Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 8. August

Amilianos, Bischof von Kizykos

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Der du berufen wardst )
Als da wütete * die Verwegenheit des Leon, * die schrecklich rüttelte die Völker * und erneuerte die gottlose Irrlehre des Kopronymos, * da hast du, entschiedener Verehrer des Bildes Christi, * sie deutlich widerlegt, o Allweiser, * da du redetest in Freimut, als die Versammlung * der Hohenpriester sich hatte zusammengefunden. * So erkannte man in dir, Allseligster, * einen hochedlen Streiter Christi. * Ihn flehe an, dass Errettung finden * und Erleuchtung unserer Seelen.
Als verkünden ließ * der Tyrann Leon ein halbbarbarisches Gesetz, * durch das verboten wurde, zu verehren * das heilige Bildnis Christi, * da hast du, Redner mit feuriger Zunge, * dem entgegengestellt das gotterfüllte Gesetz, * dass die Verehrung, dem Abbilde erwiesen, * auf das Urbild übergeht, wie einmal einer sagte. * Durch dein Wort aber schien wie vom Donner gerührt * das wilde Tier mit dem unheilschwangeren Namen, * o Vater, würdig aller Ehre, * Gottkünder hochheilig.
Als der Ruchlose * offen zeigte seine trotzige und gottlose Haltung * und ahndete deine Festigkeit * mit der Verbannung in die Fremde, * da hast du, Vortrefflicher, erkannt in Klarheit * das Paradies als alleinige Heimat * und mit Freuden das Verhängte auf dich genommen. * Deshalb wurdest du zurecht gewürdigt, * du Bewohner der himmlischen Gemächer, * zu schauen Christus, das Leben ohne Verderbnis. * Ihn flehe an, dass Errettung finden * und Erleuchtung unsere Seelen.
Tropar
Ton 1.
Beschrieben hast du das Leuchten des Bildes des Logos * und gelehrt, Hierarch Ämilianos, durch ein rechtschaffenes Leben * zu verehren das Bild Christi im Leibe. * So ehren wir dich als Hirten und Kämpfer und rufen: * Ehre dem, der dir Kraft gegeben, * Ehre dem, der dich bekränzt, * Ehre dem, der durch dich allen schenkt die Vergebung.
Synaxarion
Ämilianos folgte als Bischof von Kizykos zu Ende des 8. Jahrhunderts einem gewissen Nikolaos. Er ragte hervor durch rechtgläubige Lehre wie durch Wohltätigkeit und Barmherzigkeit. Im Jahre 815 nahm er teil an einer Synode, die der Ikonoklastenkaiser Leon der Armenier (813-820) einberufen hatte, um die Bilderfrage zu behandeln. Auf dieser Synode erklärte der Bischof mutig und energisch den Kaiser für nicht kompetent in kirchlichen Fragen: «Wenn es sich.hier um eine kirchliche Frage handelt, wie du sagst, so soll sie in der Kirche verhandelt werden, wie es Brauch ist. Denn fern auch von der Herrschaft des Kaisers werden kirchliche Fragen in den Kirchen, und nicht in den kaiserlichen Palästen behandelt.»

Seiner Festigkeit wegen wurde Ämilianos ins Exil geschickt, wo er zu unbestimmter Zeit starb.

Die ortkodoxe Kirche gedenkt seiner am 8. August, unter welchem ihn auch das Martyrologium Romanum erwähnt.



ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.