Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 14. Mai

Märtyrer Isidor

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Gegeben hast du als Zeichen )
Entbrannt im Eifer der Frömmigkeit * hast du dich, Isidoros, begeben * zur Stätte des Kampfes glühenden Sinnes * und den Preis des Sieges * über den Trug, o Martyrer, davongetragen * im Schmucke gottgefälliger Unterweisungen. * Gestärkt aber durch die Vollrüstung des Kreuzes * hast du niedergestreckt den Tyrannen, * den verruchten, und dich als siegreich erwiesen.
Durch Peitschen zerfleischt hast du ausgezogen * die Fellröcke der Erstorbenheit. * Das Kleid aber der Unsterblichkeit * und das leuchtende Gewand hast du angelegt. * So bist du umso schneller zurückgekehrt zum Leben * und hast genossen vom Baume des Lebens, * das wahrlich unzerstörbar ist und ohne Ende. * Da du nun an ihm teilhast, Gepriesener, * erfreue jene, welche dir singen.
Wahrhaftig überstiegen die Kämpfe * der Martyrer die Vorstellung ganz und gar, * alles Reden und Dichten von Ruhmesliedern. * Denn die starken Festen * der Gottesverehrung besaßen einen Körper * gleich dem unsrigen sterblich und ausgesetzt dem Leiden. * Doch trotzten sie dem Feuer und achteten nicht der Schläge, * als ob sie, die Gepriesenen, * litten in einem Körper ganz anderer Art.
Tropar
Ton 4.
Dein Martyrer Isidoros, o Herr, * hat die Krone der Unvergänglichkeit von dir, unserm Gott, erworben. * In deiner Kraft hat er die Tyrannen vernichtet.* Die kraftlose Frechheit der Dämonen hat er gebrochen. * Auf seine Fürbitten, Christus Gott, rette unsere Seelen.
( Anthologion von Grottaferrata )
Weil du kämpftest für den König der Äonen, * wurdest du aus dem Heere der Erdenbewohner ausgestoßen * und hast mutig Christus verkündet. * So hast du deinen guten Kampf bestanden und dich erwiesen * als gottverherrlichter Zeuge des Erretters. * Darum flehe, dass wir errettet werden, die dich ehren, * allseligster Isidoros.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.