Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 2. Januar

Frommer Vater Serafim von Sarov

Anmerkungen
Ebenso Fest der zweiten Auffindung der Reliquien der Heiligen im Jahr 1991
Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1.
O herrliches Wunder, der Kämpfer der Frömmigkeit erscheint in Sarov, Serafim, der uns ist ein wunderbar glühender Fürsprecher vor Gott. Freue dich, Kloster von Sarov, da du die Gebeine des Ehrwürdigen bewahrst, tanzt, Vielzahl der Rechtgläubigen, die ihr den sehr wunderbaren Serafim als Beschützer in Nöten habt und ruft ihm zu: freue dich, Leuchte des russischen Landes, vertreibe weit die Rotten der Widersacher und bitte den Herrn, zu schenken unseren Seelen Frieden und großes Erbarmen.
O Wunder über Wunder, dass wahrhaftig im Kloster von Sarov uns erschien der unerschütterliche Pfeiler der Frömmigkeit, der selige Serafim: Darum, gottweise Versammlung, erhebt eure Seelen und ruft dem Ehrwürdigen zu: heiliger Vater Serafim, bitte zu Gott, dass er unseren Seelen Frieden schenke und großes Erbarmen.
Wunderbar sind deine Geheimnisse, Christus, Gott, der du uns schenktest die Leuchte, den ehrwürdigen Serafim, den gläubigen Menschen ein starker Kämpfer gegen die Feinde, den Mönchen und aller orthodoxen Christen ein Fürbitter, Stolz und Stütze des heiligen Klosters: Denn auch jetzt bittet er dich, Herr, dass er unseren Seelen Frieden schenke und großes Erbarmen.
Als du, Ehrwürdiger, in die Einöde von Sarov zogst, hast du, den eigenen Willen gänzlich ablegend, allen standhaften Gehorsam gezeigt; Schmach und Unehre hast du freudig ertragen, Schläge und Wunden von bösen Menschen empfangen und für sie gebetet, Ehrwürdiger: wir aber, dein allgeehrtes Andenken rühmend, bitten dich, Ehrwürdiger, bitte den Herrn, dass er der Welt Frieden schenke und unseren Seelen großes Erbarmen.
Seliges Kloster von Sarov, das dich besitzt, ehrwürdiger Vater Serafim, Schatz der Tugenden, Gefäß der Reinheit, Bewahrer der Keuschheit, Empfänger der Gnade, Quelle der Heilungen, uneigen¬nütziger Arzt der Leidenden, wahrhaft Enthaltsamer, Tröster in Bedrängnissen, stiller Hafen der von den Leidenschaften des Lebens Bestürmten; für uns aber, die dein ruhmreiches Andenken feiern, bitte, ehrwürdiger Serafim, dass wir Frieden erlangen und großes Erbarmen.
Jetzt jubelt der Chor der Gläubigen zu deinem Gedächtnis, ehrwürdiger Serafim, und ruft laut: um der Liebe zu Christus willen hast du alle Schönheit der Welt verlassen und in der ¬Einöde von Sarov gelebt, du hast den Ansturm der unsichtbaren Feinde nicht gefürchtet sondern sie durch deine Gebete wie Asche zerstreut, darum bitte zum Herrn, dass er unseren Seelen Frieden schenke und großes Erbarmen.
Ton 8.
Ehre: Kommt herbei, ihr Scharen der Gläubigen, mit Lobliedern lasst uns heute preisen den wunderbaren Vater und so zu ihm rufen: Ehrwürdiger Vater Serafim, du wurdest eines wahrhaft göttlichen Lebens gewürdigt, von Gott nahmst du entgegen den Kranz unvergänglichen Ruhmes, darum rühmt sich das Kloster von Sarov deiner, die Menschen aber, schauend den ehrwürdigen Schrein deiner Gebeine und die Wunder, die geschehen, preisen den Herrn, der dich verherrlicht: zu ihm bete, Ehrwürdiger, dass er unseren Seelen Frieden schenke und großes Erbarmen.
Jetzt, Theotokion: Der König der Himmel / ist aus Menschenliebe erschienen auf Erden / und hat mit den Menschen Umgang gepflogen. / Denn aus der reinen Jungfrau / hat er Fleisch angenommen / und ist aus ihr hervorgegangen. / Mit der Annahme des Fleisches ist er der eine Sohn, / zweifach in der Natur, / doch nicht in der Person. / So verkünden wir ihn in Wahrheit / als vollkommenen Gott und vollkommenen Menschen / und bekennen ihn als Christus, unsern Gott. / Ihn bitte, jungfräuliche Mutter, // dass Erbarmen finden unsere Seelen.
Parimien
Lesung aus dem Buch der Weisheit Salomos
Die Gerechten leben ewig, ihr Lohn ist bei dem Herrn, und die Sorge für sie bei dem Allerhöchsten. Darum werden sie das Reich der Herrlichkeit empfangen und eine Krone der Schönheit aus der Hand des Herrn; denn mit seiner Rechten wird er sie schirmen, und mit seinem heiligen Arme sie verteidigen. Sein Eifer wird Waffenrüstung anlegen, und alle Geschöpfe zur Rache wider seine Feinde waffnen. Gerechtigkeit wird er als Harnisch anlegen, und untrügliches Gericht als Helm nehmen. Die Billigkeit wird er als unüberwindlichen Schild ergreifen, seinen unerbittlichen Zorn zum Speere schärfen, und mit ihm wird der Erdkreis wider die Unsinnigen streiten. Wohlgerichtete Blitzespfeile werden wie aus einem wohlgewölbten Bogen aus den Wolken zum Verderben ausfahren und sicher ihr Ziel treffen. Aus grimmiger Steinschleuder wird dichter Hagel geschleudert werden; des Meeres Gewässer werden wider sie wüten, und die Ströme werden sie unerbittlich überschütten. Der Hauch seiner Macht wird sich wider sie erheben, und wie ein Wirbelwind sie zerteilen. Ihre Bosheit wird die ganze Erde zur Wüste machen, und ihre Ruchlosigkeit die Throne der Machthaber umstürzen.
Besser ist Weisheit als Kraft; und ein kluger Mann besser als ein starker. Höret also, ihr Könige! Und nehmet Einsicht an: lernet, ihr Richter der Erde weitum! Vernehmet es, ihr, die ihr der Völker Menge beherrschet, und euren Stolz setzet in die Scharen der Nationen: denn von dem Herrn ward auch die Herrschaft verliehen und die Gewalt vom Allerhöchsten. (Weish 3, 1-9)
Lesung aus dem Buch der Weisheit Salomos
Denn die Hoffnung des Gottlosen ist wie eine Flocke, die vom Winde weggeführt wird, und wie leichter Schaum, der vom Sturm zerstreut wird, und wie die Erinnerung an einen vorübergehenden eintägigen Gast. Die Gerechten jedoch leben ewig, ihr Lohn ist bei dem Herrn und die Sorge für sie bei dem Allerhöchsten. Darum werden sie das Reich der Herrlichkeit empfangen und eine Krone der Schönheit aus der Hand des Herrn, denn mit seiner Rechten wird er sie schirmen und mit seinem heiligen Arme sie verteidigen. Sein Eifer wird Waffenrüstung anlegen und alle Geschöpfe zur Rache wider seine Feinde waffnen. Gerechtigkeit wird er als Harnisch anlegen und untrügliches Gericht als Helm nehmen. Die Billigkeit wird er als unüberwindlichen Schild ergreifen, seinen unerbittlichen Zorn zum Speere schärfen und mit ihm wird der Erdkreis wider die Unsinnigen streiten. Wohlgerichtete Blitzespfeile werden wie aus einem wohlgewölbten Bogen aus den Wolken zum Verderben ausfahren und sicher ihr Ziel treffen. Aus grimmiger Steinschleuder wird dichter Hagel geschleudert werden, des Meeres Gewässer werden wider sie wüten und die Ströme werden sie unerbittlich überschütten. Der Hauch seiner Macht wird sich wider sie erheben und wie ein Wirbelwind sie zerteilen. Ihre Bosheit wird die ganze Erde zur Wüste machen und ihre Ruchlosigkeit die Throne der Machthaber umstürzen. Besser ist Weisheit als Kraft und ein kluger Mann besser als ein starker. Höret also, ihr Könige! Und nehmet Einsicht an, lernet ihr Richter der Erde weitum! Vernehmet es, ihr, die ihr der Völker Menge beherrschet und euren Stolz setzet in die Scharen der Nationen. (Weish 5, 15–24; 6, 1–3)
Lesung aus dem Buch der Weisheit Salomos
Der Gerechte aber wird, sollte er auch vor der Zeit vom Tode ereilt werden, in der Erquickung sein. Denn ein ehrenvolles Alter ist nicht das hochbetagte und wird nicht nach der Zahl der Jahre bestimmt, sondern graues Haar ist für den Menschen die Einsicht und das wahre Greisenalter ein unbeflecktes Leben. Da er Gott wohlgefällig war, ward er von ihm geliebt, und da er inmitten von Sündern lebte, wurde er entrückt. Er ward hinweggenommen, damit nicht die Bosheit seinen Sinn verkehrte noch Trug seine Seele täuschte. Denn der Zauber der Verwerflichkeit verdunkelt das Gute und die unstete Begierlichkeit verkehrt auch arglosen Sinn. In kurzem vollendet, hat er viele Jahre erreicht; denn seine Seele war Gott wohlgefällig; darum eilte Er, ihn aus der Mitte der Laster hinwegzunehmen; die Völker aber sahen es, ohne zu begreifen und zu Herzen zu nehmen. Dass Gottes Gnade und Barmherzigkeit seinen Heiligen zuteil wird und gnädige Heimsuchung seinen Auserwählten. (Weish 4, 7-15)
Stichiren zur Litia
Ton 1.
Mit welchen Ruhmeskränzen sollen wir den großen Kämpfer, Serafim, krönen? Denn als guter Lehrer der Beständigkeit im Glauben und in der Tugend hat er sich erwiesen, durch gotteingegebene Lehre und engelgleiches Leben belehrtest du die zu dir Kommenden. Darum rufen wir ihm zu: flehe, Ehrwürdiger, zu Christus Gott, den orthodoxen Glauben zu stärken und unsere Seelen zu retten.
Kommt herbei, Schar der Mönche, lasst uns heute den Ehrwürdigen fromm preisen, den wahren Schüler des Heilands, der die Ver¬führung der Welt für nichts achtete und das Joch Christi auf seine Schulter nahm und das Heer der Dämonen beschämte. Zu ihm lasst uns rufen: vergiss uns nicht, Vater Serafim, die wir dein heiliges Andenken preisen und ehren.
Dein lichtes und göttliches Andenken, ehrwürdiger Serafim, erstaunte alle, denn unkörperlich im Fleische hast du die unsichtbaren Feinde beschämt. Das ganze Tambover Land lobsingt dir und auch das heilige Kloster von Sarov, das deine heiligen Gebeine besitzt, und Gesundheit erhalten die, welche in Glauben deinem heiligen Schrein sich nahen: darum rufen wir, durch dich erleuchtet, dir zu, Ehr-würdiger: bitte, dass gerettet werden unsere Seelen.
Ton 5.
Ehre: Freue dich heute, russisches Land, und du, heiliges Kloster von Sarov, jauchze; Schar der Gläubigen, die heute herbeiströmt, lasst uns preisen den ehrwürdigen Vater, den Hirten und Lehrer, den gottweisen Erzieher der Irrenden, den schnellen Heiler aller Kranken, die große Zier des russischen Landes, ihn zu preisen lasst uns singen: ehrwürdiger Serafim, errette uns durch deine Gebete!
Jetzt, Theotokion: Tempel und Pforte bist du, Palast und Thron des Königs, / allehrwürdige Jungfrau, / durch welche Christus, der Herr, mein Erlöser, / denen erschienen ist, die schliefen im Dunkel, / als die Sonne der Gerechtigkeit, / um jene zu erleuchten, / die er mit seiner Hand hatte geschaffen / nach seinem eigenen Bilde. / So bitte, ohne Unterlass, du Allbesungene, / die du mütterlichen Freimut bei ihm besitzest, // dass errettet werden unsere Seelen.
Stichiren zur Stichovna
Ton 5. ( nach: Freue dich, lebenstragendes Kreuz )
Freue dich, mit dem sich die Engel unterredeten, ehrwürdiger Serafim, der du fromm auf Erden lebend viele, die zu dir kamen, die Furcht des Herrn lehrtest. Von der Gnade des Heiligen Geistes erleutet, sahst du das Künftige wie gegenwärtig, und mit Barmherzigkeit und Freude hast du viele in der Seele Leidenden erfüllt. Darum bitten wir dich, bitte zum Herrn für die Dich Verehrenden.
Ehrsam vor den Herrn ist der Tod / seiner Gerechten.
Freue dich, wunderbarer Lehrer der Irrenden, der du gewürdigt wirst, Christus den Herrn in der Kirche mit den Engeln und Erzengeln zu schauen. Und jetzt, Ehrwürdiger, genießest du im Himmel ständig diesen Anblick, bitte für uns, die wir in Glauben dein Andenken feiern.
Selig der Mann, der den Herrn fürchtet, / der sich sehr an seinen Geboten freut.
Freue dich, ehrwürdiger Serafim, der du allen geboten hast, den wahren Glauben an Christus zu bewahren; das höchste Leben zu führen hast du begehrt und den Reichtum verachtet: jetzt schaust du die unaussprechliche Schönheit des Himmels, genießest den süßen Gesang der Engel. Darum bitte den Herrn, er möge uns schenken Frieden und großes Erbarmen.
Ton 6.
Ehre: Ehrwürdiger Vater Serafim, wer kennt deine Mühen und Plagen? Welche Zunge vermag auszusprechen dein sehr schweres Leben in der Einöde? Dein Wachen und Fasten und dein Verweilen in der Abgeschiedenheit mit Schweigen und unaufhörlichem Gebet? Du hast dich wahrhaft erwiesen als die Zierde der Enthaltsamen, als unermüdlicher Beter zu Gott. Darum rufen wir zu dir: Freue dich, du Regel des mönchischen Lebens, freue dich, großer Trost der Elenden und Bekümmerten und inständiger Fürsprecher für alle. Bitte, Ehrwürdiger, dass unsere Seelen errettet werden.
Jetzt, Theotokion: Mein Schöpfer und Erlöser, / Christus, der Herr, / der hervorging, Allreine, aus deinem Schoße, / bekleidet mit meiner Natur, er hat befreit den Adam / vom Fluche der Vorzeit. / So rufen wir dir, Allreine, als der Mutter Gottes und wahrhaftigen Jungfrau, / ohne zu verstummen, / das „Sei gegrüßt“ des Engels, / sei gegrüßt, Gebieterin, Schutz, Schirm und Errettung // unserer Seelen.
Tropar
Ton 4.
Von Jugend an hast du Christus geliebt, Seliger, / und ihm allein zu dienen hast du brennend gewollt. / In Mühen und unablässigem Gebet kämpftest du in der Einöde, / demütigen Herzens erwerbend die Liebe Christi. / Du wurdest zum geliebten Auserwählten der Mutter Gottes. / Darum rufen wir zu dir: // Errette uns durch deine Fürbitten, Serafim, unser ehrwürdiger Vater!
Jetzt, Theotokion: Das von Ewigkeit verborgene / selbst den Engeln unbekannte Mysterium, / wird durch dich, Gottesgebärerin, denen auf Erden offenbart: / Gott, der Fleisch wird in unvermischter Einigung / und das Kreuz freiwillig für uns auf sich nimmt. / So richtet er wieder auf / den Erstgeschaffenen // und rettet uns vom Tode.
Sedalen 1
Ton 4.
Im Zeichen des Kreuzes und mit Gebet besiegtest du die Versuchung des Feindes, durch Fasten und Enthaltsamkeit fandst du Wohlgefallen vor Gott; darum empfingst du die Gabe der Wunder, allen Heilung zu schenken, die an den Schrein deiner Reliquien kommen, ehrwürdiger Seraphim. Bitte Christus, unseren Gott, dass er Verzeihung der Sünden gewähre denen, die mit Liebe dein heiliges Andenken ehren.
Furchterregend ist das Wunder der Empfängnis und unsagbar die Weise deines Gebärens, reine Immerjungfrau; mein Geist erschrickt und es erstaunt das Denken: deine Herrlichkeit, Gottesgebärerin, wurde weithin verkündet zur Errettung unserer Seelen.
Sedalen 2
Ton 1.
Auf dem Stein, tief in der Einöde von Sarow, lagst du auf den Knien, Ehrwürdiger, die Hände zum Herrn erhoben, dadurch empfingst du vom Heiland die Gnadengabe des Heiligen Geistes, die an ihrem Leibe Leidenden zu heilen und die Seelen der Gläubigen zu erleuchten. Darum rufen wir dir zu: bitte, Ehrwürdiger, Christus, Gott, uns zu retten, die wir dein heiliges Andenken feiern.
Nimm an unser Gebet, allreine Jungfrau, die wir unter Schutz uns flüchten, und lasse nicht ab den Menschenliebenden anzuflehen, dass er deine Knechte errette.
Prokimenon des Orthros
Ton 4.
Würdig vor Gott ist / der Tod deines Gerechten.
Vers: Was gebe ich Gott für all das, was er mir gab?
Evangelium des Orthros
Lesung aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus
Alles ist mir übergeben worden von meinem Vater; und niemand erkennt den Sohn, als nur der Vater, noch erkennt einer den Vater, als nur der Sohn, und wem auch immer der Sohn ihn offenbaren will. Kommet alle zu mir, die ihr euch abmüht und belastet seid, und ich will euch erquicken. Nehmet mein Joch auf euch und lernet von mir; denn ich bin sanftmütig und demütig im Herzen, und ihr werdet Erquickung finden für eure Seelen; denn mein Joch ist mild, und meine Last ist leicht. (Mt 11, 27-30)*
Stichire des Fests
Ton 6.
Heute, Gläubige, lasst uns geistliche feiern zum besonderen Fest des ehrwürdigen Vaters und lasst fromm uns fröhlich sein und ihm liebevoll zurufen: Seliger Seraphim, freue dich, himmlischer Mensch, und irdischer Engel, freue dich, der du vielen den Weg zum Heil zeigtest. Freue dich, Stolz der Führer der Gottesfürchtigen und Stütze des russischen Landes. Bitte für unsere Seelen.
Ode 1
Erster Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 6.
Irmos: Als Israel trockenen Fußes die Untiefe durchschritt und den Verfolger, Pharao, ins Verderben stürzen sah, riefen sie: Lasst uns Gott ein Siegeslied singen!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Herr, öffne meinen unwürdigen Mund und gib mir verständige Worte würdig zu besingen das Andenken des seligen Seraphim, der jetzt mit den Engeln zu dir betet, dass wir errettet werden aus allen Widrigkeiten des Lebens.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Du warst ein großer Beter zur Gottesmutter, heiliger Seraphim, und wurdest gewürdigt, sie mit den Aposteln zu sehen. Lasse jetzt nicht ab in Gebeten deine Kinder zu besuchen.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Von Jugend an hast du, Ehrwürdiger, deinen Geist Gott übergeben und die leiblichen Leidenschaften durch strenge Enthaltung gezähmt. Mit allen Tugenden warst du geziert, Allweiser!
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Allgütige Herrin, die du den gütigsten Gott in Fleische geboren hast, reinige mein von Leidenschaften verdunkeltes Herz, dass ich in Glauben und Liebe dich preisen möge!
Zweiter Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 8.
Irmos: Als sie das Wasser durchschritten hatten wie trockenes Land und der ägyptischen Not entrannen, sangen die Israeliten: Lasst uns singen unserem Retter und Gott!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Dem Gebote Christi unseres Herrn folgend bist du, Ehrwürdiger, den schmalen geraden Weg zum Himmelreich gegangen, den breiten, gewundenen, hast du verachtet. Bitte nun für uns, die dein leuchtendes Andenken feiern!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Von Jugend auf hast du den Berg der Leidenschaftslosigkeit erstiegen und dein Kreuz auf dich genommen und bist ohne umzuschauen Christus gefolgt; geistliche Weisheit erwerbend, hast du das hochgelegene Jerusalem erreicht, Ehrwürdiger. Bete für uns zu dem einzig Menschenliebenden.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Der du jetzt am Throne Gottes stehst, Ehrwürdiger, bitte für unser Land, dass es von der Fremdherrschaft befreit werde, und erflehe durch deine Gebete, Ehrwürdiger, das Heil des Christus liebenden Volkes des russischen Landes.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Erhöre, Herrin, die Stimme derer, die in Glauben und Liebe sich zu dir flüchten und in Ehrfurcht dich anrufen.
Ode 3
Erster Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 6.
Irmos: Keiner ist heilig außer dir, mein Herr und Gott, du hast erhöht das Horn deiner Gläubigen, Gütiger festige uns auf dem Felsen deines Bekenntnisses.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Durch deine Gebete, Ehrwürdiger, der du mit den Engeln vor Gott stehst, bitte für die ganze Welt, dass die Anschläge des Feindes zunichte werden und die Widersacher besiegt.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Von Jugend auf hast du den Herrn der himmlischen Kräfte in Liebe angehangen, ehrwürdiger Seraphim, und erschienst in der Einöde von Sarow gleich einer Sonne denen, die mit ihrem Leid zu dir kamen und hast sie getröstet. Bitte, dass auch wir errettet werden!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Ehrwürdiger, den zu dir Betenden bist du wie ein unerschütterlicher Pfeil erschienen und warst die Zuflucht aller, die zum Kloster von Sarow kamen und die Gnade unvergänglicher Heilung empfingen.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Unsere Urmutter Eva vernahm: in Schmerzen wirst du Kinder gebären. Du aber, reine Jungfrau, vernahmst: der Herr ist mit dir, freue dich. Und durch diese freudvolle Stimme hast du den Schmerz der Urmutter zunichte gemacht.
Zweiter Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 8.
Irmos: Höchster Schöpfer des Himmelskreises, Herr, Erschaffer der Kirche, befestige mich in der Liebe zu dir. Ziel der Wünsche, Stütze der Gläubigen, einzig Menschenliebender!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Bitte, Seliger, Christus, dass Er uns vor Hunger bewahre und vor Unheil, vor jähen Tod, geheimer Sünde und den Anschlägen des Bösen, damit wir reinen Herzens zu ihm rufen: Um der Gebete der Heiligen willen, errette uns, Herr!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
In Sanftmut und Demut bist du Christus, dem Herrn, nachgefolgt und warst allen alles, Reiche wie Arme unermüdlich in der Frömmigkeit unterweisend hast du das Zukünftige wie Gegenwärtiges gesehen. Bitte Christus, Gott, Ehrwürdiger, dass Er unseren Seelen Vergebung schenke.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Errette dein Kloster, Ehrwürdiger, aus allen Verleumdungen des Feindes und erfülle es mit Liebe und Güte, damit es nicht Weltliches im Sinn führe, sondern seelenrettende Tugend erlange durch deine Gebete.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Unser Vertrauen und unsere Hoffnung bist du, allheilige Herrin, errette das rechtgläubige Land und dein Volk, das zu dir betet und deinen Namen anruft.
Sedalen des Kanons
Ton 4.
Das Meer der Leidenschaften dieses Lebens hast du überwunden, und bist in den Hafen der Leidlosigkeit gelangt. Du hast dich ehrwürdiger Seraphim als Gefäß der Enthaltsamkeit erwiesen, bitte unseren Gott, dass er uns großes Erbarmen gewähre.
Jetzt, Theotokion: Wenn ich vor dem Angesicht meines Schöpfers stehen werde am Tage seines gerechten Gerichts, dann, Herrin, stehe mir bei und errette mich vor der ewigen Pein, auf dass ich nicht in die Hölle fahre sondern gerettet werde durch deinen Schutz, Allerheiligste Gottesgebärerin.
Ode 4
Erster Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 6.
Irmos: "Christus ist meine Stärke, mein Gott und Herr", singt gottgeziemend die ehrwürdige Kirche, frommen Sinnes den Herrn anrufend und ihn feiernd.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Heut feiert im lichten Fest das Kloster von Sarow dein Andenken, Ehrwürdiger, und bittet dich, erflehe von Gott den Frieden der Welt und unseren Seelen großes Erbarmen!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Aus deinen großen Kämpfen, Ehrwürdiger, bist du wie ein Phönix aufgestrahlt, mit wohltuenden Worten und durch dein reines Leben hast du die Herzen der zu dir Kommenden gelabt. Bitte nun, dass wir Erbarmen erlangen von Christus unserem Retter.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Flehe für uns in deinen Gebeten zu Gott, ehrwürdiger Seraphim, und zerstreue die sündige Dunkelheit unserer Leiden. Mit Leidenschaftslosigkeit ziere alle, die in Glauben und Liebe dein herrliches Andenken verehren.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Freue dich, Herrin Jungfrau, du Schönheit der Kirche Stolz und Stärke unseres Landes, lasse nicht ab, Christus zu bitten, dass er deiner Gebete wegen uns aus Not errette.
Zweiter Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 8.
Irmos: Ich erkannte, o Herr, das Geheimnis deines Anblicks, deine weisen Taten und deine ruhmreiche Gottheit.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Nicht nur das Kloster von Sarow sondern das ganze russische Land besitzt dich, Seliger, als warmen Beter und schnellbereiten Helfer, als starken und unbesieglichen Schutz und Führer unserer Seelen.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Sei unser Fürbitter und Fürsprecher vor der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, und lasse mit dir die Chöre der Heiligen bitten, deren Lebensweise du nachgeahmt hast, Ehrwürdiger. Zusammen mit ihnen bitte um Frieden und Wohlbestand der ganzen Welt, dass wir ein stilles und peinloses Leben führen mögen zu allen Zeiten und im künftigen Leben die Ewigkeit erben.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Du warst einer der Großen unter den Enthaltsamen, Ehrwürdiger, und hast das schmale mönchische Leben in der Einöde gelebt. Bitte, dass wir gerettet werden, der du dein Leben in mitleidvollem Gebet zuende führtest.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Du bist unsere Zuflucht und Stärke, allreine Gottesgebärerin. Bitte deinen Sohn, unseren Gott, dass er uns Errettung schenke und Vergebung der Sünden.
Ode 5
Erster Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 6.
Irmos: Mit deinem göttlichen Licht, Gütiger, erleuchte die Seelen derer, die in Liebe zu Dir wachen. Wir bitten dich, lass dich von uns erblicken, Wort Gottes, wahrer Gott, die wir aus der Dunkelheit der Sünden zu Dir rufen.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Allen, die zu dir kamen, warst du ein wahrer Lehrer und warst ein großer Beter zur Gottesmutter. Lasse nicht ab, Ehrwürdiger, nun deine Kinder zu bitten, der du großes Vertrauen besitzest.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Die Christus lieben, mögen hinzutreten im Kloster zu Sarow zu deinen heiligen Reliquien, ehrwürdiger Seraphim, und niederfallen und Heilung, Gesundheit und Heil von dir erflehen, der du Christus verherrlicht hast.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Als du nachts zu Gott betetest, Ehrwürdiger, wollte der unsichtbare Feind dich erschrecken. Doch du hast ihn mit deinem Gebet zuschanden gemacht und der Allböse ist verschwunden.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Bitte Gott, den du geboren hast, Allreine Maria, dass er deinen Knechten Vergebung der Sünden gewähre.
Zweiter Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 8.
Irmos: Erleuchte uns durch deine Befehle, Herr, und gib uns Frieden durch deinen Arm, Menschenliebender.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Durch Fasten und unablässiges Gebet hast du das Kloster von Sarow verherrlicht; du salbtest mit Öl aus der Ikone der Gottesmutter die Leidenden, unvergängliche Heilung schenkend. Bete nun um die Errettung unserer Seelen.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Heilige und Priester freut euch mit den Mönchen von Sarow und du, schlichtes Volk, preise mit ihnen den seligen Vater, den stillen Hafen der von Kümmernissen Bedrängten, den Arzt der Seelen und Heiler des Leibes.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Bringe dein Gebet der heiligen Dreifaltigkeit als wohlgefälliges und unvergängliches Opfer dar, Ehrwürdiger, und vergiss uns nicht, die wir jetzt dein Andenken begehen: schenke Erbarmen den Hassenden, denen, die uns beleidigen und bekämpfen und befreie uns alle aus aller Not.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Lenke meinen Verstand, Herrscherin, der von vielen Leidenschaften bedrängt wird. Rette, Gottesgebärerin, die zu dir Flüchtenden, denn wir haben keine Hilfe, außer dir.
Ode 6
Erster Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 6.
Irmos: Das wogende Meer des Lebens schauend und die Stürme der Anfechtung rufe ich zu dir in deinen stillen Hafen einlaufend: Führe mein Leben aus dem Verderben, Allerbarmer!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Deine heilige Seele war ein Haus Gottes, darin der Vater, der Sohn und der Heilige Geist wohnten: darum bitten wir dich, Ehrwürdiger, wehre ab die Angriffe des Feindes von denen, die dich verehren und gib unserem Lande Frieden und Gesundheit.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Wir verehren deine großen Kämpfe und Mühen in der Einöde und die Süße deiner Lehre, heiliger Seraphim, mit denen du die vielen, die zu dir kamen, erleuchtet hast und sie lehrtest die einwesentliche Dreifaltigkeit zu preisen.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Mit einem reinen Leben bist du dem Herrn nachgefolgt und hast den Lauf wohl vollbracht, Ehrwürdiger; zur ewigen Stätte bist du gefahren, Seliger, und schaust dort, was die Engel sehen. Darum, dein Andenken ehrend, preisen wir Christus.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Jetzt fliehe ich zu dir, Allreine. Errette und beschütze mich durch deine Gebete. Was du willst, vermagst du, als Mutter des Allmächtigen.
Zweiter Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 8.
Irmos: Ich schütte aus mein Gebet vor dem Herrn und bringe meinen Schmerz vor ihn, denn meine Seele ist voller Schlechtigkeit und mein Leben nähert sich der Hölle, und ich rufe wie Jona: führe mich, Herr, aus dem Verderben!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Ganz voller Sünden bin ich, doch deine Gebete, ehrwürdiger Seraphim, kommen vor Gott wie ein duftendes Rauchopfer. Wir bitten dich jetzt: trockne das Meer unseres bösen Unglaubens, dass die Erde bedrängt, und erflehe vom Herrn die Rettung unserer Seelen.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Wahrhaft gesegnet warst du, ehrwürdiger Seraphim, der du durch Armut Reichtum und durch Kummer Freude erwarbst, davon du denen, die zu dir kamen, im Überfluss schenktest. Und nun verströmst du die Strahlen deiner Wunder, alle heilend, die im Glauben zu dir kommen.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
In der Einöde hast du mit eigenen Händen einen Brunnen gegraben, Ehrwürdiger, und hast die Dürstenden, die dorthin kamen, getränkt. Nun heilst du mit dem Wasser dieses Brunnens viele der Heilung Bedürftigen von ihren Leiden. Als wahrhaft wunderbarer Fürbitter und Wunderwirker hast du dich für alle erwiesen, Ehrwürdiger.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: In Wahrheit bekennen wir dich als Gottesmutter und wahrhafte Gottesgebärerin. Durch dein Gebären sind wir aus der verderblichen Verdammung erlöst und sind, um des Erbarmens des menschenliebenden Gottes willen, auf den Weg zu unvergänglichem Leben gerufen.
Kondak
Ton 2.
Der Welt Schönheit und ihre Vergänglichkeit hast du verlassen, Seliger, im Kloster zu Sarow hast du Wohnung genommen. Dort in Engelsweise lebend bist du vielen der Weg zum Heil geworden. Deshalb hat Christus dich, Vater Seraphim, verherrlicht, indem er dich mit der Gabe der Heilungen und Wunder bereicherte. Darum rufen wir zu dir: Freue dich, Seraphim, unser seliger Vater!
Ikos
Familie und Freunde hast du verlassen, Reichtum gleich Staub erachtend, in der Einöde von Sarow hast du Wohnung genommen und wurdest gewürdigt in die Schar der Engel gezählt zu werden. Der du geistige Weisheit empfingst, schenke auch uns Ehrwürdiger, dich in verständigen Hymnen zu preisen und zu sprechen: freue dich, seliger Seraphim, himmlischer Mensch und irdischer Engel, freue dich, der du in Liebe Christus nachahmtest, freue dich, Haus des Heiligen Geistes, freue dich, große Freude der Verzagenden, freue dich, Quelle der Heilung, freue dich, süßer Trost beladener Seelen, stiller Hafen der Mönche und Lehrer der Weisheit, freue dich, Stolz des russischen Landes, freue dich, Seraphim unser seliger Vater!
Ode 7
Erster Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 6.
Irmos: Ein Engel ließ im Ofen den ehrwürdigen Jünglingen Tau träufeln und die Chaldäer versengen; auf göttlichen Befehl wurde der Prediger ermahnt zu rufen: du bist gepriesen, Gott unserer Väter.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Wunderbar erschien dein Leben, Ehrwürdiger, voll der Gnade des Heiligen Geistes. Das wahrhaft gnadenhafte Ende der Gerechten hast du empfangen, der du in Christo jubeltest: wir aber flehen zu dem, der dich verherrlicht hat: sei gepriesen, Gott unserer Väter!
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Die Schar der Menschen die heute zum heiligen Kloster kommen, ehrwürdiger Seraphim, verehren deine kostbaren Reliquien, von denen wir alle Heilung schöpfen, die wir unablässig rufen: du bist gepriesen, Gott unserer Väter.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Von allen Landen kam dieser Ruf, dass in Sarow ein herrlicher Wundertäter erschien, Heilung spendend der Menge derer, die im Glauben herbeikommen, rufen: du bist gepriesen, Gott unserer Väter.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Gottesgebärerin, Jungfrau, du hast unaussprechlich das Wort geboren, deinen Schöpfer, bitte ihn gemeinsam mit dem Heiligen Seraphim, sich unserer Seelen zu erbarmen.
Zweiter Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 8.
Irmos: Die Jünglinge der Hebräer zertraten einst die Glut des Ofens in Babylon im Glauben an die Dreifaltigkeit, rufend: du bist gepriesen, Gott unserer Väter.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Herr, erbarme dich unser und errette uns durch die Gebete des ehrwürdigen Seraphim, deines dir Wohlgefälligen, von allem seelenverderbenden Bösen, damit wir bewegt zu dir rufen: du bist gepriesen, Gott unserer Väter.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Wer bestaunt nicht, wer verherrlicht nicht die unausforschliche Tiefe deiner Güte, o Herr, denn aller Welt ist der dir Wohlgefällige erschienen, der ehrwürdige Seraphim, unser warmer Fürsprecher, die wir zu dir rufen: du bist gepriesen, Gott unserer Väter!
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Dies Dankeslied wird dir von uns dargebracht, ehrwürdiger Seraphim, nimm uns an, alle die wir dein heiliges Andenken feiern und den Schrein deiner Reliquien verehren. Schenke Heilung denen, die rufen: du bist gepriesen, Gott unserer Väter.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Du bist unsere Zuflucht und Stärke, allheilige Gottesgebärerin, bitte deinen Sohn, unseren Gott, dass er uns Rettung schenke und Vergebung der Sünden.
Ode 8
Erster Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 6.
Irmos: Aus den Flammen hast du Tau geträufelt auf die Ehrwürdigen und das Opfer des Gerechten mit Wasser verbrannt: der du alles vollbringst was du willst, Christus, dich erheben wir in Ewigkeit.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Du zähmtest die fleischlichen Leidenschaften und bist der Welt gestorben; Worte des ewigen Lebens nahmst du auf in dein Herz, Seliger, und lehrtest alle die zu dir kamen zu rufen: Singet dem Herrn, alle Geschöpfe, und erhebt ihn in Ewigkeit.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Das Kloster von Sarow ist voll Freude in der Verherrlichung deiner kostbaren Reliquien, Ehrwürdiger, und das Volk ruft zu seinem Gott, der wunderbar ist in seinen Heiligen: Singet dem Herrn, alle Geschöpfe und erhebt ihn in Ewigkeit.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Voll der Gnade des göttlichen Geistes hast du, ehrwürdiger Seraphim, dem gläubigen Volk, das dein heiliges Andenken begeht, Vergebung der Sünden erfleht, da es zu dir ruft: Singet dem Herrn, alle Geschöpfe, und erhebt ihn in Ewigkeit.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Als Mittlerin zur Rettung bist du uns erschienen, Gottesgebärerin die du den Heiland und Herrn aller geboren hast. Darum flehen wir zu dir: gewähre Rettung all denen, die in Hymnen aufrichtig dich preisen in Ewigkeit.
Zweiter Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 8.
Irmos: Den Himmelskönig, dem das Engelsheer singt, preiset und erhebe ihn in Ewigkeit.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Dein Tugendleben, Ehrwürdiger, neidete dir der allböse Feind, und wollte dich zu Fall bringen. Du aber hast ihn durch die Gnade Gottes und die Gebete der Herrin beschämt und den Herrn verherrlicht indem du Preislieder anstimmtest. Singet dem Herrn, alle Geschöpfe, und erhebt Ihn in Ewigkeit.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Gleich einem Blitzstrahl ließest du Licht werden alles was unter den Himmel ist, und so breitete sich die Kunde von deinen Wundern aus über die ganze Erde, Ehrwürdiger. Wir aber, deinen Ruhm bestaunend, rufen aus: Preiset, ihr Kinder, ihr Priester, segnet, du, Volk, erhöhe den Herrn in Ewigkeit.
Wir segnen den Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Heile unseren von Eitelkeit und leidenschaftlichen Vorhaben verdunkelten Sinn, Ehrwürdiger, besänftige die Wogen des bösen Unglaubens in unserem Lande, stärke unsere in der Sorge um Irdisches geschwächten Herzen, damit wir Christus, den Schöpfer, preisen in Ewigkeit.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Freue dich, feuergleicher Thron des Herrn, freue dich, Glanz von unstofflicher Helle, freue dich, Wolke der hervorscheinenden Sonne der Wahrheit, unseres Erretters Christus, den wir hocherheben in alle Ewigkeit.
Wir loben, segnen und beten an den Herrn; wir besingen ihn in Hymnen und hocherheben ihn in Ewigkeit.
Ode 9
Erster Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 6.
Irmos: Dem Menschen ist es nicht möglich, Gott zu schauen, den die Engel nicht anzublicken wagen. Doch durch dich, Allreine, erschien als Mensch das fleischgewordene Wort, ihn preisend verherrlichen wir dich, in Gemeinschaft mit den Himmlischen Heerscharen.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Verachte nicht, Ehrwürdige, den mit unwürdigem Munde gesungenen geringen Lobpreis, sondern nimm ihn an und heilige alle, die dir singen, errette sie aus Not, Anfechtung und ewiger Pein, damit sie dich ewig preisen.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Die Kälte der Nacht und die Hitze des Tages hast du in der Abgeschiedenheit der Einöde sehr tapfer ertragen. Du wurdest zum Haus der göttlichen Weisheit und eiltest dem abendlosen Licht entgegen. Bitte, dass wir errettet werden.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Heute ist das Kloster berühmt, indem du das Joch Christi freiwillig auf dich genommen hast. Denn dort in der Einöde hast du deine Tage verbracht und durch deine Lehre vielen, die zu dir kamen, Einsicht gegeben und sie gelehrt, Kinder der Kirche Christi zu werden.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Du bist unsere Stärke, unser Hort und unsere Freude, unsere Beschützerin und Beistand, Zuflucht und unbesiegliche Fürsprecherin, allreine Gottesmutter, rette deine Knechte!
Zweiter Kanon zum Heiligen Seraphim, Ton 8.
Irmos: Wahrhaftige Gottesgebärerin, dich bekennen und mit den Chören der Unkörperlichen lobpreisen die durch dich Geretteten, reine Jungfrau.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Den großen Vätern, die in Fasten und Kämpfen aufstrahlten, bist du nachgeeifert und hast alle Tage deines Lebens in Gebet, Tränen und Mühen zugebracht, bis du die himmlische Wohnung erreicht hattest. Darum preisen wir dich zu recht.
Frommer Vater Seraphim, bitte zu Gott für uns.
Mit starker Kraft hat Christus, Gott, dich umgürtet und stärkte dich, die dämonischen Ränke zu überwinden, Ehrwürdiger. Darum bitten wir dich nun: bete zu dem menschenliebenden Gott, dass er uns alle erlöse von den Nachstellungen und Versuchungen des Feindes und unsere Seelen rette.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Mit unseren Leiden und Kümmernissen flüchten wir uns zu dir, Ehrwürdiger, und aus der Tiefe unserer Seele rufen wir dir zu: sei du unser sturmgeschützter Hafen und schnellbereiter Helfer in Krankheit und befreie uns aus allen Leiden und Nöten, damit wir dich unablässig preisen.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Den einen aus der Heiligen Dreifaltigkeit, den Sohn, das Wort, hast du geboren, allreine Jungfrau. Ihn bitte, gemeinsam mit den Ehrwürdigen und Gerechten, für deine Knechte, die im Glauben um Vergebung der Sünden beten.
nach 9. Ode
Kommt herbei, all ihr Gläubigen, lasst uns mit heiligen Hymnen lobpreisen den heiligen Seraphim, wunderbar an Wundern, den neuen Erleuchter des russischen Landes, Gefährten der Engel und warmen Fürbitter vor Gott für die, die sein heiliges Andenken verehren.
Jetzt, Theotokion: Nach Gott setzen wir all unser Vertrauen in dich, Allreine Gottesmutter, und bitten dich: flehe zu dem, den du geboren hast, dass er der Welt Frieden schenke und großes Erbarmen.
Stichiren zum Lob
Ton 5.
Das verehrte Fest des Klosters von Sarow ist gekommen, das den ehrwürdigen Seraphim, dem wir nun singen: freue dich, du Licht und Stärke der Enthaltsamen, Stern der Mönche, gleich dem der Magier, der du den Weg wiesest zur himmlischen Wohnstätte, herrlicher Stolz der Priester, immer fließende Quelle der Liebe und Heilung, Erleuchter erleuchteten geistlichen Urteils, freue dich, du großes Beispiel der Tugend.
Seliger Vater Seraphim, du bist Christus wahrhaft nachgefolgt, hast alle durch brüderliche Liebe und Arglosigkeit an dich gezogen und durch Sanftmut und Demut vielen den Weg zur Tugend gewiesen. Darum preisen wir in Liebe dein Andenken selig, ehrwürdiger Seraphim.
In der Einöde hast du gelebt, Ehrwürdiger, und wurdest dort mit geistiger Weisheit erfüllt und bist zur Höhe der Tugend aufgestiegen. Darum rufen wir dir zu: freue dich, du Zierde der Kirche, guter Trost der Priester, der Mönche hoher Ruhm und Ehre, Seraphim, Seliger, bitte Christus, Gott, der Welt Frieden zu schenken und unseren Seelen großes Erbarmen.
Ehre: Kommt herbei ihr Mönchsbruderschaften und Gemeinschaften von Enthaltsamen, komme, du Menge des Christenvolks und lasset in Hymnen uns preisen den Enthaltsamen und rufen: freue dich, der du deine Schritte zum Herrn Christus dem schmalen Pfad nach gerichtet hast, der du denen, die in Not und Kummer zu dir kamen, ein schneller Helfer warst und zum wunderbaren Führer zur Rettung wurdest, freue dich, der du mit der Gabe der Weissagung geziert warst, das Zukünftige als das Geschehene voraussagend, bitte, ehrwürdiger Seraphim, für die, die im Glauben dein heiliges Andenken verehren.
Jetzt, Theotokion: Gottesmutter, du bist der wahre Weinstock, der die Frucht des Lebens hervorgebracht hat. Dich bitten wir, flehe, Herrin, mit den heiligen Aposteln um Erbarmen für unsere Seelen.
Apostellesung zur Liturgie
Lesung aus dem Brief des heiligen Apostels Paulus an die Galater
Gal 6, 22 - 4, 2 ( Stelle lesen: Gal 6, 22 - 4, 2 ( Stelle lesen: Gal 6, 22 bis Gal 4, 2 ) )
Evangeliumslesung zur Liturgie
Lesung aus dem heiligen Evangelium nach Lukas
Und als er mit ihnen hinabgestiegen war, blieb er an einem ebenen Platz stehen, auch eine Schar seiner Jünger und eine große Menge des Volkes von ganz Judäa und Jerusalem und aus dem Küstengebiet von Tyrus und Sidon, die gekommen waren, um ihn zu hören und von ihren Krankheiten geheilt zu werden, auch die von unreinen Geistern Geplagten, und sie wurden geheilt. Und die ganze Volksmenge suchte ihn anzurühren, denn eine Kraft ging von ihm aus und heilte alle. Und er erhob seine Augen zu seinen Jüngern und sprach: Selig ihr Armen, denn euer ist das Königtum Gottes. Selig ihr jetzt Hungernden, denn ihr werdet gesättigt werden. Selig ihr jetzt Weinenden, denn ihr werdet lachen. Selig seid ihr, wenn die Menschen euch hassen werden, und wenn sie euch ausschließen und schmähen und euren Namen als böse verwerfen werden um des Menschensohnes willen. Freuet euch an jenem Tage und hüpfet; denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel; denn ebenso taten ihre Väter den Propheten. (Lk 6, 17-23)*


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Hypodiakon Nikolaj Thon.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.