Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 18. Juni

Märtyrer Leontios

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 8. ( nach: Wie sollen wir euch nennen )
Wie sollen wir dich nennen, Gepriesener? * Griechenlands Opfergabe, weil du von dort bist aufgebrochen. * Phönikiens Sühnopfer, weil du dort wurdest geopfert. * Eine Leuchte, weil du erstrahltest im Dunkel. * Einen edlen Kämpfer, weil dich nicht besiegten, die dich schlugen. * Mannigfach ist deine Ehre, * allseligster Leontios. * Bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
Wie sollen wir dich ansprechen, du siegreicher Kämpfer? * Als Streiter Christi, du Vernichter der Feinde. * Als König über die Leidenschaften, du Kämpfer für den wahren Glauben. * Als Ernährer der Hungrigen, der du liebtest die Armen. * Als Freund der Gerechten, weil dein Sinn strebte himmelwärts. * Vielgestaltig waren deine Leiden, * umso glänzender deine Kämpfe. * Bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
Wer wird dich nicht bewundern, Leontios? * Denn die Quelle der Wahrheit ließest du in dir Wohnung nehmen, * und so sprudeln aus dir den Gläubigen Ströme der Wohltat, * bietest du allen, die dürsten * unentgeltlich reiche Gaben dar * und erfreust jene, die Anteil nehmen * an den Wassern der Güte. * Bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
( nach: Wie sollen wir euch nennen )
Jetzt, Theotokion: Wem bist ähnlich du geworden, o Seele, * du elende, die du dich keineswegs aufmachst zur Buße, * nicht fürchtest das Feuer und verharrst im Bösen. * Raff dich auf und rufe an, * die allein zu Hilfe eilt, und schreie: * Lass nicht ab zu bitten * deinen Sohn und unsern Gott, * dass ich gerettet werde aus den Schlingen des Frevlers.
( nach: Wie sollen wir euch nennen )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als sein Lamm erblickte das Mutterschaf * hingestreckt freiwillig am Kreuzesholz, * da rief es mütterlich unter Tränen und Klagen: * Mein Sohn, welch fremder Anblick ist dies! * Der du allen gewährst das Leben als Herr, * wie kannst du, Langmütiger, sterben, * der den Sterblichen darreicht die Auferstehung? * Ich rühme, mein Gott, deinen großen Herabstieg.
Tropar
Ton 4.
Dein Martyrer Leontios, o Herr, * hat durch seinen Kampf die Krone der Unvergänglichkeit von dir, unserm Gott, erworben. * In deiner Kraft hat er die Tyrannen vernichtet. * Die kraftlose Frechheit der Dämonen hat er gebrochen. * Auf seine Fürbitten, Christus Gott, rette unsere Seelen.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.