Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 28. Februar

Frommer Vater Basileios der Bekenner, Mitasket der Hl. Prokopios des Dekapoliten

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Gegeben hast du als Zeichen )
In deinem Streben nach der Seligkeit, * die das Verstehn übersteigt, * hast du gehalten, o Heiliger, * die Enthaltsamkeit für Üppigkeit, * die Armut für Reichtum, die Dürftigkeit für verschwenderischen Überfluss * und für Würde die Bescheidenheit. * Darum hast du erlangt das Erstrebte * gemäß deinem Wunsche, Vasilios, * und wohnst in den Gezelten der Heiligen.
Den Lauf der Askese hast du vollendet, * ohne dich umzuwenden, * und bewahrt den Glauben. * So hast du auch erworben, o Vater, * den Kranz der Gerechtigkeit, den dir hat Christus bereitet, * der zuteilt nach Gebühr den Siegespreis, * der Ehren gewährt und Vergeltung für die Mühen. * Ihn bitte, vom Gottesgeist Erfüllter, * um die Rettung unserer Seelen.
Alles Wohlleben hast du abgelehnt, * deinen Leib kasteit, Gottweiser, * das Empfinden herb gemacht * durch die Mühen der Enthaltsamkeit, * durch Abhärtung und Ertragen von Versuchungen, * durch Standhaftigkeit in Nöten. * Dafür ist dir zuteil geworden * Genuss ohne Ende und ewige Wonne * und unaussprechliche Freude.
Jetzt, Theotokion: Die Nachlässigkeit und Hoffart, * Jungfrau-Mutter ganz ohne Tadel, * meiner Seele wandle * in Kraft und Stärke, * in Furcht und Liebe zu tun und zu vollbringen * die Satzungen Christi, auf dass ich entkomme dem unauslöschlichen Feuer * und das himmlische Erbe und das ewige Leben * durch dich zurückerhalte * im Jubel auf immer.
Jetzt, Stavrotheotokion: Da als Gekreuzigten erblickte, * die Seite durchstochen * von der Lanze, die Allreine * Christus, den Menschenliebenden, * da rief sie unter Tränen: Was ist dieses, mein Sohn? * Wie vergilt dir das undankbare Volk, was du ihnen * hast Gutes getan, und eilest, mich kinderlos zu machen, Allgeliebtester? * Bestürzt bin ich, o Barmherziger, * ob deiner freiwilligen Kreuzigung.
Tropar
Ton 1.
Als Bewohner der Wüste, als Engel im Leibe und als Wundertäter * hast du dich erwiesen, unser gotttragender Vater Vasilios. * Durch Fasten, Wachen und Beten erlangtest du himmlische Gnadengaben * und so heilest du die Kranken und die Seelen derer, die voll Vertrauen zu dir kommen. * Ehre dem, der dir Kraft gegeben, * Ehre dem, der dich bekränzt, * Ehre dem, der durch dich allen Heilung bewirkt.
Kondak
Ton 2. ( nach: Nach dem, was oben ist, strebend )
Als du aus der Höhe die göttliche Offenbarung empfangen hattest, / bist du, Weiser, aus der Mitte der Lärmerei ausgezogen, / hast gottgefällig als Mönch gelebt / und durch die Gnade die Kraft empfangen, Wunder zu tun und Krankheiten zu heilen, // allseliger, gottgeweihter Basilius.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.