Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 12. Mai

Germanos, Erzbischof von Konstantinopel

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1. ( nach: Allgerühmte Martyrer )
Dem Ansinnen des Léon * hast du, Germanos, fest widerstanden, * das war angefüllt von Frevelhaftigkeit. * Denn die Verehrung der hehren Bilder * Christi und aller Heiligen * der Elende hat geleugnet. * Doch ward er überführt, * o Gotteskünder, durch deine Worte * und blieb verblendet gleich einem Toren.
Der Löwe gottvergessen, * das gottverhasste wilde Tier, * der Vorläufer des Antichrist, * der die Verehrung des Bildnisses Christi * verworfen hat, o Frommer, * er ward verbannt aus dem Erbe der Gläubigen. * So flehen wir dich an: * Wie jene Wirren bring zur Ruhe * auch die Gegenwart durch deine Bitten.
Erlangt hast du, o Gotteskünder, * was du gewünscht, worauf dein Trachten * sich hat von jeher klar gerichtet. * Denn du hast dich, o seliger Germanos, * genähert deinem Herrn * nunmehr mit Freimut in heiligem Geziemen. * So stehst du bei ihm, * bist teilhaftig der Vergöttlichung * und erbittest der Welt den Frieden.
Tropar
Ton 4.
Gott unserer Väter, * der du immer an uns handelst gemäß deiner Nachsicht, * wende nicht von uns dein Erbarmen, * sondern lenke auf ihre Fürbitten * unser Leben in Frieden.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.