Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 3. Januar

Vorfeier der Theophanie

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 4. ( von Ioannes Monachos )
Jetzt, Theotokion: O des unfassbaren Wunders! * Der da tauft im heiligen Geiste und im Feuer, * kommt zum Jordan, um sich taufen zu lassen von Ioannes. * Nicht bloßer Gott ist er und nicht nackter Mensch, * sondern in den beiden Naturen * ein und derselbe einziggezeugte Sohn. * Er verlangt die Taufe * als Mensch von einem Sterblichen, * nimmt aber als Gott hinweg die Sünde der Welt * und gewährt allen das große Erbarmen.
Stichiren zur Stichovna
Ton 6. ( nach: Am dritten Tage )
Siehe der Gläubigen Erleuchtung, * siehe unsere Versöhnung * will in die Ströme des Flusses steigen, * um vom Schmutze der Bosheit * die Menschen rein zu machen * und uns Zerschlagne neu zu bilden.
Darum will ich deiner gedenken * vom Jordanland und vom Hermon. (Ps 41,7)
Als, o Herr, der Vorläufer * dich sah kommen und bitten, * von ihm getauft zu werden, * da rief in Furcht er aus: * Mein Gott, mein Bildner, wie soll ich dich * taufen, den Unbefleckten?
Es sahen dich die Wasser, o Gott, * es sahen dich die Wasser und gerieten in Furcht. (Ps 76,17)
Wir wollen im Geiste, ihr Gläubigen * uns versammeln am Jordanstrom, * um das große Wunder wahrhaft zu schaun; * denn der Schöpfer von allem * ist sichtbar nun erschienen * und hat sich eingestellt zur Taufe.
Ton 5.
Jetzt, Theotokion: Im Flusse Jordan schreitet Christus, unser Gott, zur Taufe, * da er uns will reinigen durch sein Erscheinen * von unseren Verfehlungen * als der einzig Gute und Menschenliebende.
Tropar
Ton 4.
Bereite dich, Zabulon, * rüste dich, Nephthalim; * stehe still, du Fluss Jordan, und nimm auf in Freude * den Gebieter, der kommt, um sich taufen zu lassen. * Adam samt der Urmutter, juble. * Verbergt euch nicht wie einst im Paradiese! * Denn der nackt euch sah, er ist erschienen, * um zu bekleiden mit dem ersten Gewande. * Christus ist erschienen, * weil er will erneuern * die ganze Schöpfung.
Kondak
Ton 4. ( Heut’ bist du erschienen )
In des Jordans Fluten steht heut’ der Gebieter, / und er ruft Johannes zu: / Mich nun zu taufen, zage nicht; / denn leiblich kam ich in diese Welt, // um ganz zu erretten Adam, den Erstgebildeten.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.