Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 7. Juli

Märtyrerin Kyriaki

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 2. ( nach: Als vom Holze )
O siegreiche Martyrerin Christi, * vor Gericht stehend verkündetest du Christus tapferen Mutes, * der die Kreuzigung freiwillig auf sich genommen. * Durch Fesseln predigtest du * und alle Foltern, * eiltest empor zum Himmlischen voll Freude * und wurdest beigezählt den Scharen * der Martyrer von jeher * und genießest den Ruhm, der bleibt auf ewig.
Als auserwählte Braut des auf Erden * erschienenen Logos wurdest du, Kyriaki, wahrhaft erwiesen, * erstrahlend in der Schönheit gotterfüllter Taten * und im strahlenden Glanze * des heiligen Kampfes. * So hast du im himmlischen Gemache Wohnung genommen, * wo du tanzend im Reigen als Jungfrau * und Martyrerin allezeit mögest gedenken * all derer, die dein Gedächtnis begehn.
Als ruhmvoller Wurzel, o Kyriaki, * schönster Zweig erschienest du, der als rettende Frucht * trug die Großtaten des Kampfes * und ließ verdorren durch Gnade * die Schösslinge der Ruchlosigkeit. * Darum ehren wir dein allheiliges Gedächtnis * in Liebe und umringen nun * den Schrein deiner Reliquien, * aus dem wir die Gnade der Heilung erlangen.
Ton 6.
Ehre: Zur Rechten des Erretters * tritt heran die Jungfrau, die siegreiche Martyrerin, * angetan mit Unbesiegbarkeit durch die Tugenden, * geschmückt durch das Öl der Reinheit * und durch das Blut des Kampfes. * Und sie ruft ihm zu * in Jubel, die Lampe in Händen: * Dem Duft deiner Narde nach bin ich gelaufen, Christus Gott, * denn verwundet bin ich durch deine Liebe. * O entferne mich nicht, himmlischer Bräutigam! * Auf ihre Bitten sende uns hernieder, * allmächtiger Erretter, deine Erbarmungen.
( nach: Am dritten Tage )
Jetzt, Theotokion: Allbesungene, strecke nieder * der blutrünstigen Feinde Kraft * und wandle in Freude die Trauer * deines Volkes, o Jungfrau, * und Barmherzigkeit gewähre, * dass wir gerettet dich besingen.
( nach: Am dritten Tage )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als am Holze unser Leben * sah die Allmakellose, * die Gottesgebärerin, hängen, * in mütterlicher Klage sie rief: * Mein Sohn und mein Gott, rette jene, * welche in Liebe dir Hymnen singen.
Stichiren zur Stichovna
Ton 2.
Ehre: In der Sadt unseres Gottes, * auf seinem heiligen Berg, * dort nahm Wohnung die Heilige, * die ihre Lampe unauslöschlich bewahrte. * Lasst uns den Lobpreis der Jungfrau hören: * O Jungfräulichkeit, du Tempel Gottes! * O Jungfräulichkeit, der Martyrer Ehre! * O Jungfräulichkeit, du Genossin der Engel!
Jetzt, Theotokion: All meine Hoffnung, * setze ich auf dich, Mutter Gottes; * behüte mich unter deinem Schutz.
( nach: Als vom Holze )
Jetzt, Stavrotheotokion: Viele Peinen hast du erduldet * bei der Kreuzigung deines Sohnes und Gottes, Unversehrte. * Du stöhntest unter Tränen und klagtest: * Weh mir, o süßestes Kind, * wie ungerecht du leidest, * der du wolltest erlösen all die Erdgeborenen aus Adam! * So bitten wir dich voll Vertrauen, * allheilige Jungfrau: * Gnädig ihn uns mache!
Tropar
Ton 4.
Dein Lamm, o Jesus, ruft mit lauter Stimme: * Nach dir, mein Bräutigam, sehne ich mich. * Auf der Suche nach dir kämpfe ich. * Ich werde mitgekreuzigt und mitbegraben in deiner Taufe. * Ich leide um deinetwillen, um mit dir zu herrschen. * Ich sterbe für dich, damit ich in dir lebe. * Nimm an als makelloses Opfer, * Kyriaki, die sich mit Sehnsucht dir geopfert. * Auf ihre Bitten rette als Barmherziger unsere Seelen.
Ton 5.
Als genehme Gabe und heiliges Opfer * hast du dem Bildner dargebracht deine reine Seele, * die von Christus, du Starkmütige, ward verherrlicht. * Darum lässt er auch sprudeln durch dich den Gläubigen, die dich ehren, * Gnadengaben mehr als der Sand, * Kyriaki, du siegreiche Kämpferin, * als der Barmherzige und Menschenliebende.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.