Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 1. August

Prozession mit dem kostbaren und lebensspendendem Kreuz des Herrn

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Als allgemeines Schutzpanier * und der Heilungen Quelle * wollen das kostbare Kreuz wir umfangen. * Denn es besänftigt die Leidenschaften, * macht Seuchen ein Ende * und befreit von Schmerzen aller Art die Kranken, * da es die Ströme der Wunder zum Meere macht gewaltiger als der Abýssus * jenen, die gläubig niederfallen * vor seinem Abbild und es verehren.
Wir Menschen inmitten der Wogen * des Meeres des Lebens, * in dem Sturme der Leidenschaften treibend, * wir wollen wie auf ein rettendes Schiff * zu dem kostbaren Holze * gläubig uns flüchten, und es wird zum Schweigen bringen die Wogen * und die Geister und wird brechen die Leidenschaften, und zum Hafen * des unbedrohten Heiles * werden wir heiter gelangen.
Das allheilige Kreuz, es leuchtet * heller als die Sonne, * da von Wundern es sprüht wie von Strahlen * und von Heilungen wie Blitzen. * Lasst uns herbeieilen, ihr Menschen, * die im Dunkel des Bösen wir sind allzeit gehalten, * und wir werden erlangen die lichtvolle Gnade der Heilungen * und Gott, der daran ward geschlagen * im Fleische, hoch erheben.
Ton 8.
Jetzt, Theotokion: Einstmals bildete Moses * es in sich selber vor, * als er niederwarf und in die Flucht schlug Amalek, * und David der Melode * nannte es deinen Schemel * und ordnete seine Verehrung an. * Dein kostbares Kreuz, o Christus, * wir Sünder heute verehren * mit unwürdigen Lippen. * Dich aber, der du dich gewürdigt, * dich daran schlagen zu lassen, * unter Lobpreis wir bitten: * O Herr, zusammen mit dem Räuber * würdige uns deines Reiches.
Parimien
Lesung aus dem zweiten Buch der Makkabäer
2 Makk 6, 18-31 ( Stelle lesen: 2 Makk 6, 18-31 )
Lesung aus dem zweiten Buch der Makkabäer
2 Makk 7, 1-19 ( Stelle lesen: 2 Makk 7, 1-19 )
Lesung aus dem zweiten Buch der Makkabäer
2 Makk 7, 20-41 ( Stelle lesen: 2 Makk 7, 20-41 )
Stichiren zur Stichovna
Ton 1. ( nach: Der himmlischen Ordnungen )
Das Kreuz wird herbeigetragen; so kommt, ihr Festesfreunde, * wir wollen feiern ein Fest, uns freuen und rufen * in zweifelsfreiem Glauben: * Heilige uns, o Christi Kreuz, durch die Gnade dessen, * der erhöht ward an dir, und entreiße * durch deine Kraft uns allem Unheil.
Erhebet den Herrn, unsern Gott, * und fallet nieder am Schemel seiner Füße, denn heilig ist er.
Das kostbare Kreuz bereitet allen, * die es verehren in Furcht und Verlangen, * die himmlischen Wege; * und den Chören der unstofflichen Mächte * zählt er, der an ihm ward angenagelt, jene bei, * die es aus Liebe besingen.
Gott ist unser König vor der Weltzeit, * er hat Heil gewirkt mitten auf Erden.
Da wir verehren das kostbare Kreuz im Glauben, * beten wir an den Gebieter, der an es ward geschlagen; * durch seinen Willen werden wir * an Lippen zugleich und Seelen gereinigt * und werden durch seine geistigen Erhellungen * erleuchtet, da wir es lobpreisen.
Ton 8.
Jetzt, Theotokion: Es hat sich erfüllt der Spruch deines Propheten Moses, * der, o Herr, da lautet: * Ihr werdet schaun euer Leben, * das da hängt vor euren Augen. * Heute wird das Kreuz erhöht * und die Welt befreit vom Irrtum. * Heute wird erneuert die Auferstehung Christi. * Es frohlocken die Enden der Erde * und mit davidischem Zymbelklang * bringen sie den Hymnus dar und singen: * Heil hast du gewirkt mitten auf Erden, o Gott: * das Kreuz und die Auferstehung. * Rette auch uns durch sie, * du Guter und Menschenliebender! * Allmächtiger Herr, Ehre sei dir.
Tropar
Ton 1.
Rette, Herr, dein Volk und segne dein Erbe, * schenk uns Siege über die Feinde * und schütze durch dein Kreuz * deine Gemeinde.
Kondak
Ton 4.
Alles Unreinen, o allbarmherziger Erlöser, bin ich Täter gewesen und in den Abgrund der Verzweiflung gefallen, doch ich seufze von Herzen und rufe zu Dir, o Wort: Eile, o Gnädiger und sorge Du um unsere Hilfe als Barmherziger!
nach 9. Ode
O Kreuz - Behüter des ganzen Erdkreises; Kreuz - Zierde der Kirche; Kreuz - Macht der Könige; Kreuz - Stütze der Gläubigen; Kreuz - Herrlichkeit der Engel und Verderben der Dämonen.
Stichiren zum Lob
Ton 4.
In Gesängen lasset uns preisen, in Hymnen erheben das kostbare Kreuz, das wir umschlingen, und lasset uns rufen zu ihm: Allehrwürdig Kreuz, unsere Seelen und Leiber mach heilig durch deine Macht und vor mannigfachen Schaden durch Feinde bewahre unversehrt, die dich gläubig verehren.
Kommt her und schöpfet nie versiegende Ströme, die durch des Kreuzes Gnade euch quellen, o schauet, vor euch sehend das heilige Holz, der Gnaden Born, der durch das Blut und das Wasser des Gebieters aller vermehrt wird, der sich an ihm freiwillig erhöhen ließ und die Sterblichen wieder erhöhte.
Der Kirche Grundfeste, der Könige Kraft, der Ruhm der Mönche bist du, ihr Heil, allehrwürdig Kreuz. Wenn wir also dich verehren, werden heute unsere Herzen und Seelen durch die Gottesgnade dessen erleuchtet, der an dich heften ließ und die Kraft des Feindes vernichtete und löste den Fluch.
Jetzt, Theotokion: Herr, der Du im Kampf dem saftmütigen David beistandest, den Feind zu unterwerfen, steh bei unserem gläubigen König und durch des Kreuzes Waffe wirf nieder unsere Feinde. Zeige deine alte Güte gegen uns, Erbarmer. Und sie sollen in Wahrheit erkennen, dass Du Gott bist, dass wir, auf Dich vertrauend, siegen auf bewährte Bitte Deiner reinen Mutter, uns das große Erbarmen zu schenken.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.