Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 31. August

Niederlegung des kostbaren Gürtels der allheiligen Gottesgebärerin

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Der Schrein, Gottesgebärerin, * der enthält deinen Gürtel, * erweist jeden Tag sich deinen Dienern * als Lade der Heiligung, * als gotterfüllte Befestigung, * als Ruhm und Ehre wie als Quelle von Heilungen. * Darum besingen wir heute fromm versammelt * deine Großtaten reich an Zahl * und das Meer der Wunder.
Die heilige Niederlegung, * o Gottesgebärerin, deines Gürtels * als Feier voll Freude wir begehen. * Denn du wolltest, dass deiner Stadt * zuteil heute werde * eine heilige Umfriedung, ein Bollwerk unerschütterlich, * eine kostbare Gabe, ein unentreißbarer Reichtum von Heilungen, * ein Strom, der da quillt über * an Gnadengeschenken des Geistes.
Siehe, der hochberühmte Ort, * siehe, das Haus allzeit im Lichte, * in dem wird aufbewahrt der Gürtel so kostbar * der Gottesmagd in Gnade. * Kommt herzu, ihr Menschen, * schöpft euch reichlich Erleuchtung und Versöhnung * und rufet dankbaren Herzens: Allheilige, * wir preisen dich, o Jungfrau * gerettet durch dein Gebären.
Ton 2.
Jetzt, Theotokion: Gleich einem überaus prächtigen Kranze * hat angelegt die Kirche Gottes * deinen heiligen Gürtel, allunversehrte Gottesgebärerin, * und so erstrahlt sie heute voll Freude, * tanzt mystisch und ruft dir, Gebieterin, aus: * Sei gegrüßt, du kostbare Krone * und du Kranz der göttlichen Herrlichkeit. * Sei gegrüßt, du Ehre aller allein * und ihre ewige Freude. * Sei gegrüßt, du Hafen derer, * welche zu dir eilen, * du unser Beistand und unser Heil.
Stichiren zur Stichovna
Ton 4. ( nach: Gegeben hast du als Zeichen )
Gegeben hast du deinen Gürtel * deiner Stadt, überaus Gepriesene, * als allersicherstes Band, * das sie ringsum schützt * vor aller Gefahr durch göttliche Wirkmacht * und sie unangreifbar bewahrt vor den Feinden, * da sie ruft: Mir ist Kraft und Stärke und Frohlocken * so ruhmreich dein Sohn und Herr * * allein, der Menschenliebende.
Geheiligt hat sein Zelt der Höchste; Gott ist in seiner Mitte, * es wird nicht wanken.
Jene, die herrschen in Frömmigkeit, * sind mit deinem Gürtel * glänzend angetan, Allreine, * als einem kostbaren Diademe. * Deiner gotterfüllten Großtaten sie sich rühmen * und erweisen sich allzeit schrecklich den kriegführenden Feinden. * Dir singen sie und rufen ihm, der über dem Verstehn aus dir ist geboren: * O Jesus, Allmächtiger, * rette als Barmherziger alle.
Des Flusses Wogen * erfreuen die Stadt Gottes.
Umgürte uns, o Jungfrau, * mit Kraft durch deinen Gürtel * und stärke uns wider die Feinde; * unterwirf die Leidenschaften, * die unterjochen und reizen zum Kriege, * und Siegespreise uns durch Leidenschaftsiosigkeit verleihe, * um dich rein zu preisen und zu deinem Sohne inständig zu rufen: * O Jesus, Allmächtiger, * rette als Barmherziger alle.
Ton 2.
Jetzt, Theotokion: Reinigen lasst uns Herz und Sinn, * denn auch wir wollen mit den Engeln * die Feier begehn im Glanze, * indem wir anstimmen die Weise des David * ihr, der jungfräulichen Braut * des Königs Christus, unseres Gottes, mit den Worten: * Erhebe dich, Herr, zu deiner Ruhe, * du und die Lade deiner Heiligung. * Denn du hast sie geschmückt wie einen Palast voller Anmut * und sie erwählt, o Gebieter, * deine Stadt zu umgeben und zu schützen * in deiner kraftvollen Macht vor fremden Feinden * durch ihre Bitten.
Tropar
Ton 8.
Gottesgebärerin, stete Jungfrau, du Schutz der Menschen, * das Kleid und den Gürtel deines unversehrten Leibes * hast du deiner Stadt geschenkt als kraftvolle Umfriedung, * welche bleibt unzerstört durch dein samenloses Gebären. * Denn in dir wird Natur und Zeit erneuert. * So flehen wir dich an, dass geschenkt werde der Friede dem Erdkreis * und unseren Seelen das große Erbarmen.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.