Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 28. Juni

Erhebung der Reliquien der Hl. uneigennützigen Wundertäter Kyros und Johannes

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Die Zweiheit der Martyrer * lasst uns alle ehren * in Liedern, die da besitzt den Glanz der Dreiheit, * sie, die Fundamente des Glaubens, * die Blüten, die atmen * den wahren Duft der Gotteserkenntnis, * Kyros und mit ihm den großen Ioannes, * die bitten ohne Unterlass * für uns den Menschenliebenden.
Erstrahlt bist du durch den Glanz des Lebens * und die Askese * und hast zuletzt, o ruhmvoller Kyros, * durch den Kampf geschmückt deine Seele. * Du aber, weiser Ioannes, * hast den irdischen Heeresdienst verlassen * und gefunden den himmlischen. * Beide bittet, Selige, den Retter * für jene, die euer Gedächtnis begehen.
Als Ärzte der Schwachen * wurdet ihr, Selige, erwiesen * und als Leuchten des göttlichen Glaubens, die nicht untergehn. * Als Verteidiger des Bekenntnisses * und als Gefährten der Martyrer * wurdet ihr wahrhaft von Gott umwunden mit Kränzen. * Gepriesener Kyros und weiser Ioannes, * bittet im Lobpreis den Erretter * für jene, die euch im Glauben besingen.
( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Jetzt, Theotokion: Als Aufrichtung der Gefallenen, * als der Verstorbenen Auferstehung * wardst du erzeigt, da du geboren hast den Gottessohn, * der, dem Vater gleich erkannt, * hat der gotterfüllten Geburt * aus dir dich unterzogen der Person nach im Fleische. * Ihn bitte, aus Versuchungen und Gefahren * zu erlösen, Allheilige, * die im Glauben lauter dich ehren.
( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als dich, o Herr, sah hängen, * die Jungfrau, deine Mutter, * am Kreuze, da geriet sie außer sich. * Sie rief mit starrem Blicke: * Wie haben dir vergolten, * die da haben genossen deine vielen Gaben, o Gebieter? * So bitt ich: Lass mich nicht allein in der Welt, * sondern eile, zu erstehen * und die Vorväter mitaufzuerwecken.
Tropar
Ton 5.
Die Wunder deiner heiligen Martyrer * hast, Christus Gott, du uns geschenkt * als eine unüberwindliche Mauer. * Auf ihre Bitten zerstreue die Pläne der Heiden; * mache stark die Szepter deines Reiches * als einzig Guter und Menschenliebender.
Kondak
Ton 3.
Nachdem Ihr, o Heilige, von der göttlichen Gnade die Gabe der Wunder empfinget, wirket Ihr unablässig Wunder, mit unsichtbarer Heilkunst alle unsere Leidenschaften abtrennend, o gottseliger Kyros, mit dem göttlichen Johannes, denn Ihr seid göttliche Ärzte!


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.