Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 25. August

Übertragung der Reliquien des Hl. Apostels Bartholomäus

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Die viellichtige Sonne, * den Stern, der niemals sinkt nieder, * ihn, den beseelten Himmel, der da redet * von Gottes heilbringender Herrlichkeit, * den gotterfüllten Verkünder, * das Gestirn der Heiden, den Strom, der da lässt fließen * Fluten von Erkenntnis und erquickt die Herzen aller, * lasst recht uns selig preisen, * Bartholomäus, den Gerühmten.
Deine Wege sich zeigten * im Meere, Apostel, * offenbar geworden über menschlichem Verstehen. * Denn weggeschleudert samt der Lade * bist in den Westen du geeilt * aus dem Osten im Geleite zu beiden Seiten * von ruhmreichen Martyrern, die dir gaben die Ehre * auf den Wink des Herrn über alles, * Bartholomäus, Apostel.
Durch dein wunderbares Beschreiten * hast du die Fluten geheiligt * und bist gelangt zur Insel Lipari, * lässt Myron quellen, Allbesungener, * linderst unheilbare Leiden, * bist zum Retter der Menschen dort geworden, * zur Zuflucht, zum Beschützer und Geleiter * hin zum König und Retter aller, * Bartholomäus, Apostel.
Ton 6.
Ehre: Einen Vorstoß hast du auf dem Meere vollführt, * wiewohl du schon lange warest verstorben, * und deinen Weg genommen in vielen Wassern, * als du dich hast aufgemacht aus dem Osten, * Bartholomäus allgepriesen. * Denn die Gerechten leben auf ewig * nach der Vorsehung deines Meisters, * Christi, unseres Gottes. * Ihn bitte, Apostel, dass er uns schenke * das große Erbarmen.
Jetzt, Theotokion: Gottesgebärerin, * du bist der wahre Weinstock, * der hervorsprießen ließ die Frucht des Lebens. * Dich flehen wir an: Bitte, Gebieterin, * mit den Aposteln und allen Heiligen, * dass Erbarmen finden unsere Seelen.
Tropar
Ton 3.
Heilige Apostel Bartholomäus und Titus, * bittet den barmherzigen Gott, * dass er unsern Seelen Vergebung der Sünden gewähre.
Jetzt, Theotokion: Dich, die da vermittelt das Heil unseres Geschlechtes, * besingen wir, Gottesgebärerin Jungfrau. * Denn im Fleische, das er aus dir angenommen, * unterzog sich dein Sohn und unser Gott * durch das Kreuz dem Leiden * und erlöste uns aus dem Verderben * als der Menschenliebende.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.