Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 10. Juli

Fünfundvierzig Märtyrer zu Nikopolis in Armenien

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1. ( nach: Allgerühmte Martyrer )
Allgerühmte Martyrer, * wiewohl mit Steinen zerschmettert, * habt ihr doch Christus, den unzerstörbaren Felsen, * nicht verleugnet, sondern habt durch Gnade * den Sieg errungen * und freut euch mit den Chören der Engel. * Mit ihnen flehet, * dass geschenkt werde unsern Seelen * der Friede und das große Erbarmen.
Siegprangende Martyrer, * als ihr im Kerker ward eingeschlossen * als Bewacher der göttlichen Gebote * und verginget vor Durst, habt vom Himmel her, * ihr Tau empfangen, * der euch erquickte auf geistige Weise. * Deswegen flehet, * dass geschenkt werde unsern Seelen * der Friede und das große Erbarmen.
Unbesiegte Martyrer, * da es euch verlangte * nach dem wahren und immer währenden Leben, * habt ihr nach gesetzlosem Urteil einem ungerechten Tod * euch gern unterzogen. * Nun aber freut ihr euch mit den Martyrern. * Mit ihnen flehet, * dass geschenkt werde unsern Seelen * der Friede und das große Erbarmen.
( nach: Allgerühmte Martyrer )
Jetzt, Theotokion: Allseits werd von Schrecken ich bedrängt, * und wohin sollt' ich fliehen, Gebieterin, * in meinem Unglück und all meinem Jammer, * wollt' ich nicht, Reine, zu dir mich flüchten, * du meine Hilfe allein, * du Hoffnung der Hoffnungslosen, o Gottesbraut? * Schau nicht an mir vorbei, * deinem unwürdigen Diener, * bereite Hilfe du der Betrübten.
( nach: Allgerühmte Martyrer )
Jetzt, Stavrotheotokion: Ein Schwert mir hat durchdrungen, o Sohn, * so sprach die Jungfrau, * als am Holze sie Christus sah hängen, * «mein Herz und, Gebieter, zerreißt es mir, * wie einstens Symeon * mir hat vorausgesagt; doch erstehe, * und mitverherrliche, * Unsterblicher, so bitte ich, * deine Dienerin und Mutter.»
Tropar
Ton 4.
Deine Martyrer, o Herr, * haben durch ihren Kampf die Kronen der Unvergänglichkeit von dir, unserm Gott erworben. * In deiner Kraft haben sie die Tyrannen vernichtet. * Die kraftlose Frechheit der Dämonen haben sie gebrochen. * Auf ihr Fürbitten, Christus Gott, rette unsere Seelen.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.