Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 13. Juli

Synaxis des Hl. Erzengels Gabriel

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1. ( nach: Allgerühmte Martyrer )
Gabriel, der hocherhabene, * der Geist gottähnlich gestaltet, * der von Licht erstrahlt und kündet das Heil, er schaut das Licht der drei Sonnen und singt * mit den Ordnungen oben * den Gesang, göttlich und schauererregend * und erbittet flehentlich * unsern Seelen zum Geschenke * den Frieden und das große Erbarmen.
Das große Mysterium, * das vormals war unbekannt den Engeln * und gehütet vor den Äonen, * wurde dir allein, o Gabriel, anvertraut, * und du hast es angesagt * der allein Reinen, als du dich begabst nach Nazaret. * Mit ihr erbitte * unsern Seelen zum Geschenke * Frieden und das große Erbarmen.
Lichterfüllt bist du auf immer, * tust des Allherrschers Willen * und führst aus seine Befehle, * Engelfürst, vortrefflichster Gabriel. * Bring jenen Rettung, * die dich ehren voll Verlangen, * indem du allzeit erbittest * unsern Seelen zum Geschenke * den Frieden und das große Erbarmen.
Ton 6.
Ehre: Freut euch mit uns, all ihr Anführer der Engel. * Denn euer Haupt und unser Beschützer, * der große Archistratege, * er hat geheiligt den heutigen Tag, * da er ist unfassbar erschienen * in seinem erhabenen Heiligtum. * Daher wollen wir ihn nach Gebühr besingen * und zu ihm rufen: * Birg uns im Schutze deiner Flügel, * gewaltiger Erzengel Gabriel.
Jetzt, Theotokion: Niemand, der da eilt zu dir, * wendet beschämt sich von dir, * reine Jungfrau Gottesgebärerin. * Vielmehr erbittet er sich Gnade * und empfängt die Gabe, * die seiner Bitte entspricht.
Stichiren zur Stichovna
Ton 4. ( nach: Gegeben hast du als Zeichen )
Der Geist vor allen Zeiten * hat dich, o Gabriel, aufgestellt * als zweites Licht, das erleuchtet * durch göttliche Anteilgabe * alle Schöpfung und uns macht offenbar * das göttliche und wahrhaft große Mysterium von Ewigkeit: * den Körperlosen, der einen Körper annahm im jungfräulichen Mutterschoß * und Mensch ist geworden, * um zu retten den Menschen.
Er macht die Geister zu seinen Boten, * zu seinen Dienern des Feuers Flammen.
Der du stehest an dem Throne * der dreisonnigen Gottheit * und prächtig erglänzet * durch die göttlichen Strahlen, * die von dort ausgehen ohne Unterlass, * befreie, die auf Erden freudig zum Chore sich sammeln * und dich rühmen, vom Dunkel der Leidenschaften und mach sie hell durch Erleuchtung, * du Erzheerführer Gabriel, * du Fürbitter unserer Seelen.
Preise den Herrn, meine Seele; * Herr, mein Gottt, überaus groß bist du.
Das Wutschnauben der Hagarsöhne, * das hereinbricht unaufhörlich * über deine Herde, mach zunichte. * Den Spaltungen der Kirche * setz ein Ende, besänftige die Fluten * ungemessener Versuchungen und befreie aus Gefahren und Bedrängnissen, * die dich in Liebe ehren und deinem Schutz sich anvertrauen, * du Erzheerführer Gabriel, * du Fürbitter unserer Seelen.
Ton 8.
Jetzt, Theotokion: Als Anführer und Vorkämpfer * und Fürst der Engel befreie, * du Erzheerführer, von aller Bedrängnis und Trübsal, * von Gebrechen und schlimmen Verfehlungen * jene, die dich lauter besingen * und dich mit Bitten bestürmen, Gepriesener. * Als Unstofflicher schaust du den Unstofflichen in Klarheit * und wirst durch das unzugängliche Licht * der Herrlichkeit des Gebieters erleuchtet. * Denn er selbst hat Fleisch angenommen * in seiner Menschenliebe * aus der Jungfrau um unsertwillen, * weil er retten wollte dss Menschengeschlecht.
Tropar
Ton 4.
Erzanführer der himmlischen Heere, * wir Unwürdigen flehen dich an: * Durch deine Bitten schütze uns wie durch eine Mauer, * durch den Schutz der Flügel deiner unstofflichen Glorie behüte uns, * die wir uns ausgestreckt niederwerfen und rufen: * Aus Gefahren erlöse uns * als Anführer der Mächte oben.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.