Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 9. Juni

Kyrill, Erzbischof von Alexandrien

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Mit den Fackeln des Geistes * im Verstande erleuchtet * warst du eine lichtstrahlende Sonne, * verbreitetest die Lehren wie Strahlen * an alle Enden, Allseligster, * erleuchtetest die Fülle der Gläubigen * und vertriebest das Dunkel der Häresien * durch die Kraft dessen, du Gotttragender, * der hervorgestrahlt ist aus der Jungfrau.
Durch die Klarheit deiner Worte, * o Kyrillos hochgeheiligt, * steht in Blüte die ganze Kirche. * Sie schmückt sich in frommer Weise * mit herrlicher Schönheit * und begeht dein heiliges und glänzendes Gedächtnis * in Ehrfurcht, du Ruhm der Orthodoxen, du Haupt der Väter * der Synode, du Gepriesener, * der Allheiligen Verteidiger.
Durch deine Lehren voll Feuer * wird verbrannt, du Allweiser, * aller Stoff der Häresien gleich Reisig. * Durch die Tiefen der Gedanken * wird versenkt, o Kyrillos, * das Heer der Frevler, das kennt keinen Gehorsam. * Täglich aber schmückt sich, Seliger, die Kirche der Gläubigen * mit den Lehren deiner Weisheit * und ehrt dich mit lauter Stimme.
( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Jetzt, Theotokion: Als Aufrichtung der Gefallenen, * als der Verstorbenen Auferstehung * wardst du erzeigt, da du geboren hast den Gottessohn, * der, dem Vater gleich erkannt, * hat der gotterfüllten Geburt * aus dir dich unterzogen der Person nach im Fleische. * Ihn bitte, aus Versuchungen und Gefahren * zu erlösen, Allheilige, * die im Glauben lauter dich ehren.
( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als dich, o Herr, sah hängen, * die Jungfrau, deine Mutter, * am Kreuze, da geriet sie außer sich. * Sie rief mit starrem Blicke: * Wie haben dir vergolten, * die da haben genossen deine vielen Gaben, o Gebieter? * So bitt ich: Lass mich nicht allein in der Welt, * sondern eile, zu erstehen * und die Vorväter mitaufzuerwecken.
Tropar
Ton 1.
Den Lichtglanz der Welt und Anführer der Redner, * den Kämpfer und Verteidiger der steten Jungfrau Maria, * der wahrhaft verbrannte die ruchlosen und widerchristlichen Worte * der furchtbaren Irrlehre des gottlosen Nestorios mit feurigen Lehren, * wir wollen ihn nun besingen in aller Ehrfurcht mit den Worten: * O göttlicher Kyrillos, bitte Christus, * den orthodoxen Glauben zu bestärken.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.