Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 21. März

Frommer Vater Jakob, Bischof und Bekenner

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 2. ( nach: Als vom Holze )
Den Lärm der Welt hast du gemieden, * den Sinn in der Ruhe bewahrt, Allseliger, * so dass er nicht trieb noch schweifte umher * in den Irrungen * und Wirrungen des Lebens, * sondern empor sich streckte und blickte * voll Verlangen zum Gebieter oben, * dem Wohltäter aller, * o wahrhaft seligster Iakovos.
Abseits, o Vater, vom Getöse * der Welt hast du das Leben verbracht, frei geworden * von Leidenschaften, rings umschlossen von Gnade. * Die Schlachtreihen der Dämonen * hast durch angestrengte Askese * und durch göttliche Erhellungen du zurückgeschlagen. * So tanzest du freudig mit den Engeln, * deren Wandel du hast erworben, * um den Allherrscher und Herrn.
Du lebtest außerhalb der Welt und des Fleisches, * über dem Sichtbaren allen, * in der Betrachtung der unsichtbaren Herrlichkeit, * indem du dir stelltest vor * die Pracht der himmlischen Wohnung * und die unsichtbare Schönheit. * Da du sie nun genießest, um die Rettung * derer, die dich im Glauben ehren, o Vater, * Christus bitte, o Iakovos.
( nach: Als vom Holze )
Jetzt, Theotokion: Aller Bedrängten Freude, * Schutz derer, die Unrecht erleiden, der Hungernden Speise, * Beistand der Fremden, der Sturmbedrängten Hafen, * du Besuch der Kranken, * der Mühebeladenen * Obdach und Hilfe und Stab der Blinden * bist du, Mutter Gottes, des Höchsten. * So eile, du Makellose, * wir flehen dich an, zu beschützen deine Diener.
( nach: Als vom Holze )
Jetzt, Stavrotheotokion: Viele Peinen hast du erduldet * bei der Kreuzigung deines Sohnes und Gottes, Unversehrte. * Du stöhntest unter Tränen und klagtest: * Weh mir, o süßestes Kind, * wie ungerecht du leidest, * der du wolltest erlösen all die Erdgeborenen aus Adam! * So bitten wir dich voll Vertrauen, * allheilige Jungfrau: * Gnädig ihn uns mache!
Tropar
Ton 4.
Gott unserer Väter, * der du immer an uns handelst gemäß deiner Nachsicht, * wende nicht von uns dein Erbarmen, * sondern lenke auf ihre Fürbitten * unser Leben in Frieden.
Kondak
Ton 8. ( nach: Der für uns streitenden Herrscherin. Von Gerasimus )
Durch die Gaben des Priestertums stachest du hervor, / und hast durch die Kämpfe des Bekenntnisses den Feind beschämt, / da du die Verehrung der Ikonen erklärtest. / Doch als fruchtbarste Rebe lass denen den heilbringenden Most der Vergebung träufeln, // die da rufen zu dir: Freue dich, Vater Jakobus.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.