Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 25. Juni

Nachfeier der Geburt des Propheten Johannes

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( von Ioannes Monachos )
Die Stummheit des Zacharias * löste Ioannes, da er ward geboren. * Denn nicht durfte schweigen der Vater, * als hervorgegangen war die Stimme, * sondern wie sie vormals band die Zunge, * da sie keinen Glauben fand, * so gab sie dem Vater die Freiheit, * als sie sichtbar war geworden. * Diesem wurde verkündet * und begoren die Stimme des Logos, * der Vorläufer des Lichtes, * und er bittet für unsere Seelen.
( von Anatolios )
Heute löst die Stimme des Logos * die väterliche Stimme, * die vom Unglauben war gehalten, * und bringt an den Tag den Kinderreichtum der Kirche. * Gelöst werden die Fesseln * der Unfruchtbarkeit der Mutter. * Es tritt hervor der Leuchter des Lichtes. * Der Strahl der Sonne der Gerechtigkeit * zeigt an ihr Kommen * zur Wiederherstellung von allem * und zur Rettung unserer Seelen.
Da der Logos sich anschickt, * geboren zu werden aus der Jungfrau, * tritt der Bote hervor aus unfruchtbarem Mutterschoß, * der Große unter den von Frauen Geborenen, * vielmehr noch als ein Prophet. * Denn es müssen unfassbar sein * die Anfänge göttlicher Werke: * die Fruchtbarkeit entgegen dem Lebensalter * und die Empfängnis ohne Samen. * Der du tust Wunder * zu unserer Errettung, * dir sei Ehre.
Ton 6.
Jetzt, Theotokion: Elisabet empfing den Vorläufer der Gnade, * die Jungfrau aber den Herrn der Herrlichkeit. * Es begrüßten einander die Mütter; * das Kind aber hüpfte auf. * Denn von drinnen pries der Diener den Gebieter. * Verwundert hob an die Mutter des Vorläufers zu rufen: * Woher kommt mir dies, * dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? * Auf dass er rette das verzweifelte Volk! * Der du besitzt das große Erbarmen, Ehre sei dir.
Stichiren zur Stichovna
Ton 8.
Jetzt, Theotokion: Schau, wie Elisabet spricht zur Jungfrau Maria: * Wie hast du zu mir dich begeben, * du Mutter meines Herrn? * Hervorsprießen lässt du den König, * ich aber den Streiter, * du den Gesetzgeber, * ich aber den Darleger des Gesetzes, * du den Logos, * ich aber die Stimme, die da verkündet * das Reich der Himmel.
Tropar
Ton 4.
Prophet und Vorläufer * des Erscheinens Christi, * dich würdig zu rühmen vermögen wir nicht, * die wir in Liebe dich ehren. * Denn die Unfruchtbarkeit jener, die dich geboren, * und die Stimmlosigkeit des Vaters wurden gelöst * durch deine gepriesene und hehre Geburt, * und die Fleischwerdung des Sohnes Gottes * wurde der Welt verkündet.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.