Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 12. August

Märtyrer Photios und Anikitos

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Gegeben hast du als Zeichen )
Das Feuer euch nicht ängstigte, * auch nicht die Foltergeräte, * nicht das unsinnige Wüten dessen, * der ohne Verstand saß zu Gerichte, * nicht die Angriffe der Löwen, nicht das Sieden der Kessel, * nicht das Abschlagen der Glieder, nicht die schroffe Verurteilung zum Tode, * die euch unsterblich machte und zu Gott, dem Unsterblichen, * hinauf euch führte in Herrlichkeit, * ihr edelsten Kämpfer.
Das in höchstem Maße selige * und in allem erhabene, * von den Würdigen ersehnte * Ende hat euch sich erfüllt * samt den Hoffnungen, ihr Edelsten, auf die Ewigkeit. * Uns aber lasst ihr quellen Ströme von Wundern, die löschen * den Brand der Leidenschaften der Seele und des Leibes bei denen, * die fromm allzeit euer Jahresfest * begehn, ihr Allgepriesenen.
Der ruhmreiche Photios * und der gottsinnende Anikitos, * die allertrefflichste Zweiheit, * die durch die Strahlen der Dreiheit * hat ihren Schmuck und ihre Ehre * durch die Zierde der Male, freut sich allzeit mit den Engeln. * Denen aber, die ihren ruhmvollen und heiligen Kampf * im Glauben feiern, verschaffen sie * Erleuchtung und Erbarmen.
Tropar
Ton 4.
Deine Martyrer Photios und Anikitos, o Herr, * haben die Krone der Unvergänglichkeit von dir, unserm Gott, erworben. * In deiner Kraft haben sie die Tyrannen vernichtet. * Die kraftlose Frechheit der Dämonen haben sie gebrochen. * Auf ihre Fürbitten, Chistus Gott, rette unsere Seelen.
Ode 1
Kanon an die Märtyrer Photios und Anikitos, Ton 4.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Gepriesene, ihr ertrugt die Leiden im Körper mit unbeugsamem Glauben, so ginget ihr ein in das leidenlose Leben in Freude. Betet ohne Unterlass für uns.
Kanon an der Heiligen Maximos den Bekenner, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Ehrwürdiger, in deinem Herzen erlangtest du das Geheimnis höchster Weisheit, um derentwillen schenktest du Reichtum der Welt durch dein Lehren.
Ode 3
Kanon an die Märtyrer Photios und Anikitos, Ton 4.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Mit Christus überwandet ihr die Gewalt des Feindes und empfingt von ihm die Kronen des Sieges heilige Märtyrer.
Kanon an der Heiligen Maximos den Bekenner, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Ohne Unterlass erklang die Stimme deiner Kunde, und die Kunde deines Lehrens bezeugt dein Lehren, dreimalseliger Gottkünder. Gott bewegte dein Wirken und lehrte dich die Verkündigung.
Ode 4
Kanon an die Märtyrer Photios und Anikitos, Ton 4.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Zu Gott entbrannte eure Liebe, und gleich der Flamme lodertet ihr auf, gewaltiger denn unlöschbarer Tau, unüberwindliche Märtyrer und göttliche Fürbitter unserer Seelen.
Kanon an der Heiligen Maximos den Bekenner, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Dem Mose glichest du, Gottweiser, denn verständig empfingst du die Tafeln der Lehre. Du tratest ein in die Vielfalt des Schauens und Licht umfing dein Sehen.
Ode 5
Kanon an die Märtyrer Photios und Anikitos, Ton 4.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Euren Weg vollendet ihr und entgingt der Verwesung, da ihr ganz euch dem Herrlichen eintet, gepriesene und herrliche Märtyrer.
Kanon an der Heiligen Maximos den Bekenner, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Weder das Schwert vermochte dein Streben zu hindern, Vater, noch die Verbannung deinen Glauben zu löschen, Ehrwürdiger.
Ode 6
Kanon an die Märtyrer Photios und Anikitos, Ton 4.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Als hellstrahlende Leuchten erschient ihr, die ganze Welt durch das Lodern eurer Heilungen und göttlichen Mühen in Licht zu hüllen, unvergleichliche Märtyrer Christi.
Kanon an der Heiligen Maximos den Bekenner, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Dreimal seliggepriesener, dein Bekenntnis verwunderte die Welt, denn in dir wurde Christus sichtbar, mit allen, die deinen Weg teilten.
Ikos
Erhebet euch, ihr trägen Herzens, die ihr immer der Erde zugeneigt seid, erwacht und erklimmt die Höhe göttlichen Aufsteigens. Eilen wir zu Petrus und den Söhnen Zebedäus auf den Berg Thabor, mit ihnen zu schauen die Herrlichkeit unseres Gottes und zu vernehmen die Stimme aus der Höhe, die des Vaters Strahlen verkündet.
Ode 7
Kanon an die Märtyrer Photios und Anikitos, Ton 4.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Wundersame Mühen durcheiltet ihr, und wahrhaft wunderbar erschien euer körperliches Streben, Herrliche: Ihr glichet den Engeln und folgtet wahrhaftig Christum, hochgepriesene Märtyrer.
Kanon an der Heiligen Maximos den Bekenner, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Die Kleidung deiner irdischen Würde schmücktest du mit deinem Blute, Gottweiser. Du hütetest deine Zunge, Vater, und kündetest in der Weisheit der Worte das Nahende.
Ode 8
Kanon an die Märtyrer Photios und Anikitos, Ton 4.
Wir segnen den Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Fest erwies sich, Weise, euer Sinnen, der wilden Tiere Gier schreckte euch nicht, auch fürchtetet ihr nicht die siedenden Kessel und die schneidende Schärfe des Eisens, nicht die Drohungen der Peiniger, vielmehr sänget ihr: Lobet alle Werke des Herren den Herrn.
Kanon an der Heiligen Maximos den Bekenner, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Die Morgenröte der göttlichen Lehren empfingst du in deinem Herzen, Gottweiser, und reich wurdest du durch die Erleuchtung deines Sinnens, so wurde deine Seele zur Schatzkammer der Weisheit, Vater.
Wir loben, segnen und beten an den Herrn; wir besingen ihn in Hymnen und hocherheben ihn in Ewigkeit.
Ode 9
Kanon an die Märtyrer Photios und Anikitos, Ton 4.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Dulder, eure Wunden, Leiden und Qualen und eure unfassbare Geduld, euer Mühen und auch euren herrlichen Tod preisen und feiern wir heute.
Kanon an der Heiligen Maximos den Bekenner, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
In deiner Furchtlosigkeit und deinem Schauen lehrtest du uns die Worte des ewigen Lebens, dreimal Seliger, beseelter Pfeiler der Rechtgläubigkeit in aller Welt, der du uns dein Bekenntnis zum Erbe hinterließest.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.