Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42
Orthodoxe Gottesdienste
Orthodoxe Gottesdienste

Triodion. 5. Woche der Großen Fastenzeit. Samstag.

Lob der Gottesgebärerin (Samstag des Akathistos)

Tropar
Ton 8.
Den geheimnisvoll ihm gewordenen Auftrag hell erkennend, trat eilig der Körperlose in Josephs Zelt und sprach zu ihr, die keines Mannes kundig: Der niedersteigend die Himmel neiget, schließt unverändert ganz in dir sich ein. In deinem Schoße ihn schauend, da Knechtsgestalt er genommen, erschaudere ich und rufe zu dir: Gegrüßt du, Jungfräuliche Braut.
Ode 1
Kanon zur Gottesmutter, Ton 4.
In einer Herrnkirche – Kanon der Kirche mit dem Irmos zu 6 (die Irmen doppelt) und des Gottesmutterfests (Triodions) zu 6.

In einer Heiligenkirche – Kanon des Fests (Triodions) mit dem Irmos zu 6 (die Irmen doppelt) und der Kirche zu 6.

In einer Gottesmutterkirche – Kanon des Fests zu 12 (die Irmen doppelt).

Ab der 6. Ode wird der Kanon der Kirche nicht mehr gesungen. Stattdessen werden die beiden Tetraodien des Triodions zu 8 gelesen. Zur Katabasie: der Irmos des zweiten Tetraodions.
Irmos: Öffnen will ich meinen Mund, und er wird vom Geist erfüllt werden. Singen will ich der Königin - Mutter ein Lied. Und froh werde ich erscheinen beim Lobesgesang. Freudig werde ich Wunderdinge singen von ihr.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Dich schauend als Christi lebendiges Buch, das durch den Geist versiegelt ist, hat der große Erzengel, Reine, zu dir gesprochen: Gegrüßt du, der Freude Gefäß, durch dich wird vernichtet werden der Stammmutter Fluch.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Adams Aufrichterin, gegrüßt du, Braut Gottes, o Jungfrau, des Hades Vernichterin. Gegrüßt du, Allreine, Burg des Königs aller. Gegrüßt du, des Allherrschers feuriger Thron.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Unverwelkliche Rose, gegrüßt du, du allein brachtest hervor den duftenden Apfel. Gegrüßt du, du hast geboren den Wohlgeruch des einzigen Königs. Gegrüßt du, Jungfräuliche, Rettung der Welt.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Kleinod der Reinheit, gegrüßt du, durch die wir wieder erstanden von unserem Falle. Gegrüßt du, süßduftende Lilie, Herrin, erfülle mit Duft die Gläubigen, wohlriechendes Rauchwerk, kostbare Narde.
Katavasie: Öffnen will ich meinen Mund, und er wird vom Geist erfüllt werden. Singen will ich der Königin - Mutter ein Lied. Und froh werde ich erscheinen beim Lobesgesang. Freudig werde ich Wunderdinge singen von ihr.
Ode 3
Kanon zur Gottesmutter, Ton 4.
Irmos: Die dich, Gottesmutter, in Hymnen besingen, lebendiger, reichlich spendender Born, stärke die, welche einen geistlichen Reigen dir tanzen, und an deinem heiligen Feste schmücke sie mit der Herrlichkeit Kranz.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Du ließest sprossen die göttliche Ähre als Land, das gewiss unbestellt. Gegrüßt du, lebendige Tafel, die des Lebens Brot trägt. Gegrüßt du, des lebendigen Wassers Herrin, unversiegbarer Born.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Wie eine Färse hast du geboren den Gläubigen das Kleine, das Reine, gegrüßt du. Gegrüßt du, als Lamm hast Gottes Lamm du geboren, das die Sünden aller Welt wegnimmt. Gegrüßt du, glühende Sühnung.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Strahlende Frühe, gegrüßt du, du allein führst Christus, die Sonne, herauf, die Wohnung des Lichtes. Gegrüßt du, du verscheuchest die Nacht und vernichtest gänzlich die finsteren Dämonen.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Gegrüßt du, einzige Pforte, durch die einzig hindurchging das Wort, durch dein Gebären, o Herrin, die Riegel und Tore des Hades zerschlagend. Gegrüßt du, Allgepriesene, der Geretteten heiliger Eingang.
Katavasie: Die dich, Gottesmutter, in Hymnen besingen, lebendiger, reichlich spendender Born, stärke die, welche einen geistlichen Reigen dir tanzen, und an deinem heiligen Feste schmücke sie mit der Herrlichkeit Kranz.
Sedalen 4
Ton 1.
Der stofflosen Engel gewaltiger Herzog tritt in die Stadt Nazareth ein und kündet dir, Reine, den König und Herrn der Äonen und spricht zu dir: Gegrüßt du, Maria, Gepriesene, unbegreifliche, unerforschliche Tiefe, die Sterblichen rufst du zurück.
Jetzt, Theotokion: Der stofflosen Engel gewaltiger Herzog tritt in die Stadt Nazareth ein und kündet dir, Reine, den König und Herrn der Äonen und spricht zu dir: Gegrüßt du, Maria, Gepriesene, unbegreifliche, unerforschliche Tiefe, die Sterblichen rufst du zurück.
Ode 4
Kanon zur Gottesmutter, Ton 4.
Irmos: Der in Herrlichkeit sitzt auf dem Throne der Gottheit, ist auf leichter Wolke gekommen, Jesus, der Übergöttliche, mit reiner Hand, und hat errettet, die riefen: Preis, Christus, sei deiner Macht.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Im Schall der Gesänge rufen wir Gläubigen dir, Allgepriesene, zu: Gegrüßt du, saftiger Berg, fruchtbar im Geist. Gegrüßt du, Leuchter, Gefäß, mit Manna gefüllt, das aller Frommen Sinne versüßt.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Sühnung der Welt, gegrüßt du, heilige Herrin. Gegrüßt du, Leiter, die von der Erde durch Gnade alle emporführt. Gegrüßt du, Brücke in Wahrheit, die vom Tode alle hinführt zum Leben, die dich besingen in Hymnen.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Höher als die Himmel bist du, gegrüßt du, der Erde Grundfeste brachtest du, Reine, in deinem Schoße ohne Mühen hervor. Gegrüßt du, Purpurschnecke, heiligen Purpur schöpfend aus deinem Geblüt für den König der Mächte.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Den Gesetzgeber hast du in Wahrheit geboren, gegrüßt du, o Herrin, ihn, der die Sünden aller in Gnade vertilgt, unbegreifliche Tiefe, unsagbare Höhe, Jungfrau, durch die wir vergöttlicht wurden.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Dich, die der Welt geflochten den Kranz, der nicht mit Händen geflochten, besingen wir in Hymnen. Wir rufen, o Jungfrau, dir zu: Gegrüßt du, aller Schutz du und Wall und Kraft und heilige Zuflucht.
Katavasie: Der in Herrlichkeit sitzt auf dem Throne der Gottheit, ist auf leichter Wolke gekommen, Jesus, der Übergöttliche, mit reiner Hand, und hat errettet, die riefen: Preis, Christus, sei deiner Macht.
Ode 5
Kanon zur Gottesmutter, Ton 4.
Irmos: Ob deiner heiligen Herrlichkeit erstaunte das All. Denn du hast, unversehrte Jungfrau, in deinem Schoße getragen ihn, der Gott über alles, und hast geboren den ewigen Sohn allen, die dich, des Heiles Begründerin, besingen in Hymnen.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Du hast den Weg des Lebens geboren, gegrüßt du, Allreine. Du hast vor der Sünde Sintflut errettet die Welt. Gegrüßt du, Braut Gottes, furchterregende Kunde und Botschaft. Gegrüßt du, Wohnung des Herren der Schöpfung.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Kraft und Bollwerk der Menschen, gegrüßt du, o Reine, der Herrlichkeit heilige Stätte, Tötung des Hades, Brautgemach voller Licht. Gegrüßt du, Wonne der Engel. Gegrüßt du, Helferin derer, die gläubig flehen zu dir.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Feuerwagen des Wortes, gegrüßt du, Herrin, lebendiges Paradies, in dessen Mitte der Lebensbaum stehet, der Herr, dessen Süße lebendig macht die, welche gläubig von ihm kosten, auch wenn sie sich dem Verderben gebeugt.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Gestärkt durch deine Kraft, rufen wir gläubig dir zu: Gegrüßt du, des Allkönigs Stadt, über die deutlich gesprochen sind hörenswerte, herrliche Dinge. Berg, von dem kein Stein ward gebrochen. Gegrüßt du, unermessliche Tiefe.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Des Wortes weiträumiges Zelt, gegrüßt du, o Reine. Muschel, die hervorbringt die göttliche Perle. Gegrüßt du, Allbewunderte aller, die immer, Gebärerin Gottes, glückselig dich preisen, Versöhnung mit Gott.
Katavasie: Ob deiner heiligen Herrlichkeit erstaunte das All. Denn du hast, unversehrte Jungfrau, in deinem Schoße getragen ihn, der Gott über alles, und hast geboren den ewigen Sohn allen, die dich, des Heiles Begründerin, besingen in Hymnen.
Ode 6
Kanon zur Gottesmutter, Ton 4.
Irmos: Indem wir dieses heilige Volksfest der Gottesmutter begehen, Gottbegeisterte, kommt, lasst in die Hände uns klatschen, gläubig lasst uns ihn preisen, der aus ihr geboren wurde.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Des Wortes makelloses Gemach, Grund der Vergöttlichung aller, gegrüßt du, Allreine, die der Propheten Jauchzen umbraust. Gegrüßt du, Zier der Apostel.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Aus dir ist geträufelt der Tau, der die Glut der Götzenverehrung auslöschte. Darum rufen wir zu dir: Gegrüßt du, betautes Vließ, das Gideon, Jungfrau, voraussah.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Siehe, wir rufen dir zu: Gegrüßt du, sei unser Hafen, die wir das Meer durchfahren. Sei unser Hort im Meere der Trübsal, in aller Bedrängnis des Feindes.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Ursache der Freude, unsere Einsicht begnade, dass wir rufen zu dir: Gegrüßt du, unverbrennbarer Dornbusch, lichthelle Wolke, die ohne Ende Schatten den Gläubigen spendet.
Erstes Tetraodion, Ton 6.
Des Herrn Joseph.

Ab der 6. Ode wird der Kanon der Kirche nicht mehr gesungen. Stattdessen werden die beiden Tetraodien des Triodions zu 8 gelesen. Zur Katabasie: der Irmos des zweiten Tetraodions.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Wie Streiter und wie erlesene Steine, die auf die Erde gewälzt wurden, stürzten die Märtyrer vollständig nieder des Feindes ragenden Bau und wurden als Tempel des lebendigen Gottes erkannt.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Euch flehen wir an, ihr Märtyrer, die ihr vollendet habt den herrlichen Lauf: Gebt uns Kraft, dass wir herrlich durchlaufen die Rennbahn der Fasten und in der Tugend Vollendung erstrahlen.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Deine Knechte, Gebieter, die von der Erde hinübergingen zu dir, Überguter, mach deines Reiches sie teilhaft, Erbarmungsreicher, durch deiner heiligen Märtyrer heilige Vermittlung.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Du allein bist allgepriesen in Hymnen. Fleh an das allheilige Wort, dass es denen, die dich gläubig besingen in Hymnen, schenke der Sünden Vergebung und heilige Gnaden zuteile, o Mutter und Jungfrau.
Zweites Tetraodion, Ton 5.
Des Herrn Theodor
Irmos: Aus dem Hai hast du den Propheten befreit. Auch mich führe heraus aus der Tiefe der Sünden, o Herr, und sei mein Erretter.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Die wir der Märtyrer Gedächtnis begehen, lasst uns heute in heiliger Freude dem Herrn die Hymnen emporsenden.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Nicht habt ihr euch vor Schwertern, vor Feuer gefürchtet. Nein, zuversichtlichen Glaubens, Sieger im Streit, setztet darin ihr die Tyrannen in Staunen.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Triadikon: Wie wir dich als Dreiheit in den Personen verehren, so besingen wir dich als Einheit des Wesens in Hymnen, Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Du bist der Ruhm der Engel und Menschen. Denn du hast, o Jungfrau, Christus, unserer Seelen Erretter, geboren.
Ehre Dir, unser Gott, ehre Dir.
Für den Tod tauschtet ihr das Leben ein. In den himmlischen Wohnungen tanzt ihr, Christi, Gottes herrliche Sieger im Streit.
Ehre Dir, unser Gott, ehre Dir.
Des Todes und des Lebens Gebieter bist du. Die gläubig aus diesem Leben verschieden, erquicke sie mit deinen Heiligen, Christus.
Katavasie: Aus dem Hai hast du den Propheten befreit. Auch mich führe heraus aus der Tiefe der Sünden, o Herr, und sei mein Erretter.
Ode 7
Kanon zur Gottesmutter, Ton 4.
Irmos: Nicht haben die Gottbegeisterten der Schöpfung gedient wider den Schöpfer. Nein, mannhaft missachteten sie die Strafe des Feuers, froh riefen sie: Über alles in Hymnen Verherrlichter, Herr, Gott der Väter, gepriesen bist du.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Dich besingen wir in Hymnen, mit dem Rufe: Gegrüßt du, des geistigen Elias Gefährt, wahre Rebe, die du hervorbringst die reife Traube, den sprudelnden Wein, der die Seelen derer, die gläubig dich preisen, mit Wonne erfüllt.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Den Arzt der Menschen hast du empfangen, gegrüßt du, Braut Gottes. Du mystischer Zweig, der hervorblühen lässet die unverwelkliche Blume. Gegrüßt du, o Herrin, durch die wir mit Wonne erfüllt werden, durch die wir erben das Leben.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Dich vermag nicht die lallende Zunge, Herrin, in Hymnen zu preisen. Denn über die Seraphim wardst du erhoben, da du empfangen Christus, den König. Ihn flehe an, vor vielen Stürmen diese Stadt zu erretten.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Dich rühmen, glückselig dich preisend, die Enden der Erde. Und sie rufen in Liebe dir zu: Gegrüßt du, o Buch, in das eingeschrieben ward mit dem Finger des Vaters, o Reine, sein Wort. Ihn flehe an, deine Knechte in das Buch des Lebens zu schreiben, Gebärerin Gottes.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Wir, deine Knechte, flehen und neigen das Knie unseres Herzens. Neige, o Reine, dein Ohr und rette stets die, welche in der Trübsal Tiefe versenkt sind, und bewahre deine Stadt vor allem Ansturm der Feinde, Gebärerin Gottes.
Erstes Tetraodion, Ton 6.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Deiner heiligen Märtyrer lichtstrahlendes Heer, Erbarmungsreicher, wandelt nun in deinem nie versinkenden Lichte. Auf ihre Fürbitten, Christus, schenk allen Licht und Vergebung der Sünden.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Wie schön ist die Zeit der Enthaltung, o Herr, die du uns gabst. In ihr erbarme dich unserer Seelen, o Guter, auf die Bitten der heiligen Sieger im Streit, die deine herrlichen, seligen Leiden geliebt.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Deine Knechte, die des Lebens leidvolle Wogen durchfahren, lass landen, Herr, im Hafen des Lebens, dass sie rufen mit allen Erwählten: Gott unserer Väter, gepriesen bist du.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Den Gesetzgeber, stets Jungfräuliche, hast du empfangen. Ihn flehe an, dass er denen alle Ungesetzlichkeiten erlasse in der gegenwärtigen Zeit, die sich entschließen, herrlich zu üben den Eifer in heiligen Fasten.
Zweites Tetraodion, Ton 5.
Irmos: Gepriesen bist du, o Gott, der du schauest die Tiefen, der du auf den Cherubim thronst, du, über alles besungen in Hymnen, über alles gerühmt.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Gepriesen bist du, o Gott, du hast als Helden erwiesen die Märtyrer, die stritten für dich, du, über alles besungen in Hymnen, über alles gerühmt.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Gepriesen bist du, o Gott, du hast die Sieger im Streit uns geschenkt als Mittler bei dir, du, über alles besungen in Hymnen, über alles gerühmt.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Triadikon: Gepriesen bist du, o Gott, du wirst als Einer in der Natur, doch in drei Personen erkannt, du, über alles besungen in Hymnen, über alles gerühmt.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Gepriesen bist du, o Gott, du wardst jungfräulich geboren, du hast als Reine erwiesen, die dich geboren, du, über alles besungen in Hymnen, über alles gerühmt.
Ehre Dir, unser Gott, ehre Dir.
Gepriesen bist du, o Gott, du hast verschlossen die Rachen der Tiere, hast zu deiner Heiligen Ruhme das Feuer gelöscht, du, über alles besungen in Hymnen, über alles gerühmt.
Ehre Dir, unser Gott, ehre Dir.
Gepriesen bist du, o Gott, du hast vom Tode in nie endendes Leben versetzt, die gläubig dir im Leben gedient.
Katavasie: Gepriesen bist du, o Gott, der du schauest die Tiefen, der du auf den Cherubim thronst, du, über alles besungen in Hymnen, über alles gerühmt.
Ode 8
Kanon zur Gottesmutter, Ton 4.
Irmos: Die schuldlosen Jünglinge hat errettet im Feuer der Gottesmutter Gebären, damals freilich im Vorbild. Nun aber sich wirksam erweisend, hat alle Welt es erweckt, dass sie singt: Ihr Werke, besinget in Hymnen den Herrn und erhebet ihn in alle Äonen.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Im Schoße hast du empfangen das Wort, hast des Alls Erhalter in deinen Händen gehalten. Hast mit Milch den genährt, der durch seinen Wink die ganze Welt nähret, o Reine, ihn, dem wir singen: Ihr Werke, besinget in Hymnen den Herrn und erhebet ihn in alle Äonen.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Moses erkannte im Dornbusch das große Mysterium deines Gebärens. Die Jünglinge haben es deutlichst vorher im Bild dargestellt, stehend inmitten des Feuers, doch nicht verbrennend, makellose, heilige Jungfrau. Darum verehren wir dich in alle Äonen.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Wir, die durch Betrug einst entblößt wurden, wurden bekleidet durch dein Gebären mit der Unverweslichkeit Kleide. Wir, die in Sündennacht saßen, haben geschaut das Licht, des Lichtes Wohnung, ? Braut. Darum besingen in Hymnen wir dich in alle Äonen.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Lebendig werden die Toten durch dich. Denn das wesenhafte Leben hast du empfangen. Beredt wurden, die stumm einst gewesen. Die Aussätzigen werden geheilt. Die Krankheiten weichen. Die Scharen der Geister in den Lüften wurden besiegt, o Jungfrau, der Sterblichen Heil.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Du hast der Welt das Heil geboren, durch das wir von der Erde erhoben wurden zur Höhe. Gegrüßt du, Allgepriesene, Schutz du und Kraft, Mauer und Bollwerk derer, die singen, Reine: Ihr Werke, besinget in Hymnen den Herrn und erhebet ihn in alle Äonen.
Erstes Tetraodion, Ton 6.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Über der heiligen Märtyrer glückliche Kämpfe erstaunten die himmlischen Geister. Auf ihre Bitten mach wunderbar in uns deine Erbarmung, Herr, in reichem Maße, Erbarmer.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Ihr tratet nieder das Feuer in göttlichem Tau, ihr des Herrn bewundernswerte Sieger im Streit. Bewahrt uns vor der Strafe des Feuers durch eure heißen Bitten beim Herrn.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Übergütiges Wort, die rechtgläubig von uns geschieden, würdige sie des himmlischen Lebens und der heiligen Herrlichkeit auf der Märtyrer Bitten, der ruhmreichen Sieger.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Auf die Bitten deiner Mutter, Erbarmer, und deiner heiligen Märtyrer und Apostel mach licht unsere Seelen, dass sie dich preisen im Jubel der Seele in die Äonen.
Zweites Tetraodion, Ton 5.
Irmos: Den Bildner der Schöpfung, vor dem erbeben die Engel, ihn, Völker, besinget in Hymnen, erhebet ihn in alle Äonen.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Der Märtyrer heilige Chöre, gedenket derer, die euch liebend besingen in Hymnen und Christus erheben in die Äonen.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Mit dem Schwerte geschlagen, freuten die Märtyrer sich, Christus besingend in Hymnen und erhebend ihn in alle Äonen.
Wir segnen den Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Triadikon: Auf befremdliche Weise wird die Dreiheit geschieden und bleibt doch als Gott ungeteilt. Sie erheben wir in alle Äonen.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Die Jungfrau hat geboren das Kind. Denn Gott nahm Fleisch an aus ihr. Alles Fleisch besinge in Hymnen ihn in die Äonen.
Ehre Dir, unser Gott, ehre Dir.
Als der Tapferkeit Säulen erschienen die Märtyrer und triumphierten über die Niederlage des Teufels, Christus besingend in Hymnen, in die Äonen.
Ehre Dir, unser Gott, ehre Dir.
In Abrahams Schoß lasse wohnen, o Herr, deine Knechte, die im Glauben und in der Hoffnung zu dir hinübergegangen.
Wir loben, segnen und beten an den Herrn; wir besingen ihn in Hymnen und hocherheben ihn in Ewigkeit.
Katavasie: Den Bildner der Schöpfung, vor dem erbeben die Engel, ihn, Völker, besinget in Hymnen, erhebet ihn in alle Äonen.
Ode 9
Kanon zur Gottesmutter, Ton 4.
Irmos: Jeder Erdgeborene tanze, erleuchtet vom Geist. Es feiere ein Fest der körperlosen Geister Natur, der Gottesmutter heiligen Heimgang besingend im Liede, und rufe: Gegrüßt, Gottesmutter, Allseligste, stets Jungfräuliche, Reine.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Damit wir Gläubige dir den Gruß zurufen, wir, die durch dich der ewigen Wonne teilhaft wurden, errette uns aus den Gefahren, vor der Barbaren Eroberung und vor jeder anderen Strafe, die ob der Menge der Sünden, o Braut, den sündigen Sterblichen droht.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Als unser Licht und unsere Bürgschaft bist du erschienen. Darum rufen wir zu dir: Gegrüßt du, nie versinkender Stern, welcher der Welt die große Sonne heraufführt. Gegrüßt du, o Reine, das verschlossene Eden hast du geöffnet. Gegrüßt du, Gefäß, das aufnimmt die unausgießbare Narde, die in dich sich ergoss.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Fromm lasset im Hause unseres Gottes uns stehen und lasset uns rufen: Gegrüßt du, Herrin der Welt. Gegrüßt du, Gebieterin unser aller, Maria. Gegrüßt du, du bist rein unter den Frauen allein und bist schön. Gegrüßt du, Feuersäule, die den Menschen führt zu himmlischem Leben.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Taube, du hast den Erbarmer empfangen, gegrüßt du, immerwährende Jungfrau. Aller Seligen Ruhm, gegrüßt du, Kranz der Sieger im Streit. Gegrüßt du, aller Gerechten heilige Zier und unsere, der Gläubigen, Rettung.
Allheilige Gottesgebärerin, errette uns.
Schone, o Gott, deines Erbes und verzeihe uns jetzt alle unsree Sünden. Denn darum flehet zu dir, die dich auf Erden jungfräulich gebar, der du ob deines großen Erbarmens, o Christus, Menschengestalt annehmen wolltest.
Erstes Tetraodion, Ton 6.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Hell wie die Sonne erhoben sich die Märtyrer und haben durch die Strahlen des Glaubens und durch die Fackeln der Wunder die ganze Erde erleuchtet und des Götzendienstes Dunkel verscheucht. Auf ihr Bitten, o Gott, erbarme dich unser.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Der Märtyrer unüberwindliches Heer, uns allen gib Kraft, dass herrlich wir kämpfen, dass wir vollenden die Rennbahn der Fasten, damit wir nach den Werken eines heiligen Wandels jauchzend teilhaft werden des Lebens.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Deine Güte komme, Herr, über die, welche auf deinen furchterregenden Ruf von uns geschieden sind. Deine Erbarmung schließe ringsum sie ein, und führe sie zu den Zelten, die strahlen in deines Antlitzes Licht.
Allheilige Gottesgebärerin rette uns.
Theotokion: Bei der Stimme des Engels hast du den Engel des Ratschlusses des Vaters, Gottesmutter, unsagbar geboren. So nimm deiner Knechte Stimmen denn an, die wir dir in der Zeit der Fasten bringen, und bringe sie wie Rauchwerk vor Gott.
Zweites Tetraodion, Ton 5.
Irmos: Isaias, juble auf. Denn es empfing in ihrem Schoße die Jungfrau und gebar einen Sohn, den Emanuel, der Gott ist und Mensch. Sein Name ist Aufgang. Wenn wir ihn erheben, so preisen wir dich glückselig, o Jungfrau.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Die wir heute der Märtyrer Volksfest begehen, ihr Völker, lasset uns tanzen und Christus besingen, der aussetzt die Preise, der ihnen den Sieg über die Feinde gewährte, den wir erheben in Hymnen.
Heilige Märtyrer, betet zu Gott für uns
Von Krallen zerfleischt, gliedweise vom Schwerte zerteilt, wurdet ihr Christus in Liebe vereint, Märtyrer, allselige ihr. Darum jauchzt ihr auch jetzt in den Himmeln. O, flehet für alle.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Triadikon: In gleicher Wesenheit besinge ich dich, anfangslose Dreiheit, Einheit, heilige, ungeteilte, des Lebens Born: Ungezeugter Vater, Wort und Sohn, du Gezeugter, und Heiliger Geist, errette uns, die in Hymnen dich preisen.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Theotokion: Deine Mutterschaft übersteigt den Verstand, Gottesmutter. Denn ohne Hilfe des Mannes hast du empfangen in dir. Jungfräulich hast du geboren. Denn Gott ist das Kind. Wenn wir ihn erheben, so preisen wir dich glückselig, o Jungfrau.
Ehre Dir, unser Gott, ehre Dir.
Das tapfere Heer des Herrschers aller und Gottes, die Märtyrer, lasst mit Gesängen uns kränzen, ihr Völker. Denn sichtbar siegten sie über das Heer der Dämonen. Wenn wir sie besingen, preisen wir den Herrn.
Ehre Dir, unser Gott, ehre Dir.
Wenn du all deine Gebilde erwecken wirst, o Christus, um sie zu richten, dann erbarme dich deiner gläubigen Knechte, die du jetzt zu dir genommen hast. Vergib ihnen, was sie im Leben gefehlt, und erquicke sie bei deinen Heiligen in die Äonen.
Katavasie: Isaias, juble auf. Denn es empfing in ihrem Schoße die Jungfrau und gebar einen Sohn, den Emanuel, der Gott ist und Mensch. Sein Name ist Aufgang. Wenn wir ihn erheben, so preisen wir dich glückselig, o Jungfrau.
nach 9. Ode
( Sedalen des Triodions )
Jetzt, Theotokion: Das Mysterium von Urbeginn, heute wird es erkannt: Gottes göttliches Wort wird aus Erbarmen Sohn der Jungfrau Maria. Und Gabriel kündet Frohbotschaften der Wonne. Mit ihm lasst uns alle rufen: Gegrüßt, Christi Mutter.
Stichiren zum Lob
Ton 4.
Das verborgene Mysterium, das selbst die Engel nicht kannten, wird anvertraut dem Erzengel Gabriel. Und er wird jetzt kommen zu dir, der allein makellosen und herrlichen Taube, zu dir, des Geschlechtes Neuschöpfung, und sagen wird er zu dir: Gegrüßt du, Allheilige. Mach dich bereit, durch das Wort Gott, das Wort, in deinem Schoß zu empfangen.
Als erleuchtete Burg ward dir bereitet, Gebieter, der Gottesbraut reiner Schoß. So komm denn, steig zu ihr hernieder, erbarmend dich deines Gebilds, das Neid dir zum Feinde machte, das in des Frevlers Knechtschaft geriet und die einstige Schönheit verlor und deine rettende Ankunft herbeisehnt.
Der Erzengel Gabriel, о Allreine, wird sichtbar kommen zu dir, und sagen wird er zu dir: Gegrüßt du, Lösung des Fluches, der Gefallenen Auferstehung. Gegrüßt du, du allein bist von Gott erkoren. Gegrüßt du, des Elias Wagen der Herrlichkeit. Nimm auf den Unbegrenzten, der in deinem Schoße will wohnen.
Jetzt, Theotokion: Eine Sprache, die sie nicht verstand, vernahm die Gebärerin Gottes. Denn es sprach der Erzengel zu ihr der Frohbotschaft Worte. Darum gläubig annehmend den Gruß, hat sie dich empfangen, Gott vor den Äonen. So frohlocken auch wir und rufen zu dir: Gott, du hast, ohne zu wandeln dich, Fleisch angenommen aus ihr. Schenk Frieden der Welt und unseren Seelen das große Erbarmen.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Pater Kilian Kirchhoff.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.