gott / Frieden und großes Erbarmen.
Stichiren zur Stichovna
Ton 2.
Als gesetzlose Menschen, / durch die Bosheit des Unglaubens verblendet, / rasende Verfolgung wider die Russische Kirche auslösten / und viele Hirten in den Kerker warfen, / da, heiliger Luka, du Allherrlicher, / wardst du entflammt durch die Liebe zu Christus, / und hast im Land von Samarkand ohne Furcht empfangen die Würde des Bischofs / und hast die von Gott dir anvertraute Herde / gut gehütet.
Deine Priester kleiden sich in Wahrheit / und Deine Ehrwürdigen freuen sich.
Als die gottlosen Schergen, / den ungesetzlichen Befehl befolgten, / haben sie Hand an dich gelegt, / und dich wie einen Übeltäter der Verbannung übergeben, / da, heiliger Bekenner Christi, / wurdest du gestärkt durch den Glauben an den Sohn Gottes, / bist gewandert duch die Städte und Dörfer des sibirischen Landes / und hast seine Menschen erleuchtet durch apostolische Mühen, / und sie geheilt von geistlichen und körperlichen Leiden.
Selig der Mann, der den Herrn fürchtet, / in Seinen Geboten das Heil sucht.
Als die unreinen Mörder / mit rasendem Hauch atmeten, / dich ungerecht verfolgten / und der Kerkerhaft übergaben, / da, bischöflicher Bekenner Luka, du Allgerühmter, / hast du schwere Leiden erduldet, / doch die gottlosen Schergen nicht gefürchtet / und alle Hoffnung auf Gott gelegt, / hast dich gezeigt als Vorbild des Mutes für alle gläubigen Menschen.
Ton 6.
Ehre: Kommt, ihr Menschen alle, / wir rühmen den würdigen Hierarchen, / der weilt in göttlicher Herrlichkeit / und durch seine Gebete uns herabsendet das Erbarmen, / auf Erden aber durch seine Gebeine huldvoll Heilungen verströmt; / und mit lauter Stimme danken wir dem Herrn, unserem Gott, / dass Er uns geschenkt einen begnadeten Arzt / und lobeswürdigen Bekennerbischof.
Tropar
Ton 1.
Du Verkünder des Heilsweges, / unerschütterlicher Bekenner, / wahrer Behüter der Überlieferungen der Väter, / du Lehrer der Orthodoxie, / Erzhirte des Landes der Krim, / du gottweiser Arzt, Hierarch Luka, / bitte unablässig Christus den Erlöser / unseren Seelen zu schenken das große Erbarmen.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Hypodiakon Nikolaj Thon.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.