Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 13. Januar

Nachfeier der Theophanie

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 8.
Jetzt, Theotokion: Heute wird die Schöpfung erleuchtet. * Heute freut sich alles, * die himmlische und die irdische Welt zugleich. * Engel mischen sich unter die Menschen. * Denn da, wo der König erscheint, * stellen sich auch ein seine Scharen. * So lasst uns denn eilen an den Jordan. * Lasst uns alle schauen Ioannes, * wie er vollzieht die Taufe * an dem Haupte, das keine Hand hat geschaffen * und das keine Sünde entstellt. * So wollen wir den Spruch des Apostels * erschallen lassen und einstimmig rufen: * Erschienen ist die Gnade Gottes, * die Heil bringt allen Menschen, * die hell erstrahlt und gewährt den Gläubigen * das große Erbarmen.
Stichiren zur Stichovna
Ton 2. ( nach: Haus Ephratha )
Erschienen ist der Abglanz * der Herrlichkeit des Vaters * in den Strömen des Jordan * und reinigt durch die Taufe * vom Schmutze unsre Seelen.
Das Meer sah es und flüchtete, * der Jordan rückwärts sich wandte. (Ps 113,3)
Empfange, Prophet Ioannes, * wie es einem Knechte * geziemt, den Erlöser der Welt * und taufe den Schöpfer * zur Wiedergeburt der Sterblichen.
Was ist dir Meer, dass du fliehest, * was dir, Jordan, dass du dich wendest? (Ps 113,5)
Gekommen ist die Erleuchtung, die Erlösung erschienen * im Jordan; kommet, * wir wollen uns versammeln, um gewaschen zu werden * und um zu singen dem Menschenliebenden.
Ton 8.
Jetzt, Theotokion: Die Engelsheere gerieten außer sich, * als sie dich heute im Jordan erblickten, * wie du nackt in die Wasser tratest * und dein reines Haupt neigtest, Erretter, * um dich taufen zu lassen von Ioannes. * Denn die Welt ist reich geworden, * weil du bist arm geworden aus freiem Willen. * Herr, dir sei Ehre!
Tropar
Ton 1.
Als im Jordan du wurdest, Herr, getauft, * wurde geoffenbart die Anbetung der Dreiheit. * Des Vaters Stimme legte Zeugnis für dich ab, * da sie dich nannte den geliebten Sohn, * und der Geist in Gestalt einer Taube * bekräftigte die Gewissheit des Wortes. * Erschienen bist du, Christus Gott, * und hast die Welt erleuchtet, Ehre sei dir.
Stichiren zum Lob
Ton 8.
Jetzt, Theotokion: Heute wird die Schöpfung erleuchtet, heute freut sich alles, die Himmlischen zusammen mit den Irdischen. Engel und Menschen mischen sich untereinander. Denn, wo des Königs Ankunft erfolgt, findet auch eine Aufstellung statt. Lasset uns also zum Jordan hineilen; laset uns alle sehen den Johannes, wie er tauft das unerschaffene und sündlose Haupt. Deshalb lasset uns mit den Worten des Apostels singend, im Einklange ausrufen: Erschienen ist die heilsame Gnade Gottes allen Menschen, erleuchtend und schenkend den Menschen große Gnade!


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.