Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42
Orthodoxe Gottesdienste
Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 24. Januar

Fromme Mutter Xenia von Rom

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1. ( nach: Der himmlischen Ordnungen )
Du zogest aus, Erhabene, einst der Gesinnung nach * und gefestigt dann im Werke, * was du entschieden hattest im Geiste, indem du verließest, * o Selige, die leere Glätte der Lüste, * da du nahmest geradewegs den rauen Aufstieg * der Tugenden durch das Leben in der Fremde.
Im Hafen der göttlichen Bucht hast du den Anker geworfen * und so den Wellenschlag der Welt überstanden. * Das Schiff aber deiner Seele, o Hehre, * hast du ganz unbespült herausgehalten * aus der Bitternis der Lüste und bist geblieben * angefüllt mit mystischer Ladung.
In der Fremde lebtest du in gottwürdiger Nachahmung dessen, * der um unsertwillen ist von oben * zu uns gekommen, um die Gefallenen aufzurichten. * Du bliebest unerkannt von den Verwandten, o Weise. * Doch den Frommen bist du, o Xeni, wohl bekannt als jene, * die allzeit bei Gott legt Fürbitte ein.
( nach: Der himmlischen Ordnungen )
Jetzt, Theotokion: Gepriesen bist du in allen Geschlechtern, * Jungfrau-Mutter Gottesgebärerin Maria, * du Patronin der Welt, weil du geboren im Fleische * den Sohn des ursprungslosen Vaters, * ihn, der wahrhaft gleichewig ist mit dem Geiste. * Ihn bitte, dass wir Errettung finden.
( nach: Der himmlischen Ordnungen )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als sie hängen sah den Sohn am Kreuze, * da rief die makellose Jungfrau unter Tränen: * Was ist dies, o mein süßestes Kind, * für ein unerhörtes und unfassbares Schauspiel? * Wie kann der, welcher alles hält in Händen, * ans Holz genagelt sein im Fleische?
Tropar
Ton 8.
In dir, o Mutter, wurde die Ebenbildlichkeit sorgsam bewahrt. * Du nahmst das Kreuz und folgtest Christus nach. * Durch dein Tun hast du gelehrt, das Fleisch nicht zu beachten, denn es vergeht, * sich vielmehr der Schöpfung zu widmen, der unsterblichen Schöpfung. * So freut sich dein Geist mit den Engeln, fromme Xeni.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.