Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /is/htdocs/wp1120085_1LHOO02KIC/www/GOTTESDIENST/funktionen.php on line 31
Orthodoxe Gottesdienste
Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 24. November

Großmärtyrerin Ekaterina von Alexandria

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 1. ( nach: Der himmlischen Ordnungen )
Heute freut sich die Stadt Alexandria, * die sorgsam, o Martyrerin, bewahrt deiner Kindheit Kleider * in deinem gotterfüllten Heiligtum. * Darum feiern auch wir, Ekaterina, * dein erhabenes Gedächtnis in Frömmigkeit. * Bitte für jene, die dich ehren.
Ekaterinas Gedächtnis lasst uns nun feiern. * Denn sie hat fürwahr alle Gewalten des Feindes * und den Widerstand der Rhetoren * kraftvoll durch Wort und Tat überwunden. *So befreie uns auf ihre Bitten, * o Gott, von den Häresien.
Sei gegrüßt, allgerühmte Martyrerin Ekaterina, du Hehre! * Denn auf dem Berg Sinai, an dem hat Moses gesehen * den Dornbusch, der nicht verbrannte, * hat nun Christus übertragen * deinen gotterfüllten Leib und hält über dir Wache * bis zur Zeit seiner zweiten Ankunft.
Ton 2.
Ehre: Voll Freude wollen wir uns versammeln * die ihr liebet die Martyrer, zur Feier des Festes * der gottweisen Martyrerin Ekaterina. * Mit Lobeserhebungen lasst sie uns überhäufen, * wie mit Blüten, indem wir rufen: * Sei gegrüßt, die du entlarvt hast die Dreistigkeit * der geschwätzigen Rhetoren * als eine Zusammenballung von Unwissenheit * und sie geführt hast zum göttlichen Glauben. * Sei gegrüßt, die du den Leib hast ausgesetzt * ausgesonnenen Peinen * aus Liebe zu deinem Schöpfer, * doch nicht wurdest niedergestreckt * gleich einem unbezwingbaren Amboss. * Sei gegrüßt, die du bist eingegangen * in die Wohnungen oben * als Lohn für deine Mühen * und erfreuest dich der ewigen Herrlichkeit. * Nach ihr verlangt es auch uns, die wir dich besingen. * Mögen wir die Hoffnung darauf nicht verlieren.
Stichiren zur Litia
Ton 2.
Ehre: Wie ein Alabastergefäß voll Salböl * hast du dargebracht dein Blut * Christus, deinem Bräutigam, * Ekaterina, unbesiegte Kämpferin. * Als Vergeltung aber hast du von ihm empfangen * den unvergänglichen Siegeskranz, du Staunenswerte. * So hast du dem dreisten Gerede * der Rhetoren die Wirkung genommen, * sie gar hingezogen zur Gotteserkenntnis * und den Kranz des Martyriums erworben * gemeinsam mit der Kaiserin. * Darum bitte Christus Gott um die Rettung unserer Seelen.
Stichiren zur Stichovna
Ton 2. ( von Babylas )
Ehre: Ausgerüstet mit dem unstofflichen Leben * hast du die gottlose Tribüne eingenommen * und bist siegreich aufgetreten, hehre Ekaterina, * Gottes Glanz wie eine Blüte an dir tragend. * Angetan mit göttlicher Kraft * hast du die Verordnung des Tyrannen verspottet * und ein Ende gesetzt, die du viel hast gekämpft, * den geschwätzigen Reden der Rhetoren.
Tropar
Ton 5.
Lasst uns besingen Christi Braut, die allgerühmte, *die gotterfüllte Ekaterina, * die den Sinai beschirmt, uns aber beisteht und hilft. * Denn glänzend hat sie zum Schweigen gebracht * durch das Schwert des Geistes * die gewundenen Reden der Frevler. * Nun aber, da sie trägt die Krone des Martyriums, * erbittet sie uns das große Erbarmen.
( anderes Tropar )
Wie mit Sonnenstrahlen * hast du mit deinen Tugenden * die ungläubigen Weisen erleuchtet * und wie ein hellstrahlender Mond * hast du allen Wanderern durch die Nacht * die Finsternis des Unglaubens vertrieben, * hast auch die Kaiserin überzeugt * und zugleich den Tyrannen entlarvt: * o gottberufene Braut, selige Ekaterina, * die Sehnsucht trieb dich in das himmlische Brautgemach * zu Christus, deine göttlich-schönen Bräutigam, * der die Königskrone aufs Haupt dir setzte. * Nun stehst du mit den Engeln vor Ihm, * bitte für uns alle, * die wir dein allheiliges Gedächtnis begehn.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.