Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 29. Juli

Märtyrerin Theodoti

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Als jungfräuliche Martyrerin, * als Gottesbraut unverdorben, * die hervorleuchtet im Heiligen Geiste, * die Christus liebte, * doch den Feind machte zuschanden, * die tapfer kämpfte und ertrug die tückevollen Peinen, * rühmen wir dich, Theodoti, im Glauben * und begehen dein Gedächtnis, * das erstrahlt im Lichte des Heiles.
Im Geiste wurdest du angetraut * Christus durch den Glauben, * hast ihm dargebracht als Mitgift, Allerhabene, * die Verbrennung deiner Glieder, * die Peinen, den Siegeskampf, * zahllose Misshandlungen, das Vergießen des Blutes. * Im göttlichen Palaste hast du siegesbekränzt, * Theodoti, Wohnung genommen * und bittest für alle, die dich ehren.
Als edle Unvermählte, * als Martyrerin gottsinnend, * die zerstörte die Ränke des Frevlers * und den Gegner Evas * in edler Gesinnung * zu Boden trat, wir preisen dich, Gerühmte, * die du beschrittest des Paradieses Weite, Theodoti, * wardst vergöttlicht und erlangtest * die Teilhabe nach Gebühr.
( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Jetzt, Theotokion: O sei gegrüßt, Gebieterin, * du Gottespalast lichtdurchflutet, * sei gegrüßt, freudvoller Jubel der Engel. * Sei gegrüßt, du Rückrufung des Adam * und Erlösung der Eva. * Sei gegrüßt, du geistige Leiter, die führt die Sterblichen * hinüber zur himmlischen und ungetrübten Herrlichkeit. * Sei gegrüßt, der Orthodoxen * Kraft und Schutz unzerstörbar.
( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als dich, o Herr, sah hängen * die Jungfrau, deine Mutter, * am Kreuze, da geriet sie außer sich. * Sie rief mit starrem Blicke: * Wie haben dir vergolten, * die da haben genossen deine vielen Gaben, o Gebieter? * So bitt ich dich: Lass mich nicht allein in der Welt, * sondern eile, zu erstehen * und die Vorväter mitaufzuerwecken.
Synaxarion
Martyrerin Theodoti von Nikaia: Sie wurde zusammen mit ihren drei Söhnen, die sie christlich erzogen hatte, verbrannt. Währen der vorausgehenden Verhöre sollen nur sie selbst und ihr ältester Sohn Evodios gesprochen haben.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.