Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 17. November

Hl. Bischof Gregor der Wundertäter von Neo-Caesarea

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 8. ( nach: Wie sollen wir euch nennen )
Wie soll ich dich nun nennen, Gregorios? * Einen Asketen, denn die Leidenschaften hast du dem Geist unterworfen; * einen Seher, denn geerntet hast du die Frucht der Weisheit; * einen gotterfüllter Schau Gewürdigten * und in himmlische Lehren Eingeweihten; * einen hochgeheiligten Priester; * einen Wundertäter mehr als wunderbar. * Bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
Wie soll ich dich nun anrufen, du Frommer? * Als Weggeleiter der Verirrten und Arzt der Kranken; * als freigebigen Spender des Nützlichen für jene, die bitten; * als kraftvollen Vertreiber der Dämonen; * als Salber zum Kampfe der Martyrer; * als einen, der leuchtet, du Bewundernswerter, * durch prophetische Gnadengaben. * Bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
Wie soll ich dich nun ansprechen, Gregorios? * Als gewaltigen Vernichter der gottlosen Ruchlosigkeit; * als Erklärer der Frömmigkeit und Lehrer der Heiden; * als unangreifbaren Richter des Friedens, * als unüberwindlichen Beender von Kriegen; * als einen, der lebt auf den Bergen * und doch sieht, was ist in den Städten. * Bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
Ton 6.
Ehre: In die Tiefe der Schau, Hierarch Christi, * allweise hinabgestiegen * wurdest du eingeweiht in die göttliche Offenbarung der Dreifaltigkeit. * In unverwandtem Blicke * auf Christus, unsern Gott, im Geiste * lässt du quellen einen Abgrund von Wundern. * Die Wasser der Wasser hast in Stein verwandelt, * den Tempelwächter von finsterem Truge befreit * und die Verfolger dazu bewogen, Glauben zu schenken der Wahrheit. * Als Säule frommer Tugend bist du ihnen erschienen, * wurdest bekannt als Künder der Wunder. * So flehen wir dich an, nicht abzulassen * vom Flehen zum Erretter, * dass errettet werden unsere Seelen.
( nach: Ganz und gar gesetzt )
Jetzt, Theotokion: Ausgeglitten im Sinne * und durch Trug ausgeliefert der Knechtschaft * des Tyrannen, o Gottesbraut, ich Elender mich flüchte, * allheilige Jungfrau, * zu deiner überaus wunderbaren Barmherzigkeit * und glutvollen Fürbitte. * So entreiß mich der Anfechtung und Trübsal * und rette mich, Allmakellose, * vor den Anschlägen der Dämonen, * auf dass ich dich rühme * und liebevoll dich ehre und besinge * und hoch dich preise, allzeit seligste Gebieterin.
( nach: Ganz und gar gesetzt )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als dich sah hängen * am Holze zwischen Räubern * die Mutter-Jungfrau, die dich geboren schmerzenlos und unversehrt, * da ward sie, o Herr, getroffen * in der Seele von dem schrecklichen Pfeil * des Leides und stöhnte bitter auf. * Das Innere und das reine Herz ward ihr zerrissen. * Sie zerkratzte sich mit ihren Nägeln * das Angesicht ohne Schonung, * vergoss Tränen wie von Feuer * und rief unter Wehklagen zu dir, o Retter: * Weh mir! * Mein süßestes Kind, wie leidest du nunmehr so ungerecht.
Stichiren zur Stichovna
Ton 6.
Ehre: Die Wachsamkeit Gottes * wurde dir gegeben, o Weiser, * gleich wie dem Daniel. * Denn wie jenem das Traumgesicht * so wurde dir offenbar gemacht * das Mysterium des Glaubens. * So bitte, dass Rettung erlangen * unsere Seelen, * du Frommer Vater.
Jetzt, Theotokion: Des Erzengels Wort hast du empfangen, * bist zum cherubischen Thron geworden * und hast getragen, Gottesgebärerin, auf deinen Armen * die Hoffnung unserer Seelen.
( nach: Am dritten Tage )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als dich gekreuzigt erblickte, * die dich, Christus, geboren, * da rief sie: Wie unerhört, mein Sohn, * ist das Mysterium, das ich schaue! * Wie stirbst du am Holze hangend * im Fleische, du Lebenspender?
Tropar
Ton 8.
Wachsam in Bitten und beharrlich im Wirken von Wundern * sind dir deine guten Taten zum Beinamen geworden. * So bitte Christus Gott, Vater Gregorios, zu erleuchten unsere Seelen, * dass wir nicht einmal entschlafen in Sünden zum Tode.
Ode 1
Kanon zum Hl. Gregor, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Vater Grigorios, erweise auch in mir die strahlende und göttliche Kraft deiner Wunder, und befreie mich aus dem tiefen Abgrund meiner Sünden, Seliger. Erleuchte mich durch dein Licht, auf dass ich würdig dich verherrliche.
Kanonen zum Hl. Nikon, Ton 4.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Ehrwürdiger Nikon, bete zu Christus für alle, die dein Gedenken feiern, dass er uns vor den ewigen Qualen bewahrt, die wir dich, unseren innigen Fürsprecher, in Liedern besingen.
Ode 3
Kanon zum Hl. Gregor, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Gott lehrte dich, da du durch die Liebe ihm nahe warst, und die reine Gottesgebärerin Maria und der Sohn des Donners führten dich ein in die Geheimnisse, Künder Gottes, und offenbarten dir das Licht der Dreifaltigkeit.
Kanonen zum Hl. Nikon, Ton 4.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Vater, verachte nicht die Menschen, die dich kennen und auf deine Fürsprache hoffen. Flehe für alle, soweit es dir gegeben ist, und erbitte ihnen das für sie Nützliche.
Ode 4
Kanon zum Hl. Gregor, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Vater, gleich einem Blitze erstrahlte dein Leben und vertrieb der Dämonen Trug, denn deren Finsternis vermochte nicht das Licht deiner Tugenden zu ertragen. Deshalb verglühte einem Steine gleich der Hüter aller seelenverderbenden Versuchungen.
Kanonen zum Hl. Nikon, Ton 4.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Ohne dich zurückzuwenden, schrittest du voran auf dem Wege in die himmlische Stadt, ehrwürdiger Nikon, in welcher du vom Heiligen Geiste unterwiesen wurdest, denn einzig dem Kloster gehörte dein Herz.
Ode 5
Kanon zum Hl. Gregor, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Gottweiser Bischof, befreie mich durch deine Gebete von der Last meiner grausamen Sünden und zerreiß den Schuldschein, Vater, der du als Priester von Gott die Macht erhieltst, die Sünden zu erlassen.
Kanonen zum Hl. Nikon, Ton 4.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Lindere die Qual meiner sündigen Leiden und lösche die Glut in meinem Herzen, erflehe für mich die Vergebung meiner Sünden, denn Christus vernimmt die Stimme deines Bittens.
Ode 6
Kanon zum Hl. Gregor, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Der Eifer für Gott verzehrte dich, der du reich wurdest an Gnade. Nicht ertragen konntest du, dass Gott Kränkungen erfuhr, deshalb überwandest du durch dein Bitten die gottlosen Irrlehrer, Gotteskünder.
Kanonen zum Hl. Nikon, Ton 4.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
In deinem Herzen formte sich ein Haus und Tempel der Heiligen Dreifaltigkeit, ehrwürdiger Nikon. Deshalb empfangen alle, die gläubig sich deinem Grabe nähern, Erleuchtung, Heiligung und Reinigung, seliger Nikon.
Ode 7
Kanon zum Hl. Gregor, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Zum Ruhm der Väter, als Lobpreis aller Lehrer, als heil strahlender Leuchter der Kirche und unwandelbarer Pfeiler der Frömmigkeit bist du erschienen, Grigorios, und rufst: Gelobt ist der Gott unserer Väter.
Kanonen zum Hl. Nikon, Ton 4.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Alle vorübereilenden und zeitlichen Leidenschaften überwandest du, ehrwürdiger Nikon, und legtest die ganze Hoffnung einzig auf Gott, durch welchen du so herrliche Wunder wirkst.
Ode 8
Kanon zum Hl. Gregor, Ton 8.
Wir segnen den Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Durch dich erstrahlte in noch hellerem Licht die Allheilige Dreifaltigkeit, die einwesentliche und gepriesene, Grigorios. Deshalb flehen wir: Erleuchte alle, die heute deine Feier begehen, durch deine Wunder wirkende Gnade, und lasset uns singen dem Herrscher: Preiset, ihr Jünglinge, singet, ihr Priester, ? Volk, erhebe ihn in alle Ewigkeit.
Kanonen zum Hl. Nikon, Ton 4.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Dich nennen wir die Heimstätte der Tugenden, Seliger, den Freund des Schweigens, den Hüter des Wachens, das Vorbild der Weisheit, den sicheren Ort des Gebetes, eine Quelle der Wunder und den Fürsprecher aller, die deiner Gedenken, seliger Nikon.
Wir loben, segnen und beten an den Herrn; wir besingen ihn in Hymnen und hocherheben ihn in Ewigkeit.
Ode 9
Kanon zum Hl. Gregor, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Erflehe in deinen Gebeten, das recht gelenkt werde das königliche Priestertum, das auserwählte und geweihte, Wundertäter, öffne allen, die heute deiner gläubig gedenken, das himmlische Reich und die göttliche Freude.
Kanonen zum Hl. Nikon, Ton 4.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Mit den Strömen deiner Tränen löschtest du das Feuer der Sünden und schöpfst der Leidenschaftslosigkeit heilendes Wasser allen, die davon trinken, gepriesener und seliger Nikon.
nach 9. Ode
Wundertäter Grigorios, durch deine Wunder erstrahltest du der Welt: Den Diener der Götzen erlöstest du aus der Versuchung der Dämonen und aus der Verwesung, der Fels wurde auf dein Wort hin versetzt, der See trocknete aus und der Fluss stand still. Einmütig verherrlichen wir dich alle, dreimal Seliger.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.