Orthodoxe Gottesdienste

Minäon vom 12. November

Hl. Mönch Nilos

Stichiren zu "Herr ich schrie"
Ton 8. ( nach: Wie sollen wir euch nennen )
Wie sollen wir dich nun nennen, du Heiliger? * Einen Strom, der hervorquillt aus; dem geistigen Eden, * eine Röhre für die von Gott gewährten Gaben, * eine FIut der Lehren der Gnade, * einen Krug der Weisheit und der Einsicht, * der die Aufmerksamkeit weiß hochgespannt zu halten * und aufs tauglichste zu unterweisen. * Bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
Wie sollen wir dich benamen, o Frommer? * Als Ackersmann der unsterblichen Gewächse, Allseligster, * als Gärtner des geistigen Paradieses der Gläubigen, * hochbewundert in den gottgegebenen Satzungen, * erfahren in den Lehren von Gott eingegeben, * als wohlbegabtesten Erklärer * und geeignetsten Erzieher. * Bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
Wie sollen wir dich nun ansprechen, Bewundernswerter? * Als Bemesser der Ehe und Kampfrichter der Besonnenheit, * als Erzieher der Mönche und Wegweiser der Jungfräulichkeit, * der beidem ließ seinen Wert nach Gerechtigkeit, * da er in eigener Erfahrung es hat durchschritten. * Deine Vorzüge, wie sind sie so viele, * und wie gotterfüllt deine Askese. * Bitte, dass errettet werden unsere Seelen.
Stichiren zur Stichovna
Ton 6.
Ehre: O frommer Vater * über die ganze Erde ist ergangen * der Schall deiner rechten Taten, * für die du in den Himmeln hast gefunden * den Lohn deiner Mühen. * Die Schlachtreihen der Dämonen * hast du ins Verderben gestürzt, * bist beigetreten den Ordnungen der Engel, * deren Leben du nachgeahmt ohne Tadel. * Da du freien Zugang zum Herrn besitzest, * bitte inständig für unsere Seelen.
Jetzt, Theotokion: Gottesgebärerin, * du bist der wahre Weinstock, * der hervorsprießen ließ die Frucht des Lebens. * Dich flehen wir an: Bitte, Gebieterin, * mit den Aposteln und allen Heiligen, * dass Erbarmen finden unsere Seelen.
( nach: Am dritten Tage )
Jetzt, Stavrotheotokion: Als dich sah gekreuzigt, o Christus, * die dich hatte geboren, * da rief sie hinauf unter Tränen * nach Art einer Mutter: * Mein Sohn und mein Gott, mein süßestes Kind, * wie trägst du solches Leiden voller Schmach?
Tropar
Ton 8.
Durch deine Tränenströme hast du das unfruchtbare Land der Wüste bestellt, * durch die Seufzer aus der Tiefe die Mühen zu hundertfacher Frucht gebracht; * ein leuchtender Stern bist du dem Erdkreis geworden durch die Wunder. * Nilos, unser Vater, du Frommer, bitte Christus Gott, unsere Seelen zu retten.
Ode 1
Kanon zum Hl. Johannes, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
In Mitleiden erstrahlte dein Geist, Vater, und die Liebe Christi erleuchtete dich. Du leuchtetest durch Barmherzigkeit und wardst gewürdigt, glänzender Tempel des einzig barmherzigen Gottes zu sein, Johannes. Deshalb wollen wir dich verherrlichen.
Kanon zum frommen Vater, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Der Strom deiner Worte und Lehren, Gott kündender Vater, tränkt überreich die Herzen der Gläubigen und ertränkt die Versammlung der Argen.
Ode 3
Kanon zum Hl. Johannes, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Gottherrlich, gleich einer Jungfrau, trugst du die Krone der Rebe, Gepriesener, und zuteil wurde dir die mitleidende Gnade, die dich hineinführte in die göttliche Barmherzigkeit.
Kanon zum frommen Vater, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Die Gaben des Geistes erfüllten dein Sinnen, Vater, und vertrieben alle argen Vorstellungen.
Ode 4
Kanon zum Hl. Johannes, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Ehrwürdiger, du erschienst als würdige Wohnstätte der heiligen Dreifaltigkeit, als göttlicher Tempel und Pfeiler der Hierarchen.
Kanon zum frommen Vater, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Weiser, führe mich hinauf aus der Leidenschaften Gefängnis, denn dein Flehen bringst du als erlösenden Preis vor Gottes Thron.
Ode 5
Kanon zum Hl. Johannes, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Um der Barmherzigkeit willen starbst du freiwillig allem Vergänglichen, weiser und gepriesener Vater, und littest Kreuzesqualen um der Welt und ihrer Leidenschaften willen. Deshalb wurdest du gewürdigt des himmlischen Lebens.
Kanon zum frommen Vater, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Weise trachtetest du nach heiliger Reinheit, Weiser, und verließest alle sündhaften Leidenschaften dieses Lebens.
Ode 6
Kanon zum Hl. Johannes, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Du übtest dich im Beten und Fasten. In vielem Wachen flehtest du zu Gott, der dich göttlichen Sehens und heiliger Offenbarung würdigte, Gottweiser und Gepriesener, dich lehrte über alles Verstehen Gott den Weg der Reinheit.
Kanon zum frommen Vater, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Du nahtest dem Berge der Tugenden und dich überschattete die göttliche Wolke. Von Gott empfingst du die gottgeschriebenen Tafeln der gnadenbringenden Dogmen und erschienst so als ein zweiter Gesetzgeber Mose.
Kondak
Ton 8.
Die aufbegehrenden, krankmachenden Leidenschaften des Körpers * schnittest du ab durch Wachen und Beten, seliger Nilos. * Dir ist nun gegeben, vor dem Herrn zu stehen, * befreie mich aus aller Not, dass ich zu rufe: * Freue dich, Vater der ganzen Welt.
Ode 7
Kanon zum Hl. Johannes, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Du kündetest die Werke des Erlösers und wurdest hinzugezählt den Chören der Seligen, denn wahrhaft barmherzig und rein war dein Geist, gottragender Johannes.
Kanon zum frommen Vater, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
In deinem Leibe lebtest du wahrhaftig engelgleich hier auf Erden und wurdest gewürdigt, der himmlischen Mächte Leben zu schauen, Vater, der du nun singst: Gott unserer Väter gelobt ist du.
Ode 8
Kanon zum Hl. Johannes, Ton 8.
Wir segnen den Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Christus erwies dich als lichtstrahlenden Stern, der auf die Höhe der Kirche erhoben, die dich Besingenden im Glauben erleuchtet und zu singen lehrt: Lobet alle Werke des Herrn den Herrn, und erhebet ihn in alle Ewigkeit.
Kanon zum frommen Vater, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Vollkommen übtest du die Tugenden. Die höchste Seligkeit gewannst du lieb und rufst nun, von ihrem Leuchten ganz umfangen: Singet dem Herrn und erhebet ihn in alle Ewigkeit.
Wir loben, segnen und beten an den Herrn; wir besingen ihn in Hymnen und hocherheben ihn in Ewigkeit.
Ode 9
Kanon zum Hl. Johannes, Ton 8.
Ehre dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Eingegangen bist du in die Chöre der Erzhirten, der Propheten, Apostel und Märtyrer. Gedenke, Vater, unser, die wir dich besingen.
Kanon zum frommen Vater, Ton 8.
Jetzt und immerdar und in die Ewigkeit der Ewigkeit. Amen.
Es entbrannte in den Gängen irdischer Leidenschaften dein Verfolger, seliger Vater. Da er sah, wie du Gott nahtest, erweckte er wider dich teuflische Qualen, deine Festigkeit zu schwächen. Du aber durftest durch göttliches Wollen dessen arges Streben überwinden.
nach 9. Ode
Du suchtest engelgleiches Leben und erwähltest die Wüste. Ganz überwandest du die Leidenschaften des Leibes und wurdest so den Engeln gleich, gottragender Vater.
Jetzt, Theotokion: Gottesgebärerin, du bist der Grund aller der Welt von Gott geschenkten Güter. Lass auch jetzt nicht nach, barmherzig zu Gott, den Erbarmer, für die Errettung aller zu flehen.
Stichiren zum Lob
Ton 6.
Ehre: Ehrwürdiger Vater, * in allen Landen erklang deine Kunde. * Deshalb empfingst du in den Himmeln gerechten Lohn für deine Mühen: * Du überwandest die Scharen der Dämonen und wurdest unter die Engel gezählt, * deren Laben du untadlig folgtest * Du darfst flehen zu Christus, Gott. * Bitte, dass Frieden geschenkt werde unseren Seelen.


ENDE, UND GOTT DIE EHRE.


Vorheriger GottesdienstNächster Gottesdienst
Übersetzung: Erzpriester Peter Plank, Würzburg.
In den Abflogen können einzelne Textstücke auch von anderer Übersetzern übertragen worden sein.
*Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
Wir freuen uns über Hinweise auf Fehler in den Texten und Abfolgen: verein@orthodoxinfo.de
Kontakt und Impressum: www.orthodoxinfo.de
Copyright: die Texte dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.