Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 42
Orthodoxe Gottesdienste
Orthodoxe Gottesdienste

Triodion. Woche vom Zöllner und Pharisäer. Sonntag.

Sonntag vom Zöllner und Pharisäer

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1.
Nicht wie der Pharisäer wollen wir beten, ihr Brüder. / Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden. / Wir wollen uns erniedrigen wie der Zöllner / vor Gott durch das Fasten und rufen: // Sei gnädig, o Gott, uns Sündern.
Es traten vor dich, den einzigen Gebieter, / der Pharisäer, von Geltungssucht überwältigt, / und der Zöllner, gebeugt in Buße. / Der eine nun, der stolz sich rühmte, / ging verlustig der Güter, / der andere aber, der nicht wagte zu sprechen, / ward gewürdigt der Gaben. / In solchem Seufzen stärke mich, o Christus Gott, // als der Menschenliebende.
Ton 8.
Ehre: Herr, du Allherrscher, / ich weiß, was Tränen vermögen. / Denn den Ezechias führten sie zurück / von den Pforten des Todes. / Die Sünderin aber entrissen sie / den Verfehlungen, die sie seit langer Zeit begangen. / Den Zöllner rechtfertigten sie / über den Pharisäer hinweg. / „Ihnen zähle mich bei“, so bịtte ich, // „erbarme dich meiner.“
Stichiren zur Stichovna
Ton 5.
Ehre: Da mir die Augen sind schwer geworden / infolge meiner Sünden, / kann ich nicht aufblicken und schauen den hellen Himmel. / Doch nimm mich an, o Erretter, / wie den Zöllner, da ich Buße tue, // und erbarme dich meiner.
Jetzt, Theotokion: Tempel und Pforte bist du, Palast und Thron des Königs, / allehrwürdige Jungfrau, / durch welche Christus, der Herr, mein Erlöser, / denen erschienen ist, die schliefen im Dunkel, / als die Sonne der Gerechtigkeit, / um jene zu erleuchten, / die er mit seiner Hand hatte geschaffen / nach seinem eigenen Bilde. / So bitte ohne Unterlass, du Allbesungene, / die du mütterlichen Freimut bei ihm besitzest, // dass errettet werden unsere Seelen.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.