Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31
Orthodoxe Gottesdienste
Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 30. Januar

Drei ökumenische Lehrer und Hierarchen Basileios der Große, Gregorios der Theologe und Johannes Chrysostomos

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( nach: Als Edlen unter den Martyrern )
Der Gnade Instrumente, * die Harfen des Geistes, * die klaren Posaunen der Verkündigung, die Donnerstimmen, * die erschallen lassen aus der Höhe Furcht Erregendes * und Wohlvernehmliches * und die bekannt machen den Enden Gottes Herrlichkeit, * die drei Verkündiger der großen Dreiheit, * Ioannes und Vasilios, * lasst sie uns würdig ehren samt Gregorios.
Der Dreiheit Vorkämpfer, die Bollwerke der Frömmigkeit, * die drei Apostel nach den Zwölfen, * die Flüsse, die lassen fließen aus Eden * das lebendige Wasser und tränken der Erde Angesicht * mit göttlichen Fluten * auf lebenverströmende Weise, * die großen Elemente, die zu einem Ganzen verbinden * den Glauben wie die Schöpfung, * sie seien nach Gebühr gepriesen.
Nicht sind Sprachen und nicht gesprochene Worte, * so heißt es, in denen man nicht vernähme * ihre Stimmen; denn über alles Land und Meer* ging aus der Schall der Lehrer der Schöpfung, * der gotterfüllten und weisen. * Deshalb werden auch auf allerbeste Weise * durch ihre göttlichen Gesetze zusammengeschmiedet * und zusammengehalten * im einen rechten Glauben die Enden.
Des Geistes Instrumente, * die Posaunen der Wahrheit, * des Logos Künder lasset uns preisen * mit den Klängen von Liedern, die wir folgen * ihren Lehren, und sie bitten, * da sie zum Herrn haben freien Zugang, * zu erflehen beständigen Frieden * dem Erdkreis auf immer, * uns allen aber Vergebung.
Ton 6.
Ehre: Die mystischen Posaunen des Geistes, * die gotttragenden Väter, * lasst heute uns lobpreisen, * sie, die sangen inmitten der Kirche * das harmonische Lied der Gotteslehre, * dass die eine Dreiheit * sei ohne jeden Unterschied * dem Wesen nach und der Gottheit, * sie, die Besieger des Ários * und Vorkämpfer der Orthodoxen, * sie, die allzeit bitten den Herrn, * dass Erbarmen finden unsere Seelen.
Jetzt, Theotokion: Wer wird dich nicht selig preisen, * allheilige Jungfrau, * wer nicht besingen dein wehenloses Gebären? * Denn der zeitlos aus dem Vater hervorgestrahlt, * der einziggezeugte Sohn, * er selbst ging aus dir, der Reinen, hervor, * menschgeworden auf unsagbare Weise, * der da ist Gott der Natur nach * und der Natur nach Mensch geworden * um unsertwillen, * nicht getrennt in eine Zweiheit der Personen, * sondern geoffenbart unvermischt in der Zweiheit der Naturen. * Ihn bitte, hehre Allseligste, * dass unsere Seelen Erbarmen finden.
Parimien
Lesung aus dem Buch Deuteronomium
Es sprach Moses zu den Söhnen Israels: Seht, ich habe vor euch dies Land übergeben. Zieht hinein und nehmet zum Erbe das Land, von dem zugeschworen hat der Herr euren Vätern, dem Abraham, dem Isaak und dem Jakob, dass er es ihnen geben werde und ihrem Samen nach ihnen. Und ich redete zu euch zu jener Zeit, da ich sprach: Ich kann euch nicht alleine tragen. Gott, der Herr, hat euch vermehrt, und siehe, ihr seid heute so zahlreich wie die Sterne des Himmels. Der Herr, der Gott eurer Väter, möge euch verleihen, dass ihr das Tausendfache seid, und er segne euch, wie er euch gesagt hat.
Und ich nahm aus euch weise, verständige und einsichtsvolle Männer und setzte sie ein, dass sie Anführer bei euch seien, über je Tausend, Hundert, Fünfzig und Zehn, und zu Schriftführern für eure Richter. Und ich gebot euren Richtern zu jener Zeit also: Stellt Verhöre an unter euren Brüdern und richtet gerecht zwischen einem Mann und seinem Bruder und dem Fremdling bei ihm. Schau im Gericht nicht auf die Person. Du sitzest zu Gericht über den Kleinen wie über den Großen. Weiche nicht zurück vor der Person eines Menschen. Denn das Gericht ist Gottes. (Deut 1, 8-11; 15-17)
Lesung aus dem Buch Deuteronomium
Es sprach Moses zu den Söhnen Israels: Siehe, Gottes, des Herrn, ist der Himmel und der Himmel des Himmels, die Erde und alles, was auf ihr ist. Gleichwohl hat er sich eure Väter erwählt, sie zu lieben. Erwählt hat er ihren Samen nach ihnen, nämlich euch vor allen Völkern, an jenem Tage. Beschneidet eure Hartherzigkeit und verhärtet nicht mehr euren Nacken. Denn der Herr, euer Gott, er ist der Gott der Götter und der Herr der Herren, Gott, groß, stark und furchtbar, der nicht hochhält die Person, der kein Geschenk annimmt, wenn er Gericht hält über den Fremdling, die Waise und die Witwe. Er liebt den Fremdling und gibt ihm Brot und Gewand. Den Herrn, deinen Gott, sollst du fürchten und ihm allein dienen, ihm anhangen und in seinem Namen schwören. Er ist dein Ruhm und er ist dein Gott, der für dich getan hat diese großen und wunderbaren Dinge, die da sahen deine Augen. (Deut 10, 14-21)
Lesung aus dem Buch der Weißheit Salomos
Weish 3, 1-9 ( Stelle lesen: Weish 3, 1-9 )
Stichiren zur Litia
Ton 2. ( von Neilos Xanthopulos )
Kommet, ihr Anbeter der himmlischen Dreiheit, * die Dreiheit auf Erden * der gotterfüllten Hierarchen lasset uns preisen: * Gregorios, den nach der Theologie benannten, * Vasilios, der das Reich trägt als Namen, * und Ioannes, der wahrlich heißt nach der Gnade, * die Tiefen der Weisheit, die Meeresströme, * die Quellen, die allzeit lassen entspringen * das dahineilende Wasser des Lebens, * die Perlen, die hell erglänzen, * die Gestirne auf Erden, * die Steuerruder der Kirche, * die fruchtprangenden Bäume, * die Verwalter der Gnade, * den Mund meines Christus, * die Vorkämpfer der Dreifalt, * die von dieser wurden unmittelbar erleuchtet * und die bitten ohne Unterlass * für unsere Seelen.
Die Kohlen, die wurden entzündet * von dem unauslöschlichen Feuer, * durch die wir selber wurden erleuchtet, * wollen gläubig wir lobpreisen. * Denn durch die Vereinigung mit ihm * entbrannt sind sie geworden * zu Gestirnen des Kosmos * und erweisen sich den Bedürftigen * als lebenskräftige Macht, die da verkündet * in wahrer Frömmigkeit den Vater * und den Sohn und den Heiligen Geist. * Zu ihnen wollen auch wir unsere Stimme erheben: * Sei gegrüßt, die gottweise Dreiheit der Dreiheit.
Ton 6.
Die dreifache Schleuder des David, * das scharlachrote Band des Salomon, * die dreifache Geißel des Logos, * die weisen Hierarchen Vasilios den Großen, * Gregorios, den Gotterfüllten, und den Goldmund Ioannes, * wollen vertrauensvoll wir ehren. * Denn den geistigen Goliath * haben sie niedergestreckt * mit einem spitzen Steine * und so den Glauben zur Eintracht geführt, * indem sie ihn mit dem roten Blute Christi * wie mit einer Mauer umschlossen. * Die Häresiarchen, * die schachern mit göttlichen Dingen, * haben sie weit vertrieben * von der Umfriedung der göttlichen Herde Christi * durch ihre Worte, bestärken noch den Glauben * und legen beim Herren Fürbitte ein, * dass errettet werden unsere Seelen.
Erschienen ist die Gnade Gottes allen Menschen * und hat uns unterwiesen durch die Lehrer, * in den Sitten zugerüstet, die Gesinnung gebessert, * dass durch den Glanz der Gotteserkenntnis * der Sinn werde erleuchtet. * Darum lasst uns rufen: * Heilige Dreifalt, du Herrin über alles, * auf die Fürbitten deiner drei Hirten * bewahre diese deine Herde * in Frieden sicher und ungetrübt * und rette sie als die Menschenliebende.
O Heilige und angebetete Dreiheit, * Ehre sei deiner Vorsehung! * Denn drei große Gestirne * hast du den Menschen aus den Menschen geschenkt, * die Helligkeit verbreiten * durch das Licht deiner Erkenntnis * und die Leuchtzeichen setzen * durch den Glanz deiner erhabenen * und heilbringenden Gebote. * Durch sie hat der Erdkreis in reichem Maße * das Licht der Erkenntnis gewonnen, * nimmt wahr deine Herrlichkeit, * strebt nach deinem seligen Reiche * und bewegt uns, Folge zu leisten * ihren gotterfüllten Unterweisungen. * Du selber erhöre ihr Flehen für uns * als allbarmherziger Gott und rette * unsere Seelen als der Menschenliebende.
Ehre: Die Hierarchen Christi, * den Ruhm der Väter, * die Bollwerke des Glaubens, * die Lehrer und Wächter der Gläubigen, * lasst uns, ihr Festesfreunde, * da wir zusammengekommen, * in Lobliedern besingen * mit den Worten: * Sei gegrüßt, du Gestirn der Kirche, * Vasilios, du Weiser, * du unumstößliche Säule. * Sei gegrüßt, du himmlischer Geist, * du großer Hoherpriester * und Theologe Gregorios. * Sei gegrüßt, du, dessen Rede von Gold, * ganz goldener Ioannes, * du weithin vernehmbarer Verkünder der Umkehr. * So hört denn nicht auf, ihr dreimal glückseligen Väter, * Christus allzeit zu bitten * für jene, die begehen * voll Vertrauen und Liebe * euer allheiliges und göttliches Fest.
Jetzt, Theotokion: Der Jungfrauen Zierde, * die Freude der Geister, * du alleinige Gottesgebärerin, * die unzerstörbare Ummauerung der Gläubigen * lasst uns, ihr Festesfreunde, * da wir zusammengekommen, * in Lobliedern besingen * mit den Worten: * Sei gegrüßt, Jungfrau-Mutter, du Reine, * du goldstrahlender Leuchter * und himmlische Pforte. * Sei gegrüßt, du Zelt der Heiligung, * die du Gott aufgenommen * in deinem Mutterschoß, Allunversehrte. * Sei gegrüßt, du unvergleichlich höher * als die himmlischen Ordnungen alle. * So lass nicht ab zu behüten, * die du Mutter ohne einen Mann geworden, * deine Diener, Gebieterin, * die dich allzeit besingen * voll Vertrauen und Liebe, * und verehren dein samenloses Gebären.
Stichiren zur Stichovna
Ton 5. ( nach: Sei gegrüßt )
Seid gegrüßt, ihr drei Hierarchen, * ihr großen Bollwerke der Kirche, * ihr Säulen der wahren Frömmigkeit, * ihr Stütze der Gläubigen, * ihr Niedergang der Verbreiter falscher Lehren. * Ihr weidet das Volk Christi * mit göttlichen Unterweisungen * und erziehet es in den verschiedenen Tugenden, * ihr weithin hörbaren Verkünder der Gnade, * die ihr Christi Gesetz der Gesamtheit erkläret, * ihr Weggeleiter nach oben, * ihr Eingänge zum Paradiese. * Bittet Christus, dass unsern Seelen herab er sende * das große Erbarmen.
Es werden sich rühmen die Frommen in Ehre, * sie werden jauchzen auf ihren Lagern. (Ps 149,5)
Seid gegrüßt, ihr drei Hierarchen, * ihr Engel auf Erden, * die ihr den Himmel erstürmet. * Rettung der Welt, der Menschen Freude, * des Erdkreises Lehrer, ihr Vorkämpfer des Logos, * ihr ätzte, die sich verstehen * auf die Gebrechen der Seele und des Leibes, * Ströme des Geistes, die immer fließen * und die bewässern durch Worte * das ganze Angesicht der Erde, * ihr Gottesgelehrten, ihr Fundamente, * ihr gotterfüllten Redner von Gold. * Bittet Christus, dass unsern Seelen herab er sende * das große Erbarmen.
Deine Priester, o Herr, werden sich kleiden in Gerechtigkeit, * und deine Frommen werden jubeln. (Ps 131,9)
Seid gegrüßt, ihr drei Hierarchen, * ihr Sonne des irdischen Firmamentes, * Strahlen und Fackelschein aus dreisonnigem Glanze, * ihr Aufblick derer im Dunkel, * ihr Blumen des Paradieses, * wunderschön und herrlich duftend, * der Theologe und der weise Vasilios * und jener mit dem goldenen Munde, * ihr Behältnisse des Geistes, * von Gott beschriebene Tafeln, * ihr Brüste, aus denen fließt die Milch des Heiles, * die Zierde der Weisheit. * Flehet Christus an, dass unsere Seelen erlangen * das große Erbarmen.
Ehre: Lasst uns stoßen in die Posaune der Lieder, * lasset uns tanzen zum Feste, * lasset uns hüpfen vor Jubel, * zum allgemeinen Lobe unserer Lehrer. * Die Könige und Herrschenden sollen sich versammeln, * sie sollen rühmen die Hierarchen in Hymnen * als drei überschäumende Ströme, * die da sprudeln lassen die Lehren, * wunderbar fließend und allzeit lebendig vom Geiste. * Ihr Hirten und ihr Lehrer, * lasst uns zusammenkommen * und lobpreisen jene drei, die waren eingeweiht * in das Mysterium der erhabenen Dreiheit. * Die Philosophen sollen sie ehren als Weise, * die Priester als Hirten, * als Fürsprecher die Sünder, * die Bedürftigen als Ausspender des Reichtums, * die in Bedrängnissen als Tröster, * die Reisenden als Begleiter, * als Schiffsführer die auf dem Meere, * alle zusammen aber überall * als jene, die schon zuvorgekommen * glühenden Herzens, * sie, die gotterfüllten Erzhierarchen. * Und deshalb lasst uns rufen: * Ihr allheiligen Lehrer, * eilet, die Gläubigen zu entreißen * den Ärgernissen des Lebens, * uns aber zu bewahren * vor den ewigen Strafen.
Jetzt, Theotokion: Wir Gläubigen preisen dich selig * und rühmen dich nach Gebühr, * Gottesgebärerin Jungfrau, * als Burg, die unerschütterlich, * als Mauer, die unzerbrechlich, * als Beistand, der unüberwindlich, * und als Zuflucht unserer Seelen.
Tropar
Ton 1.
Die drei größten Gestirne der dreisonnigen Gottheit, * die den Erdkreis mit den Strahlen göttlicher Lehren erhellten, * die honigfließenden Ströme der Weisheit, * welche die ganze Schöpfung mit den Wogen der Gotteserkenntnis überströmten, * Vasilios den Großen * und Gregorios den Theologen * mit dem ruhmreichen Ioannes, * dessen Zunge floss von goldenen Worten, * wir alle, die wir ihre Worte lieben, * wollen gemeinsam sie lobpreisen, * denn sie bitten für uns allzeit die Dreiheit.
Jetzt, Theotokion: Als Gabriel zu dir sprach das «Sei gegrüßt», * da wurde Fleisch, o Jungfrau, mit dem Rufe * der Gebieter über alles in dir, der heiligen Lade, * wie es gesagt hatte der gerechte David. * Erzeigt wurdest du weiter als die Himmel, * die du hast hervorsprießen lassen deinen Schöpfer. * Ehre dem, der in dir siegte, * Ehre dem, der aus dir hervorging, * Ehre dem, der uns befreite durch dein Gebären.
Hochpreisung
Wir hochpreisen euch, / heilige Hierarchen und Lehrer Basileios der Große, Gregorios der Theologe und Johannes Goldmund / und wir ehren euer heiliges Gedächtnis, / denn ihr bittet für unsere Seelen / zu Christus, unserem Gott.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.